fbpx
Neuer Katalog inkl. 32 Seiten Magazin.
In 254 Reisen rund um die Welt. Näher dran mit Local Guides und sicher geführt.
Kostenlos bestellen
Katalogvorschau
Katalogvorschau
Katalog bestellen

Süd-Italien: Reisetipp Golf von Neapel und Nationalpark Cilento

Wer Italien bisher nur vom Strand und Stadtbesuchen kennt, sollte sich unbedingt eine Wanderreise nach Süditalien überlegen, meint WWW-Mitarbeiter und Italien-Spezialist Robert Wolf. In diesem Blog-Beitrag erzählt er über die Faszination des Wanderns rund um Neapel und in Kampanien und gibt Übernachtungs- und Besuchtipps.

Wanderungen rund um den Golf von Neapel

Einer meiner Lieblingstipps für eine Wanderreise ist der Golf von Neapel. Das besondere an der Gegend um Neapel ist, dass man bei einfachen Tageswanderungen einen sehr guten Überblick über den Golf von Neapel bekommt. Abwechslungsreiche Wanderungen führen an die Amalfiküste, auf die Insel Capri, auf den Vesuv, in die Ausgrabungen von Pompei, sowie an die schönsten Plätze rund um Sorrent. Die Wanderung auf den Vulkan Vesuv wird auch durch einen atemberaubenden Blick in den Vulkankrater und den Golf von Neapel belohnt. Mein Tipp für ein lokales Produkt das man kosten sollte: Beim Abstieg lohnt es sich noch ein Gläschen des lokalen Wein Lacryma Christi zu kosten.

Unterkunft-Tipp Neapel: Liebevoll wohnen im Agritourismo

Italien hat mit seinen Angeboten des Agritourismo – ähnlich dem Konzept Urlaub am Bauernhof – eine große Zahl an charmanten und authentischen Unterkünften anzubieten. Auf unserer Weltweitwandern-Reise „Golf von Neapel und Capri“  übernachten wir im Agriturismo Giardino di Vigliano. Diese liebevolle Unterkunft liegt versteckt inmitten eines duftenden Zitronenhains. Mamma Ida verwöhnt uns mit Produkten aus dem Eigenanbau, Sohn Luigi erklärt uns alles über Zitronen und die charmante Tochter Valentina überzeugt mit ihrer Gastfreundlichkeit. Von der Terrasse der familiär geführten Unterkunft hat man abends einen atemberaubenden Ausblick auf die Lichter Neapels.

Lokale Guides Petra und Lukas zeigen italienischen Lebensstil

Unsere Wanderreisen nach Neapel wird von Petra oder Sohn Lukas begleitet, die viele Jahre in der Region gelebt haben. Mittlerweile leben sie wieder in der Steiermark und führen unsere Gäste liebevoll und mit vielen Geheimtipps durch ihre zweite Heimat. Ihre Stärke ist es einen Blick „hinter die Kulissen“ zu ermöglichen und das authentische italienische Leben zu zeigen. Neapel durch die Augen von Einheimischen können Sie bei unserer Weltweitwandern-Reise „Golf von Neapel und Capri“ erleben.

Wander-Geheimtipp Nationalpark Cilento in Italien

Ein weiteres Wander-Highlight in Süd-Italien ist für mich der Nationalpark Cilento. Er liegt südlich der Amalfiküste und gilt für Wanderer als der Geheimtipp Kampaniens schlechthin. Der Nationalpark bietet sorgenloses Wandern in einer abwechslungsreichen Landschaft mit traumhafter Kombination von Bergen und Meer. Zum Wandern ist dieser Teil Italiens noch nicht so bekannt. Ein besonderer Wander-Reisetipp von mir:  Das „wilde Hinterland“ des Cilento – wandern durch die Gola del Calore. Dieses vom WWF geschützte Gebiet ist Lebensraum des Fischotters, der sonst an vielen Orten bedroht ist weil er kaum mehr unberührten Lebensraum findet. Hier fühlt sich der Fischotter und auch Wander- und Naturliebhaber wohl. Man wandert an riesigen Lorbeerbäume und Hainbuchen vorbei und durch eine beeindruckende Schlucht. Noch ein kulinarischer Tipp: in Felitto sollte man die handgerollten Fussili kosten, für die das besuchenswerte Bergdorf bekannt ist. Der Nationalpark Cilento steht unter UNESCO Weltkulturerbe.

Lokal geführt um die Lebensart des Cilentos zu entdecken

Die Weltweitwandern-Reisen vor Ort werden von der ausgebildete Wanderführerin Elisabeth geführt. Die gebürtige Oberösterreicherin ist seit langem in Süditalien zu Hause. Sie liebt den Cilento und garantiert eine Reise, bei der Bewegung und Ausspannen nicht zu kurz kommen und bei der man auch auf Kultur und Genuss nicht verzichten muss. Elisabeth legt großen Wert darauf, ausgewählte Wanderwege, authentische Orte mit Flair und die Lebensart des Cilento zu zeigen. „Das Gebiet ist absolut authentisch, noch untouristisch und einfach“, schwärmt auch Elisabeth über die Gegend. Ein besonderes Augenmerk legt sie darauf auf den Wanderreisen immer wieder in Kontakt mit der lokalen Bevölkerung zu kommen. Ihre Tipps für Kunsthandwerk in der Region: Im Bergdorf Camerota hat das Töpferhandwerk lange Tradition. Hier kann man den Töpferern beim Arbeiten über die Schulter sehen wie sie Vase und handbemaltes Geschirr herstellen. Auch der mittelalterliche Ort an sich ist einen Besuch wert: das Bergdorf thront spektakulär auf einer Klippe über dem Meer. Weltweitwandern-Reise “Cilento”

Cilento und Slow Food

Im Cilento ist die Slow-Food Bewegung seit jeher sehr stark. Slow-Food ist eine Bewegung die genussvolles, bewusstes und regionales Essen in den Vordergrund stellt. Diese Einstellung trifft sich sehr gut mit der Weltweitwandern-Philosophie verantwortungsvolles Reisen anzubieten. Ein Plus für die Besucher der Region: Dort wo sich die Menschen dem Slow Food verschreiben, trifft man oft auf die besten und hochwertigsten Gaumenfreuden. Typische Produkte des Cilento sind Olivenöl, weiße Feigen, eingelegte Sardellen und Käse sind die idealen Begleiter für die hochwertige Küche die man in der Region findet. Wir haben die Kombination aus Slow Food und Wandern im Cilento so passend gefunden, dass unsere Weltweitwandern Reise unter dem Motto “Soft Hiking und Slow Food” gestellt haben.