Asien

Kirgistan, Kirgisistan oder Kirgisien – in jedem Fall ist die zentralasiatische Republik zwischen Kasachstan, China, Tadschikistan und Usbekistan gemeint. Mit seinen weitläufigen Steppen, tiefen Schluchten und langen Bergketten, vor allem dem mächtigen Tian Shan-Gebirge, bietet das Land unzählige Wandermöglichkeiten. Die traditionelle Nomadenkultur, Jurten-Camps und kristallklare Bergseen entlang der Routen verleihen den Wanderungen eine besondere Note.

Christian Hlade
„Die Vielfalt an Landschaften in Kirgistan ist gewaltig. Weite Hochplateaus, Steppengebiete, farbige Canyons und wüstenhafte Gebiete, Nomadenzelte am Ufer von riesigen Seen und am Horizont schneebedeckte Berge.“
Christan Hlade, WWW-Gründer

Unsere Kirgistan-Reisen

Die Übernachtungen finden in Zelten statt. Nähere Details finden Sie im Tagesablauf oder in den Leistungen der Reise.
Die Übernachtungen finden in festen Unterkünften statt. Nähere Details finden Sie im Tagesablauf oder in den Leistungen der Reise.
13 Tage Wanderreise
einfach bis mittel
ab € 2.790,-  / Person, inkl. Flug
Die Übernachtungen finden in festen Unterkünften statt. Nähere Details finden Sie im Tagesablauf oder in den Leistungen der Reise.
14 Tage Wanderreise
einfach bis mittel
ab € 3.250,-  / Person, inkl. Flug
Die Übernachtungen finden in festen Unterkünften statt. Nähere Details finden Sie im Tagesablauf oder in den Leistungen der Reise.
16 Tage Wanderreise
einfach bis mittel
ab € 3.290,-  / Person, inkl. Flug
Die Übernachtungen finden in Zelten statt. Nähere Details finden Sie im Tagesablauf oder in den Leistungen der Reise.
Die Übernachtungen finden in festen Unterkünften statt. Nähere Details finden Sie im Tagesablauf oder in den Leistungen der Reise.
16 Tage Wanderreise
mittel bis anspruchsvoll
ab € 3.590,-  / Person, inkl. Flug

Kirgistan – Wissenswert

Was muss ich bei der Einreise beachten? Welche Impfungen brauche ich? Wie viel Trinkgeld soll ich geben? Welche kulturellen Besonderheiten gibt es zu beachten? Wie ist die medizinische Versorgung vor Ort? Wir liefern die Antworten auf all diese und viele weitere Fragen rund um Kirgistan.

Fläche 199.900 km2
Einwohner 6.630.000
Bevölkerungsdichte 34,6 Einwohner pro km²
Hauptstadt Bischkek
Währung Som
Amtssprache Kirgisisch, Russisch

 

Einreise

Bei einem Aufenthalt von bis 60 Tagen ist für die Einreise nach Kirgistan ein Reisepass, der bei Ausreise noch mindestens 3 Monate gültig ist, erforderlich. Ein Visum muss nicht beantragt werden, außer der Aufenthalt dauert länger als 60 Tage. In diesem Fall muss ein e-Visum beantragt werden.

Weitere tagesaktuelle Informationen werden auf den Seiten des Außenministeriums, des Auswärtigen Amts bzw. des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten bereitgestellt.

Klima

Die kontinentale Lage und die großen Höhen sorgen für ein strenges, trockenes Kontinentalklima mit erheblichen Temperaturschwankungen – sowohl zwischen Tag und Nacht als auch zwischen Sommer und Winter. Im Herbst und Frühjahr dominiert wechselhaftes Wetter.

Bischkek Jan. Feb. Mar. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
Mittelwert der Tageshöchsttemperatur in °C -4 -2 4 12 16 21 23 22 18 11 4 -2
Mittelwert der Tagesmindesttemperatur in °C -11 -9 -4 2 6 9 12 11 6 0 -5 -9
Sonnenstunden 7 8 8 8 12 12 12 10 10 9 6 6
Regen-/Schneetage 11/10 10/11 15/5 17/1 19/- 21/- 17/- 13/- 12/- 12/2 11/7 9/9
Niederschlag in mm 47 67 118 171 176 177 182 152 118 91 73 53

Quellen: Bestereisezeit.at; Wetter.de

Strom, Internet & Telefonie

Die Stromspannung liegt bei 220 Volt/ 50 Hertz. Die Steckdosen sind grundsätzlich zweipolig und können ohne Adapter benutzt werden. Wir empfehlen dennoch die Mitnahme eines Adapters. Während Zelt- oder Jurtennächten steht möglicherweise kein Strom zur Verfügung. Die Mitnahme von Powerbanks ist zu empfehlen.

Während der gesamten Reise sollte sich das Handy im Flugmodus befinden, so vermeiden Sie das Auftreten hoher Roaminggebühren. Informieren Sie sich dazu bei Ihrem Mobilfunkanbieter. Die meisten Hotels stellen in Ihren Lobbys WLAN zur Verfügung. Dieses kann auch im Flugmodus problemlos genutzt werden.

Zeitverschiebung

In der Winterzeit (MEZ) befindet sich Kirgistan 5 Stunden vor Österreich.
(Wien 08:00 Uhr = Kirgistan 13:00 Uhr)

Während unserer Sommerzeit (MESZ) ist es in Kirgistan 4 Stunden später.
(Wien 08:00 Uhr = Kirgistan 12:00 Uhr)

Währung, Geldwechseln & Kreditkarte

Die Landeswährung ist der Kirgisische Som (KGS)
100 Euro = 9574,21 Som (KGS) (Stand 08.2023)

Für tagesaktuelle Kurse und weitere Währungsinformationen empfehlen wir die Seite:
Finanzen.net

Bitte nehmen Sie in bar Euro oder US-Dollar mit. Ihr Guide geht mit Ihnen Geld wechseln. Es kann in Banken, Wechselstuben und Hotels gewechselt werden. das Wechseln am Flughafen ist aufgrund ungünstiger Konditionen nicht zu empfehlen.

Das Einführen ausländischer Währungen ist kein Problem, wenn dies bei der Einreise deklariert wird. Das Rücktauschen von Som in Euro kann aber Probleme bereiten. Rechnen Sie gegen Ende der Reise lieber genau und bewahren Sue Umtauschquittungen unbedingt auf. Sie können bei der Ausreise danach gefragt werden.

Das Abheben am Geldautomaten mit einer Bankomat- oder Kreditkarte ist aufgrund der geringen Verfügbarkeit nur bedingt möglich. Hierfür müssen Sie die Karte gegebenenfalls vorher von Ihrer Bank für Kirgistan freischalten lassen. Zudem sind die Abhebegebühren zu beachten.

In manchen Geschäften ist eine Kartenzahlung möglich, aber nicht überall. Sie sollten daher unbedingt immer Bargeld dabeihaben.

Trinkgeld

Sowohl die Kellner im Restaurant als auch Ihre Guides, Fahrer, Träger etc. freuen sich über ein Trinkgeld als Zeichen der Anerkennung ihres Service. In Restaurants sind 5-10% Trinkgeld üblich. In Hotels gibt es sogenannte „Tip-Boxen“, in die Sie am Ende des Aufenthalts gesammelt Trinkgeld einwerfen. Wir empfehlen ca. 2-3 Euro pro Hotelnacht.

Die Entscheidung darüber, ob und wie viel Trinkgeld Sie geben, liegt aber komplett bei Ihnen.

Gesundheit

Kirgistan verlangt bei der Einreise keine Impfungen. Es sei denn, Sie reisen über ein Gelbfiebergebiet ein, dann ist die Gelbfieberimpfung verpflichtend.

Die Standardreiseimpfungen laut österreichischem Impfplan werden empfohlen. Lassen Sie sich bezüglich der für Sie relevanten Impfungen vor der Reise von Ihrem Hausarzt oder dem Tropeninstitut persönlich beraten.

Da die medizinischen Verhältnisse vor Ort nicht europäischen Standards entsprechen, sollten Sie unbedingt eine umfangreiche Reiseapotheke mitnehmen.

Allgemeine Krankheiten

Magen-Darm-Probleme stellen die größten gesundheitlichen Gefahren für Reisende dar. Achten Sie daher beim Essen und Trinken auf eine penible Hygiene.

Vor allem beim Trekking ist die Gefahr sich mit Borreliose anzustecken erhöht.

Nähere Informationen zur medizinischen Versorgung in Ihrem Reiseland sowie zu möglichen Gesundheitsrisiken finden Sie auf den Seiten des Außenministeriums, des Auswärtigen Amts bzw. des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten.

Diese Informationen ersetzen keinesfalls die individuelle ärztliche Beratung!

Gut zu wissen!

Regionale Sitten und Gebräuche

Bitte vergessen Sie nicht, dass Sie sich in einem anderen Land mit einer fremden Kultur befinden. Es kann durchaus vorkommen, dass Menschen, denen Sie begegnen, sich nicht so verhalten, wie wir es von Zuhause gewohnt sind. Gegenseitiger Respekt und Achtung füreinander werden hier zu essenziellen Bestandteilen eines funktionierenden Miteinanders.

Wer in Kirgistan zum Essen eingeladen wird, bringt oft ein kleines Geschenk mit – Blumen oder Obst. Beim Betreten eines Hauses zieht man die Schuhe aus. Alkoholische Getränke sollten nur in Maßen konsumiert werden. Und nach dem Mahl führt man zum Dank die Hände vors Gesicht.

Bitte fragen Sie Menschen, die Sie fotografieren möchten, davor um Erlaubnis. Auch ein „Nein“ ist zu akzeptieren. Das Fotografieren von Bahnübergängen, Tunneln, Brücken und militärischen Einrichtungen sollte unterlassen werden.

Beim Besuch religiöser Einrichtungen sollten sowohl Männer als auch Frauen die Arme und Beine bedecken. Zusätzlich müssen Frauen ihre Haare mit einem Kopftuch bedecken. Generell sollte auf zu freizügige Kleidung verzichtet werden.

Persönliche Sicherheit

In Kirgistan sollten Sie keine teuren Wertgegenstände (Uhren, Schmuck) und auch keine großen Summen Bargeld in der Öffentlichkeit präsentieren. So vermeiden Sie, Opfer eines Diebstahls zu werden. Nach Einbruch der Dunkelheit sollten Sie, wenn möglich gar nicht und keinesfalls alleine unterwegs sein. Politische Kundgebungen sollten zudem gemieden werden

Speis und Trank

Die Lage an der Seidenstraße hinterließ Einflüsse aus Ost und West in der kirgisischen Küche. Generell dominieren Fleischgerichte, zu denen Fladenbrot gereicht wird – etwa Schaschlik mit Hammelfleisch und dazu das ungesäuerte Lipioschka-Brot. Das Nationalgericht ist Beschbarmark – ein Ragout aus Hammelfleisch, das auf gekochten Nudeln serviert wird.

Die Kirgisen sind Teetrinker. Aber auch die vergorene Stutenmilch Koumis und die bierähnlichen Getränke Dsharma und Boso gehören zu den typischen Getränken des zentralasiatischen Landes.

Leitungswasser sollte man niemals trinken und auch nicht für die Mundhygiene verwenden.

Unser Anspruch

Ein behutsamer und verantwortungsvoller Tourismus ist uns sehr wichtig! Das Besuchen anderer Kulturen und entlegener Gebiete beinhaltet eine große Verantwortung. Mit unseren Touren möchten wir ein Verständnis der fremden Kultur fördern, Einsichten in diese völlig andere Lebensweise möglich machen und durch Kontakte mitzuhelfen, Vorurteile auf beiden Seiten abzubauen. Erst mit dem Verständnis wird aus einem „Urlaub“ eine Reise, erst dann beginnt das „Abenteuer“. Von unseren Teilnehmer:innen erwarten wir Sensibilität, Wertschätzung der fremden Kulturen und einen behutsamen Umgang mit der Natur. Unsere Touren sollen ein beidseitiges Lernen beinhalten, kein abschätzendes Vergleichen. Bei der Durchführung unserer Reisen legen wir großen Wert auf kulturelle und ökologische Verträglichkeit sowie auf Müllvermeidung.

Linktipp

Hier geht es zu WWW-Gründer Christian Hlade Reisebericht Kirgistan: Blüten hinter dem Vorhang