Vietnam

Das südostasiatische Küstenland Vietnam ist fast so groß wie Deutschland. Es erstreckt sich auf ca. 1.650 km von Norden, wo es an China grenzt, nach Süden bis zum Golf von Thailand. Im Westen sind Laos und Kambodscha benachbart. An der schmalsten Stelle in Mittelvietnam ist das Land nur rd. 50 km breit. Die höchste Erhebung Vietnams ist der 3.144 m hohe Fansipan im Yunnan-Gebirge im Nordwesten des Landes.

Als „Bambusstange mit zwei Reisschalen“ wird die Geographie auch beschrieben: Im Norden liegt ein Reisanbaugebiet im fruchtbaren Flussdelta des Roten Flusses, im Süden ergießt sich der Mekong in mehreren Wasserläufen ins Chinesische Meer; dazwischen liegt das schmale, eher karge Annamitische Hochland. Die dominierende Stadt im Norden ist die Hauptstadt Ha Noi mit rd. 6,5 Mio. EinwohnerInnen; ihm hat Ho-Chi-Minh-Stadt (früher Saigon) im Süden mit 7 Mio. EinwohnerInnen mittlerweile wirtschaftlich den Rang abgelaufen. Insgesamt leben 92 Mio. Menschen im kommunistischen Vietnam, das eines der beliebtesten Reiseziele Südostasiens geworden ist.

Vietnam Genussreise, Wanderreise

Dschungel, Mekong & Halong Bay

  • Insel- und Dschungelabenteuer auf Cat Ba
  • Auf einer Dschunke durch die Halongbucht
  • Übernachtungen in charmanten Hotels & Lodges
  • Wasserpuppen-Theater in Hanoi
  • Genussvolles aus Vietnams Küche
  • Insider-Citytour in Saigon
  • Per Boot & Fahrrad durch das Mekong-Delta
Mehr lesen
Vietnam Wanderreise

Unterwegs im Land der Morgenröte

  • Besuch von drei Nationalparks Nordvietnams
  • Wasserräder im Pu Luong-Nationalpark
  • Experten-Talk mit Biologen & Primatenforschern
  • Per Boot und Rad durch die Karstlandschaft der Trockenen Halongbucht
  • Cuc Phuong-Nationalpark: Urwaldriesen und Affen
  • Höhlenforschung im Phong Nha-Ke Bang Nationalpark
  • Im kleinen Kreis - übernachten in Ecolodges & Homestays
  • Kochen & Tanzen mit den Muong & Weißen Thai

  • Veranstalter dieser Reise ist "Reisen mit Sinnen" - Kontaktdaten siehe unter Info
Mehr lesen

    Einreise

    Europäische TouristInnen benötigen zur Einreise nach Vietnam ein Visum, das bei der vietnamesischen Botschaft des jeweiligen Heimatlandes beantragt werden kann.

    Klima

    Im Süden Vietnams ist es rund ums Jahr tropisch-warm bis heiß. Der meiste Regen fällt von Mai bis Oktober. Dabei können Taifune im Mekongdelta Überschwemmungen anrichten. Das Klima im Norden ist gemäßigter: Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen in Ha Noi reichen von 20° C im Jänner bis 33° C im Juli; in der heißen Jahreszeit von Mai bis Oktober fällt auch der meiste Regen.

    Essen und Trinken

    Die Basis der meisten Speisen ist Reis, der zusammen mit Fleisch, Fisch und Gemüse in die Schüssel kommt. Daneben sind Suppen und Eintöpfe typisch für die vietnamesische Küche, die es etwas weniger scharf liebt als etwa die thailändische. Das Grundgewürz ist die intensiv duftende Fischsauce Nước mắm, die praktisch zu allen Speisen gereicht wird.

    Kulturelle Besonderheiten

    Zurückhaltendes, ruhiges und höfliches Verhalten kennzeichnet das öffentliche Leben in Vietnam und wird auch von Gästen erwartet. Insbesondere beim Besuch von Tempelanlagen und Kultstätten ist auf angemessene Kleidung zu achten.

    Man sollte vietnamesische Kinder nie am Kopf berühren, da der Kopf als edelster Körperteil des Menschen gilt und nicht von Fremden berührt werden darf. Im Gegenzug gilt es als sehr unhöflich, jemandem beim Sitzen die Füße entgegenzustrecken – insbesondere Buddhastatuen und Mönche sind damit zu verschonen.

    Medizinische Hinweise

    Außerhalb der beiden Großstädte Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt entspricht die medizinische Versorgung nicht dem europäischen Standard. Die Liste der potenziellen Gesundheitsbedrohungen ist lang und reicht von Cholera über Malaria bis zu HIV/AIDS. Es empfiehlt sich, vor der Reise nach Vietnam die auch in Europa geläufigen Impfungen bei Bedarf auffrischen zu lassen. Weiters empfiehlt sich die Mitnahme einer persönlichen Reiseapotheke. In Vietnam sind auf jeden Fall Maßnahmen zum Schutz vor Mückenstichen zu ergreifen wie auch die üblichen Schutzmaßnahmen vor Durchfallerkrankungen. Auch auf die starke Tropensonne und entsprechenden Sonnenschutz sollte geachtet werden.

    Sicherheit

    Vietnam galt lange Zeit als sehr sicheres Reiseland; allerdings häufen sich in letzter Zeit Berichte über Handtaschendiebstähle und Einbruchsdelikte in Hotels sowie Fälle von Kreditkartenbetrug – dies betrifft vor allem die größeren Städte im Land.

    Besondere Bestimmungen

    • Militärische und funktechnische Anlagen, Flughäfen, Bahnhöfe, Verkehrsknotenpunkte, Zoll- und Polizeistationen, Ministerien etc. sowie Personen in Uniform dürfen nicht fotografiert werden!
    • An den Küsten Vietnams gibt es zum Teil gefährliche Meeresströmungen. Badeverboten soll unbedingt Folge geleistet werden.

     

    Alle Angaben ohne Gewähr. Weiterführende Informationen über das Land erhalten Sie von uns zusammen mit Ihren Reiseunterlagen zugeschickt. Wir bitten Sie, diese Information vor Reiseantritt gründlich zu lesen.