Oman

Das Sultanat Oman an der Ostküste der Arabischen Halbinsel ist mit 309.500 km² fast so groß wie Deutschland, wobei die „Innere Wüste“ (Dschiddat al-Harasis) große Teile des Landes bedeckt. Die fruchtbarste Region ist der Küstenstreifen zwischen der Hauptstadt Maskat und der Hafenstadt Sohar am Golf von Oman. Parallel dazu erhebt sich das Hadjar-Gebirge mit dem Jebel Shams (3.009m). Im Süden verläuft in der Wüste Rub al-Khali die Grenze zu den Nachbarstaaten Jemen und Saudi-Arabien.

Das Sultanat Oman ist auf das Meer hin ausgerichtet und stolz auf eine Jahrtausende alte Seefahrertradition. Die Omanis betreiben seit jeher regen Handel mit Indien, Persien und Ostafrika; Gewürze – Weihrauch sowie Rosenwasser spielten dabei in der Vergangenheit wichtige Rollen. Eine Folge davon ist auch, dass neben der Amtssprache Arabisch viele Omanis Swaheli, Urdu oder Hindi beherrschen. Im Oman leben rund vier Mio. Menschen – es ist damit eines der am dünnsten besiedelten Länder der Erde.

Oman Wanderreise

Oman – Burgen, Oasen & Insel Masirah

  • Bait Zubair Museum, Fischmarkt von Mutrah, Sultan Qabus Moschee
  • Wanderungen in den endlos scheinenden Sanddünen der Wahiba Wüste
  • Jebel Shams - größter Arabischer Canyon
  • Insel Masirah: Wasserschildkröten, Vögel und Korallen

  • Veranstalter dieser Reise ist ARR Natur- und Kulturreisen - Kontaktdaten siehe Infos
Mehr lesen
Oman Wanderreise

Oman – Düfte des Orients

  • Lebendige Souks und Märkte in Sinaw, Nizwa und Muscat
  • Die rotgoldenen Dünen der Wahiba Sands
  • Schwimmen in glasklaren Pools und Bootfahrt nach Al Bandar Khiran
  • Muttrah Walk, Sidab women und lokale Spezialitäten
Mehr lesen
Oman Wanderreise

Oman – Weihrauch & Wüste

  • Wüstenerlebnis in einem der weltweit größten Sanddünen-Gebiete
  • Weihrauchmarkt von Salalah
  • Die weißen Sandstrände des Indischen Ozeans
  • Dhofar Berge und Wadi Shuwaymiyah

  • Veranstalter dieser Reise ist ARR Natur- und Kulturreisen - Kontaktdaten siehe Infos
Mehr lesen

    Einreise

    Für die Einreise benötigen BürgerInnen der EU und der Schweiz einen gültigen Reisepass und ein Visum. Informationen über die aktuellen Visum-Bestimmungen erhalten Sie gemeinsam mit Ihren Reiseunterlagen.

    Klima

    In den Wintermonaten hat es im Norden des Landes im Schnitt angenehme 25° C, und es kommt hin und wieder zu gewittrigen Schauern. In den Sommermonaten dagegen ist es sehr heiß im Land: Temperaturen von über 40° C sind die Regel, im Landesinneren kann es noch heißer werden. Im Süden liegen die Durchschnittstemperaturen ganzjährig bei circa 30° C.

    Essen und Trinken

    Die omanische Küche ist sehr stark von der indischen Küche mit ihrer Vielfalt an Gewürzen geprägt. Zu den traditionellen Speisen Omans gehört Shoowa. Die beliebteste Süßspeise ist Halwa.

    Wie auf der arabischen Halbinsel üblich, isst man auf dem Fußboden sitzend auf einem Teppich. Statt Besteck verwendet man die rechte Hand.

    Kulturelle Besonderheiten

    Das Sultanat Oman versteht sich als tolerantes islamisches Land, das auch andere Glaubensrichtungen zulässt. Allerdings sollte man in der Öffentlichkeit Zurückhaltung an den Tag legen: Die Kleidung sollte Schultern und Knie immer bedecken, Alkoholkonsum außerhalb des Privatbereiches ist generell verboten. Während des Ramadan wird tagsüber auch Essen, Trinken und Rauchen in der Öffentlichkeit nicht toleriert.

    Fremde werden gerne mit der erhobenen offenen Hand begrüßt, eine Erwiderung dieses Grußes durch den Gast wird erwartet.

    Medizinische Hinweise

    Für die Reise in den Oman sind keine speziellen Impfungen erforderlich. Die medizinische Versorgung in den größeren Städten des Landes ist gut. Neben der persönlichen Reisapotheke ist es ratsam, dem Körper die Anpassung an die Hitze und starke Sonneneinstrahlung zu erleichtern: Ersteres, indem man Anstrengungen, fettreiche Kost und Alkohol vermeidet und auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achtet; Letzteres durch Kopfbedeckung und Sonnenschutz.

    Sicherheit

    Man kann sich im Oman sicher bewegen.

    Besondere Bestimmungen

    • Bei der Einreise kann es vorkommen, dass die Gepäckstücke am Zoll gründlich durchsucht werden. Wenn man halluzinogene Medikamente (z. B. Psychopharmaka) in der Reiseapotheke hat, sollten ihm ein mehrsprachiges Attest des behandelnden Arztes beiliegen.
    • Personen sollten nicht ungefragt fotografiert werden. Das Fotografieren von Polizei-, Militär- und Grenzstationen sowie Soldaten und Polizisten ist verboten.
    • Die Ausfuhr von Kulturgütern – dazu gehören auch geologische, archäologische oder maritime Fundstücke – ist strafbar.

     

    Alle Angaben ohne Gewähr. Weiterführende Informationen über das Land erhalten Sie von uns zusammen mit Ihren Reiseunterlagen zugeschickt. Wir bitten Sie, diese Information vor Reiseantritt gründlich zu lesen.