fbpx

Mexiko

Mit 125 Millionen Einwohnern ist Mexiko das bevölkerungsreichste spanischsprachige Land der Welt, und die Hauptstadt Mexiko-Stadt ist mit 20 Mio. Einwohnern eine der größten Metropolen der Erde. Während sich im Landesinneren von Mexiko zahlreiche Millionenstädte finden, sind die Küstengebiete schwächer besiedelt.

Mexiko grenzt im Norden an die USA, im Süden an Guatemala und Belize. An die Westküste brandet der Pazifische Ozean, die Küste im Osten begrenzt den Golf von Mexiko. Das lateinamerikanische Land ist ca. sechsmal so groß wie Deutschland, erstreckt sich über vier Zeitzonen und bietet höchst abwechslungsreiche Landschaften von der Wüste bis zum Regenwald. Die Vulkane Popcatépetl und Co erreichen in der Sierra Nevada Höhen bis über 5.600 m. Außerdem prunkt Mexiko mit großem kulturellem Reichtum: Nicht weniger als 35 Orte bzw. Regionen sind als UNESCO-Welterbestätten verzeichnet, darunter präkolumbianische Kultstätten der Maya und Azteken, wie z. B. Teotihuacán mit seinen einzigartigen Stufentempeln und Pyramiden.

Auch der Reichtum der Natur ist bemerkenswert: 200.000 verschiedene Arten sind in Mexiko heimisch – das sind 12 Prozent alle Tiere und Pflanzen, die es auf der Welt gibt. Das mexikanische Wappentier ist ein Adler, der mit einer Schlange in den Krallen auf einem Kaktus sitzt. Der wahre Nationalvogel ist jedoch der kreischbunte Quetzal, der bei den Azteken als Gottheit verehrt wurde.

 

Mexiko Wanderreise

¡Viva México! – Auf den Spuren indigenen Erbes

  • Nationalpark Popocatépetl-Itzaccíhuatl
  • Kolonialstädte Puebla & Oaxaca
  • Zapoteken-Hauptstadt Monte Albán
  • Besichtigung einer familiär geführten Mezcal Manufaktur
  • Bootsfahrt im Cañon del Sumidero
  • Austausch mit den indigenen Stämmen Tzotziles und Tseltales
  • Maya-Stätten Palenque & Uxmal
  • Weltwunder Chichén Itzá
Mehr lesen
Mexiko Wanderreise , Wanderreise

Endstation: Baja California

  • Küstenregion Land's End
  • 4-tägige Bootstour am kalifornischen Golf
  • Bergwelt Sierra de la Giganta
  • Höhlenmalerei in Sierra San Francisco
  • Salinenstadt Guerrero Negro
  • Naturpark Desierto Central
  • Einblick in das traditionelle Leben der "Rancheros" mit 2 Ranch-Übernachtungen
Mehr lesen

    Einreise

    Für die Einreise nach Mexiko ist kein Visum nötig. Es reicht ein Reisepass, der mindestens noch 6 Monate gültig sein muss.

    Klima

    Subtropisch im Süden, alpin im Hochland, Wüstenklima im Norden: Je nach Region gestaltet sich das Klima in Mexiko äußerst unterschiedlich. Das zentrale Hochland liegt überwiegend über 2.000 m hoch. Hier sind die Tage das ganze Jahr über angenehm warm, die Nächte können aber empfindlich kühl werden. Im subtropischen Tiefland von Yucatán dagegen ist es meist feucht und heiß. Dort ist es im Winter am angenehmsten, wenn Luft und Wasser durchschnittlich 26 °C haben.

    Essen und Trinken

    Die traditionelle Tortilla – ein sättigender Maisfladen – sollte nicht mit dem spanischen Omelette gleichen Namens verwechselt werden. In Mexiko bilden Tortillas die Hülle für aromatischen Tacos und Enchiladas, die je nach Gewürz und Gemüse- oder Fleischfüllung die volle Bandbreite geschmacklicher Eindrücke abdecken können – von scharf über süß bis herzhaft, und das manchmal auch zusammen. Im Norden des Landes bestehen die Tortillas aus Weizenmehl und werden Burritos genannt. Ein anderes Nationalgericht ist die Mole: eine relativ milde, traditionelle Soße, die aus Chili und Kakao zubereitet wird und Hähnchen mit Reis verfeinert. Auf Märkten kann man auch exotische Snacks finden, z. B. frittierte Heuschrecken namens Chapulines.. Zum Trinken gibt es Cerveza und natürlich Tequilla, der nur dann mit Limone und Salz getrunken wird, wenn man in einer Touristenkneipe landet.

    Kulturelle Besonderheiten

    Ein mexikanisches Sprichwort besagt: "Wenn Du Englisch sprichst, öffnen sich alle Türen. Wenn Du Spanisch sprichst, öffnen sich auch die Herzen." Zumindest ein paar Brocken Spanisch sollte man sich daher für die Reise nach Mexiko aneignen. Wer sich noch mehr Herzen öffnen möchte, kann sich mit einer der 62 noch lebendigen Sprachen der indigenen Völker beschäftigen, allen voran Nahuatl, das von rd. 1,5 Mio. Nachfahren der Azteken gesprochen wird. Auf Yucatán macht man sich mit Mayathan beliebt. Überall in Mexiko liebt man es bunt und lebendig. Sogar der Tod wird rund um Allerheiligen mit ausgelassenen Festen gefeiert. Der farbenfrohe Umzug in Mexiko-Stadt zum „Tag der Toten“ wurde allerdings erst 2014 eigens für die Dreharbeiten zum James-Bond-Film „Spectre“ eingeführt – und wird seither jährlich wiederholt.

    Medizinische Hinweise

    Je nach Reisezeit und Region variieren die empfohlenen Gesundheitsmaßnahmen. In den feuchten Gebieten des Südens sind zur Regenzeit Vorkehrungen gegen Mückenstiche und Viruserkrankungen anzuraten. Im Hochland kann die UV-Strahlung dem Wohlbefinden zusetzen, und in der Region Mexiko-Stadt ist im Winter die Smog-Belastung sehr hoch. Auf jeden Fall empfiehlt sich die Mitnahme einer persönlichen Reiseapotheke. Außerdem wird der Abschluss einer privaten Kranken- und Krankentransportversicherung empfohlen, da es zwischen Mexiko und den deutschsprachigen Ländern keine Sozialversicherungsabkommen gibt.

    Sicherheit

    In den touristischen Regionen sind die üblichen Vorsichtsmaßnahmen anzuraten, um es Langfingern nicht zu leicht zu machen: Keinen übertriebenen Schmuck oder teure Uhren tragen, nur das notwendigste Bargeld mit sich führen und zwielichtige Ecken meiden. Knapp die Hälfte der 32 mexikanischen Bundesstaaten gelten als friedlich und sicher.

    Besondere Hinweise

    Der Konsum von Drogen ist in Mexiko verboten und wird schwer bestraft. Straffällig macht sich auch, wer in der Öffentlichkeit Alkohol konsumiert.

     

    Alle Angaben ohne Gewähr. Weiterführende Informationen über das Land erhalten Sie von uns zusammen mit Ihren Reiseunterlagen zugeschickt. Wir bitten Sie, diese Information vor Reiseantritt gründlich zu lesen.