In der lebhaften Hafenmeile von Ischia Porto reihen sich gemütliche Tavernen an schicke Restaurants, man kann hier frischen Fisch, Pizza Napoletana oder ischitanischen Wein genießen. Genau der ist heute unser Thema. Ischia ist vulkanischen Ursprungs, auf der Schlacke und den Lapilli-Steinchen gedeihen die Reben ganz prächtig. Wir passieren Weingärten, die heute vorwiegend die ältere Generation betreut. Von oben schauen wir auf den Golf von Neapel und erblicken das Castello Aragonese, das majestätisch aus dem Meer trohnt. Wir gelangen zu einem Panoramarestaurant inmitten eines Weingartens und verkosten dessen edle Tropfen.

Mit Ischia besuchen wir eine Insel, die seit Anfang des 19. Jahrhunderts Schriftsteller und Filmschaffende anlockt. Ob Ingeborg Bachmann, Romy Schneider oder Liz Taylor, alle haben sie hier gearbeitet. Unsere Wanderungen begleitet der Duft von Rosmarin und Salbei, auf Schritt und Tritt begegnen wir Geckos und Eidechsen. Die Tierzucht konzentriert sich übrigens auf Grubenkaninchen, die in den Weinbergen hausen.

Unser Vulkan-Wandertag „Durch grüne Wälder zur Erdgeschichte“ beginnt an den Flanken des Vulkans Rotaro. Die von den Erdkräften gestalteten Landschaften sind mit Eichenwäldern, Myrten und Baum-Erika dicht begrünt. Wenn wir abends in der Restaurante Bellavista sitzen, haben wir direkten Blick auf den Vesuv am Golf von Neapel.