Eine steile Treppe führt zum Tempel hinauf und endet am Eingang zu einer kleinen Kapelle. In jeder Himmelsrichtung des Chedi, der aussieht wie eine Glocke, ist eine Kapelle sichtbar. Die Chedi gehörten zum Tempel beim alten Palast in Ayutthaya und beherbergen die Asche der Könige. Ayutthaya war Hauptstadt des Königreichs Thailand. 1767 von den Burmesen erobert und geplündert, sind heute nur noch die Ruinen zu bewundern – sie sind UNESCO-Weltkulturerbe.

Weltkulturerbe und Nationalparks stehen bei unserer Reise häufig auf dem Programm: Wir sehen Tempel im Khmer-Stil und im europäischen Kirchenstil, Stupas und Waldtempel, die besonders zum Meditieren beliebt sind. Im hoch gelegenen Doi Inthanon National Park wandern wir zu Wasserfällen und bekommen sicher einige der zahlreichen tierischen Parkbewohner zu Gesicht: Neben Tigern und Gibbons, Schlangen und siamesischen Hasen wurden hier 362 Vogelarten gezählt.