An Zypressen und uralten Olivenbäumen vorbei, wandern wir in das kleine malerische Bergdorf Makrades, das uns immer wieder einen wunderschönen Blick aufs Meer schenkt. Im Wald lassen wir uns zum Frühstückspicknick nieder. Da die Straßenschilder hier oft nur in griechischer Schrift angeschrieben sind, ist es gut, dass unser Guide Bettina uns den Weg weist. Wir ziehen durch den verschlafenen Ort Krini und kehren in eine traditionelle Taverne ein. Von weitem sehen wir schon die Burg Angelokastro („Engelsburg“), die hoch über der Bucht von Paleokastritsa auf einem Felsen thront. Neben den Küstenwanderungen bleibt genügend Zeit zum Baden und Nichtstun. Einen besonders schönen Tag verbringen wir auf der abgelegenen Trauminsel Mathraki. Eine von Bettinas Lieblingswanderungen hat sie sich für den letzten Tag aufgespart. Wir gehen stille Feldwege entlang, bis zum Sandstrand des einstigen Fischerdorfs St. Stefanos. Der letzte Aufstieg unserer Reise ist wahrlich ein würdiger: Er bringt uns zum traumhaft gelegenen Café Akrotiri. Es ist bekannt für seinen wunderschönen Ausblick über die Bucht Arillas, das Meer und die Inseln – und für Nikos´ Aperol.

Uns beeindrucken malerische Dörfer,
traumhafte Buchten, duftende Olivenhaine,
traditionelle Tavernen und die liebenswerten Korfioten.

Unterkunft: Pension Vrachos