Auf dem Weg in das Bergdorf Panagia können wir im Frühjahr Kräuter wie Salbei, Minze und Oregano sammeln.Wir besichtigen die über 100 Jahre alte Olivenpresse der Familie Sotirelli. Die seltene thassiotische Olive „Throumba“ ist besonders aromatisch, ihr Öl in ganz Griechenland begehrt. Über einen Panoramaweg steigen wir dann zur Bucht von Chrissi Ammoudia hinab („Golden Beach“), bei klarem Wetter sehen wir bis zur Nachbarinsel Samothraki.

Dichte grüne Wälder, türkise Buchten, der strahlend weiße Thassos-Marmor und rot schimmernde Erde: Diese Farben prägen die ruhige Insel. Immer wieder gelangen wir an spirituelle Orte: zur Gipfelkirche des Propheten „Ai-Lia’s“, nach Theologos, wo der Evangelist Johannes in einer Höhle gelebt haben soll und zur Kirche Agios Athanasios mitsamt Gebeinhaus. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir der thassiotischen Kulinarik, bekannt etwa für Keftedes (gebratene Gemüsebällchen) oder  Souzoukakia (Fleischklößchen in Rotweinsauce) und für Amelia, einen Schnaps aus Honig und Walnüssen.

 

Ein zarter Duft von Salbei und Thymian erfüllt die Luft. Thassos, waldreiche Insel im Nordosten Griechenlands, besticht durch atemberaubende Badebuchten, und üppige Vegetation.