Auf unserer Rundreise erleben wir sowohl die bewegte Geschichte etwa der Thraker, die in der Antike auf dem Balkan siedelten, als auch die reiche Natur Nordmazedoniens. Zu Land und Leuten führt uns unser Guide Zwetana, sie brennt für „ihre“ Länder NordMazedonien, Bulgarien und Griechenland – das Siedlungsgebiet des antiken Volkes der Thraker.

Zwetana bringt uns in alle drei Nationalparks Nordmazedoniens. Bei Mavrovo kommen wir an die Schlucht des Flusses Radika, die Karl May in seinem Roman „In den Schluchten des Balkan“ beschreibt. Beim Nationalpark Pelister treffen wir auf Spuren von Alexander dem Großen: bei den Ruinen der antiken Stadt Herakleia Lynkestis, gegründet von Alexanders Vater.

Einen besonders schönen Ort zum Wein trinken finden wir bei unserem Abstecher über die Grenze: in Melnik. Seit dem Mittelalter kennt man das bulgarische Städtchen wegen seiner malerischen Steinhäuser und seines schweren Roten. Das Rila-Kloster zum Abschluss zieht uns nochmals in seinen Bann.