fbpx
Neuer Katalog inkl. 32 Seiten Magazin.
In 254 Reisen rund um die Welt. Näher dran mit Local Guides und sicher geführt.
Kostenlos bestellen
Katalogvorschau
Katalogvorschau
Katalog bestellen

Bulgarien: ReiseTipps fürs Wandern und Genießen

Unsere Weltweitwandern-Partnerin Daniela berichtet von der Vielfalt Bulgariens als Reiseland, erzählt über die schönsten Wanderungen, bulgarische Gastfreundschaft und gibt Insidertipps was man in Bulgarien gesehen und gekostet haben sollte.

Bericht aus erster Hand von unserer Weltweitwandern-Partnerin Daniela

 

Reise- und Wanderland Bulgarien

Es ist wirklich erstaunlich, was Bulgarien alles zu bieten hat: die höchsten Berge des Balkan, die orthodoxen Klöster, schöne Schwarzmeerstrände, Sofia mit seiner lebendigen Literatur- und Musikszene. Dazu gibt es gutes Essen und man begegnet einer herzlichen, rustikalen Gastfreundschaft. Zum Wandern ist Bulgarien wunderbar. Man geht durch Gletschertäler und über bunte Blumenteppiche. Hoch im Balkangebirge liegen Seen mit Namen wie die Träne, das Auge, die Niere. Im Pirin-Gebirge sollte man unbedingt eine Nacht im Städtchen Melnik bleiben, bekannt für seine Sandpyramiden, die alten Steinhäuser und den kräftigen Rotwein.

Der tief verwurzelten orthodoxe Kultur begegnet man in den Klöstern Rojen und Rila (samt seiner „wundertätigen“ Quelle). Im schummrigen Licht der Opferkerzen stehen Frauen und Männer, küssen die heiligen Ikonen und flüstern ihnen ihre Wünsche zu.

Unberührte Berglandschaften mit Blumenwiesen

Die bulgarischen Gebirge  sind bewachsen mit reichen Blumenteppichen, Felsformationen wie die „wunderbaren Brücken“ lassen einen erstaunen,  kristallklares Bergseenwasser lädt zum Trinken ein. Bei unserer Weltweitwandern-Reise “Ikonen, Bergseen und Dörfer der Rhodopen” streifen wir durch die vier schönsten bulgarischen Gebirge. Wer über die sanften, bewaldeten Hügel schweift, über dieses Mosaik aus Bodenwellen, blühenden Wiesen und verwitterten Fichten, muss einfach ins Singen kommen. Margeriten, Rotklee, Habichtskraut, Sonnenröschen – auf einem Quadratmeter bunter Wiese findet sich das halbe botanische Bestimmungsbuch. Dazwischen blühen Orchideen und glühen die orangen Funken des Nagelkrauts, weiße Wolken ziehen über den blauen Himmel – an manchen Stellen ist das Land eine einzige Sommersonntagskulisse.

Wohlfühlort Bulgarien: Berge und Gastfreundschaft

Als ich selbst vor 25 Jahre nach meinem Auslandsstudium nach Bulgarien zurückkam, war es um mich geschehen – Mein Bulgarien, mein Land der Gegensätze, die lieben bekannten Menschengesichter, die gleich um die Ecke versteckte Gaststätte, voll kulinarischen Köstlichkeiten, unsere auserlesene Weine, die authentische Musik aus der tiefsten Rhodopi Gebirgskette, der stolze weiße Vihren Berg von Pirin, die geheimnisvolle Balkan Gebirge….Und so bis jetzt – Bulgarien lässt mich seit dieser Zurückreise nicht mehr in Ruhe!

Inzwischen habe ich selbst meine  Balkanhalbinsel auf dutzenden Reisen von Norden bis in den tiefen Süden, von Westen bis Schwarzmeer Küste erkundet. Auf unserer WWW-Reise habe ich versucht die schönsten Teile meines Landes zu zeigen und einen Einblick in die lokale Gastfreundschaft und bulgarische Köstlichkeiten zu geben.

Musula: der höchste Berg Bulgariens 

Wer möchte mit zum Gipfel Musala – der höchste Berg Bulgariens und der gesamten Balkanhalbinsel? Der Gipfel Musala, gelegen im Rila-Nationalpark, wurde erstmals im 19. Jahrhundert von Bergsteigern erreicht. Fotograf und Autor Dr. Ernst-Otto Luthardt beginnt in seinem tollen Buch “Reise durch Bulgarien” mit der imposanten Bergwelt Bulgariens: „…faszinierend ist jedoch auch das Binnenland, das sowohl von Donau- und Thrakischer Tiefebene, noch mehr aber von mächtigen Gebirgszügen geprägt wird. An erster Stelle steht der mächtige Balkan, der der ganzen Halbinsel den Namen gab. Er durchzieht quer das Land und geht erst am Kap Emine vor dem Meer in die Knie. Bulgariens höchster Berg, der Musala (2.925 Meter) liegt im Rila-Gebirge.

Beste Reisezeit Bulgarien und weitere Tipps

Beste Reisezeit: Die Bergwelten Bulgariens sind am besten ab Juni bis Mitte Oktober zu erwandern. Jede Jahreszeit ist sehr in Farben unterschiedlich und bietet ein anderes Bild des Landes.

Beste Wanderung: Die Wanderung zu allen Sieben Seen in Rila Gebirge

Besonderheiten? Ausgezeichnete Übernachtungsmöglichkeiten in ausgewählten Pension, Berghotels, sehr gute Lage während Aufenthalt in Städte Plovdiv und Sofia

Literatur und Filme:

  • Artikel der Stuttgarter Nachrichten “Wo Orpheus seine Lieder sang” über unsere Weltweitwandern-Bulgarien-Reise
  • Reisebuch mit Geschichten und Fotoreportagen REISE DURCH BULGARIEN, von Ernst-Otto Luthardt und der berühmte Fotograf Karl-Heinz Raach – http://bit.ly/3omtAyZ
  • Empfehlenswerte Film-Dokumentation über die bulgarischen Bergwelten, das Land und seine Menschen von ARTE und ZDF “Bulgarische Bergwelten”. Eine Dokumentation durch Stara Planina, Pirin, Rila und Rhodopen und in die Heimat der Karakatschan-Hunden und Braunbären. Momentan ist die Dokumentation nicht online, wird aber hoffentlich wieder ausgestrahlt. ARD Beschreibung der Dokumentation

Auf die Film-Dokumentation bin ich besonders stolz, da ich das Filmteam vor Ort unterstützen durfte und das Resultat eine wunderschöne und vielseitige Dokumentation meines Landes geworden ist.

Must-See und Genussempfehlung für Bulgarien

  • Ein Glas Wein im Kapana Art Viertel in Plovdiv mit den lokalen Bulgaren genießen.
  • Das Blätterteig-Gebäck “Banitsa“ und bulgarische Jogurt kosten. Am Besten schmeckt es bei Baba Deschka in Pirin Gebirge wenn es frisch zubereitet wird.
  • Unbedingt das geheime Loch von Ivan Rilski in seiner Höhle durchwandern, auf der Spur der Legende
  • Klares Bergwasser aus den Sieben Rila Seen verkosten
  • Bulgarische Volkstänze in Bansko erlernen
  • Einen authentischer Markt besuchen und damit in das Gefühl “Live like a Lokal” eintauchen

 

Hier gehts zu unseren wunderbaren WWW- Bulgarien Reisen: https://www.weltweitwandern.at/europa/bulgarien/

Lokaler Guide Zwetana grüßt aus der Bergkulisse rund um Sofia: