Uganda

Das zentralafrikanische Binnenland Uganda ist ein Schmelztiegel: Über 40 Ethnien mit eigenen Sprachen und Bräuchen und zum Teil auch eigenen Religionen sind im Land vertreten. Die Amtssprachen sind Englisch und Swahili. Auf einer Fläche so groß wie das Vereinigte Königreich leben ca. 35 Mio. Menschen; die Hauptstadt Kampala am Nordufer des Victoriasees hat ca. 2 Mio. EinwohnerInnen.

Die Äquatorregion mit ihren Seen, Flüssen, Urwäldern und Savannen ist ein echtes Naturparadies – mit Löwen, Giraffen, Schimpansen, Flusspferden und unzähligen anderen Arten.

Uganda liegt auf einem Hochplateau von durchschnittlich 1.100 m. Der höchste Berg ist die 5.109 m hohe Margaritha-Spitze an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo im Osten. Der wichtigste Fluss ist der Weiße Nil.

Uganda Wanderreise

Heimat der Berggorillas und Schimpansen

  • * Virunga Berge und ihre Berggorillas
  • * Bootsfahrten am Lake Victoria, Murchison & Mburo, Queen Elizabeth NP sowie den Nilquellen
  • * Schimpansentracking
  • * Bergtour Muhavura Vulkan
  • * verschiedenste Pirschfahrten (ua. zu den Baumlöwen im Ishasha NP)
Mehr lesen
Uganda Rundreise

Natur- und Tierparadies Uganda

  • * Unvergessliche Begegnung mit dem Berggorillas (optional)
  • * Schimpansentracking im Queen Elizabeth NP
  • * Bootsfahrt zu den imposanten Wasserfällen
  • * Besuch der Ziwa Rhino Sanctuary
  • * Pirschfahrten im Queen Elisabeth NP
  • * Bootsfahrt am Kazinga Kanal
Mehr lesen
Uganda Wanderreise

Von den Ruwenzoris zu den Berggorillas

  • * 4 tägiges Trekking im Ruwenzori Massiv
  • * 5 tägige Trekking Safari zu den Virunga Vulkanen
  • * Vulkanbesteigung im Virunga
  • * Begegnung mit den Berggorillas Ugandas (opt.)
  • * Schimpansentracking
  • * Mehrere Pirschfahrten
Mehr lesen

    Einreise

    Zur Einreise werden ein gültiger Reisepass und ein Visum benötigt. Ein 30-Tage-Touristenvisum ist auch bei der Ankunft im Land erhältlich. Seit 2014 können sich BesucherInnen ein gemeinsames 90-Tage-Visum für die Länder Uganda, Ruanda und Kenia ausstellen lassen.

    Klima

    In Uganda herrscht tropisches Hochlandklima. Die Temperaturen erreichen tagsüber 25 bis 30° C, nachts kühlt es auf rund 17° C ab. Es gibt keine Jahreszeiten in Uganda, nur einen Wechsel von Regen- und Trockenzeit, wobei sich das Klima aktuell etwas verschiebt: In nördlichen Regionen des Landes fällt oft sehr lange kein Regen, während im Süden immer häufiger saisonal Monsunregen auftreten. 

    Essen und Trinken

    Je nach Region werden verschiedene Spezialitäten aufgewartet, zum Beispiel der Kochbananenbrei Matoke im Norden des Landes, der Gemüse-Eintopf Malakwang im Osten oder die kalorienreiche Buttercreme Eshabwee im Westen. Das Fladenbrot Chapati, gegrillte Fleischspieße und die aus Indien stammenden gefüllten und frittierten Teigtaschen Samosa sind an vielen Straßenecken anzutreffen. Sehr abwechslungsreich ist auch das Angebot an tropischen Früchten mit Ananas, Papayas, Jackfrucht, Avocados, Melonen und natürlich Bananen. In Uganda wird normalerweise mit den Fingern gegessen, jedoch bekommt man auf Wunsch auch Messer und Gabel.

    Kulturelle Besonderheiten

    Das Sittlichkeitsempfinden in Uganda ist recht verletzlich. Daher ist zurückhaltendes Verhalten in der Öffentlichkeit angeraten. Auf den Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sollte man verzichten. Auch zu knappe Kleidung kann Missfallen hervorrufen. Gänzlich verboten sind homosexuelle Handlungen: Darauf stehen schwere Haftstrafen.

    Medizinische Hinweise

    Die medizinische Versorgung reicht nicht an europäische Standards heran. Das deutsche Auswärtige Amt empfiehlt explizit den Abschluss einer Auslands-Krankenversicherung mit entsprechender Rückholversicherung. Die Liste der potenziellen Gesundheitsbedrohungen ist lang und reicht von Cholera über Malaria bis zu HIV/AIDS. Es empfiehlt sich, vor der Reise nach Uganda die auch in Europa geläufigen Impfungen bei Bedarf auffrischen zu lassen. Weiters empfiehlt sich die Mitnahme einer Reiseapotheke. In Uganda sind auf jeden Fall Maßnahmen zum Schutz vor Mückenstichen zu ergreifen wie auch Schutzmaßnahmen vor Durchfallerkrankungen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie mit den Reiseunterlagen von Weltweitwandern. Auch auf die starke Tropensonne und entsprechenden Sonnenschutz sollte geachtet werden.

    Sicherheit

    In Uganda gibt es – teils durch politische Unruhen in den Nachbarländern – regional erhöhte Sicherheitsrisiken: Das betrifft sowohl die Grenzregionen zum Südsudan und zu Kenia als auch jene zur Demokratischen Republik Kongo.

    Was Kriminalität betrifft, gelten die Straßen im Zentrum der Hauptstadt Kampala als sicher; in den Außenbezirken sollte man nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr spazierengehen. Reisen in die Nationalparks in Begleitung von Park-Rangers sind grundsätzlich unbedenklich.

    Besondere Bestimmungen

    • Militärische und sicherheitsrelevante Anlagen (Flughäfen, Brücken, Regierungsgebäude …) dürfen nicht fotografiert werden.
    • Drogenbesitz wird schon bei kleinsten Mengen strafrechtlich verfolgt.

     

    Alle Angaben ohne Gewähr. Weiterführende Informationen über das Land erhalten Sie von uns zusammen mit Ihren Reiseunterlagen zugeschickt. Wir bitten Sie, diese Information vor Reiseantritt gründlich zu lesen.