Europa

Geprägt von Hügeln und Bergen hat Serbien einiges zu bieten. Auch Flüsse wie die Donau oder die Save kann man in Serbien beobachten. In der lebendigen Hauptstadt Belgrad kann man in die einzigartige serbische Kultur eintauchen.

„Lebendige Kultur und die einzigartige Landschaft machen Serbien zu einem wahren Wanderparadies.“
Michael Naftz, WWW

Unsere Serbien-Reisen

Serbien
Die Übernachtung finden in festen Unterkünften wie Hotels, Gästehäusern, Lodges und Jurten statt.
10 Tage Wanderreise
einfach bis mittel
ab € 1.990,-  / Person, inkl. Flug

Serbien – Wissenswert

Was muss ich bei der Einreise beachten? Wie ist die medizinische Versorgung vor Ort? Wie schaut es mit dem Strom aus? Wie viel Trinkgeld ist empfehlenswert? Wir liefern die Antworten auf all diese und viele weitere Fragen rund um Serbien.

Quellen: Bestereisezeit.at; Wetter.de

Fläche 88.499 km²
Einwohner:innen 7.220.000
Bevölkerungsdichte 94,1 Einwohner:innen pro km²
Hauptstadt Belgrad
Währung Serbischer Dinar
Amtssprache Serbisch

Einreise

Für die Einreise nach Serbien ist bei einem Aufenthalt von weniger als 90 Tagen kein Visum erforderlich. Ein gültiger Reisepass oder Personalausweis reichen für die Einreise aus.

Weitere tagesaktuelle Informationen finden Sie auf den Seiten des Außenministeriums, des Auswärtigen Amts bzw. des Eidgenössischen Departments für auswärtige Angelegenheiten.

Klima

In Serbien herrscht überwiegend ein gemäßigtes, kontinentales Klima. Im Norden ist das Klima deutlich kontinentaler geprägt mit heißen Sommern und kalten Wintern. Im Westen und Südwesten zeigen sich dagegen mediterrane Einflüsse. In den Sommermonaten wird es meist im ganzen Land recht heiß.

Belgrad Jan. Feb. Mar. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. sep. Okt. Nov. Dez.
Mittelwert der Tageshöchsttemperatur in °C 4 7 13 18 24 27 29 30 24 19 11 5
Mittelwert der Tagesmindesttemperatur in °C -2 -1 3 8 13 16 18 18 13 9 4 0
Sonnenstunden 4.8 5,6 7,9 9,8 10,9 11,4 11,7 11 9 7,3 6 4,5
Regentage 7 7 7 8 9 8 7 6 6 6 6 8
Niederschlag in mm 47 49 56 58 68 74 60 50 52 46 53 51

Quellen: Cliamte-Data.org; Wetter.de

Strom/Internet

Die Stromspannung in Serbien beträgt 220 Volt. Für die Steckdosen ist normalerweise kein Adapter erforderlich. Die Mitnahme eines ebendieses ist dennoch empfehlenswert.

Serbien ist kein Mitgliedsstaat der Europäischen Union. Daher können sowohl für das Telefonieren als auch für das Surfen im Internet mittels mobiler Daten Roaming-Gebühren anfallen. Diese sind in der Regel recht hoch.

Zeitunterschied

Serbien und Österreich befinden sich zu jeder Jahreszeit in derselben Zeitzone. Eine Umstellung der Uhr ist somit nicht notwendig.

Währung, Geldwechseln & Kreditkarte

In Serbien wird mit dem serbischen Dinar (RSD) bezahlt.
100 Euro = 11.721,93 Dinar (RSD) (Stand 11.2023)

Für tagesaktuelle Kurse und weitere Währungsinformationen empfehlen wir folgende Seite:
Finanzen.net

Das Abheben von Geld ist mittels Kredit- oder Bankomatkarte ist in den größeren Städten problemlos möglich, auch gibt es die Möglichkeit in Wechselstuben Geld umzutauschen. Geschäfte, Restaurants und Hotels akzeptieren in der Regel eine Kartenzahlung. Hierbei gilt es auf eventuell anfallende Auslandsgebühren der Karte zu achten.

Trinkgeld

In Serbien gibt man in Hotels, Restaurants und Taxis üblicherweise zwischen 5 und 20% Trinkgeld-

Die  Entscheidung, ob Sie ein Trinkgeld geben bzw. wie hoch dieses ausfällt liegt dennoch ganz alleine bei Ihnen und ist von der gebotenen Serviceleistung abhängig.

Gesundheit

Die Krankenhäuser entsprechen vor allem im Süden des Landes nicht den westlichen Standards.

Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Die Standardreiseimpfungen sowie eine Reiseapotheke sind jedoch zu empfehlen.

Nähere Informationen zur medizinischen Versorgung in Ihrem Reiseland sowie zu möglichen Gesundheitsrisiken finden Sie auf den Seiten des des Außenministeriums, des Auswärtigen Amts bzw. des Eidgenössischen Departments für auswärtige Angelegenheiten.

Lassen Sie sich vor Abreise von Ihrem Hausarzt bezüglich Impfungen, Medikamente und medizinischer Risiken persönlich beraten.

Diese Informationen ersetzen keinesfalls die individuelle ärztliche Beratung!

Gut zu wissen!

Regionale Sitten und Gebräuche

Wenn Sie sich in einem anderen Land und einer anderen Kultur bewegen, treffen Sie vielleicht auf Verhaltensweisen, die von Ihren gewohnten Vorstellungen abweichen. Aber das ist genau das, was Reisen so spannend und lehrreich machen kann! Es ist hilfreich, immer daran zu denken, dass gegenseitiger Respekt und Achtung Türen öffnen und Brücken bauen können. Mit einer aufgeschlossenen und respektvollen Haltung können Sie nicht nur die Unterschiede besser verstehen, sondern auch Ihre Reise umso mehr genießen.

Besonders in Dörfern, wo nur selten Fremde durchkommen, wirken die Menschen auf den ersten Blick manchmal abweisend und misstrauisch. Sobald man aber mit ihnen – und sei es nur durch einen freundlichen Gruß – ins Gespräch kommt, sind sie herzlich und sehr gastfreundlich. Die Serben sind sehr patriotisch, stolz auf ihr Land und ihre Kultur.

Beachten Sie, dass militärische oder strategische Einrichtungen nicht fotografiert oder gefilmt werden dürfen.

Persönliche Sicherheit

Grundsätzlich ist Serbien ein sicheres Reiseland. Wie überall, ist es von Vorteil, sich nicht mit teuren Wertgegenständen oder großen Summen Bargeld in der Öffentlichkeit zu zeigen. So reduzieren Sie die Gefahr Opfer eines Diebstahls zu werden. In der Grenzregion zum Kosovo sollte man von Individualtouren abseits der Verkehrsrouten absehen.

Speis und Trank

In Serbien treffen sich verschiedenste Küchen. Als Nationalgericht gilt Djuvec. Geschmorter Reis wird zusammen mit Paprika, Erbsen, Zwiebeln und Knoblauch angerichtet. Schweinekoteletts runden das Gericht ab. Auch Sarama, serbische Kohlrouladen werden sehr gerne gegessen.

Unser Anspruch

Ein behutsamer und verantwortungsvoller Tourismus ist uns sehr wichtig! Das Besuchen anderer Kulturen und entlegener Gebiete beinhaltet eine große Verantwortung. Mit unseren Touren möchten wir ein Verständnis der fremden Kultur fördern, Einsichten in diese völlig andere Lebensweise möglich machen und durch Kontakte mitzuhelfen, Vorurteile auf beiden Seiten abzubauen. Erst mit dem Verständnis wird aus einem „Urlaub“ eine Reise, erst dann beginnt das „Abenteuer“. Von unseren Teilnehmer:innen erwarten wir Sensibilität, Wertschätzung der fremden Kulturen und einen behutsamen Umgang mit der Natur. Unsere Touren sollen ein beidseitiges Lernen beinhalten, kein abschätzendes Vergleichen. Bei der Durchführung unserer Reisen legen wir großen Wert auf kulturelle und ökologische Verträglichkeit sowie auf Müllvermeidung.