So sind wir

Große Wanderreisen, liebevolle Kleinigkeiten

Eine Nacht im Tausend-Sterne-Hotel in Marokkos Wüste, das gemeinsame Kochen mit einer Familie in Ladakh. Jahrelange Wandererfahrung, Freundschaften auf der ganzen Welt und lokal verwurzelte Guides, die ihre KollegInnen auf anderen Kontinenten besuchen: Was Weltweitwandern-Reisen so besonders macht.

Unser Anspruch

Mit unseren Reisen möchten wir das Kulturverständnis fördern, Einsichten in unbekannte Lebensweisen möglich machen und durch Kontakte Vorurteile auf beiden Seiten abbauen helfen. Erst mit dem Verständnis wird aus einem „Urlaub“ eine Reise, erst dann beginnt das „Abenteuer“! Derartige Reisen zu anderen Kulturen und in entlegene Gebiete beinhalten eine große Verantwortung. Für Weltweitwandern bedeutet Reisen daher mehr als nur der Transport unserer Gäste von A nach B und die Organisation des Aufenthalts in B.

Wir sind die Spezialisten fürs Wandern

Wandern als Mittel, um am Weg etwas zu entdecken, um Menschen zu begegnen und langsam in eine Landschaft einzutauchen – dafür sind wir die Spezialisten. Christian Hlade wandert seit dreißig Jahren, seit 2000 können KundInnen an seinen Erfahrungen und inzwischen auch denen seiner MitarbeiterInnen und PartnerInnen teilhaben. Wir sind das Original für handverlesene Wanderreisen und führend auf dem deutsch-sprachigen Markt.

Wir sind örtlich verwurzelt

Ob wir nun nach Marokko reisen, nach Madeira, in den Himalaya oder nach Sri Lanka: Die meisten unserer Guides wurden schon in der Region ge- boren oder leben bereits jahrelang hier. Sie bringen uns mit Landsleuten zusammen, die wir ohne sie niemals treffen würden. Sie kennen die Sagen, Bräuche und Schleichwege ihrer Heimat-gegend. Und damit unsere Guides auch ein Gespür für das Leben ihrer Gäste haben, deren Sprache sprechen und sie sicher und kompetent führen, investieren wir in ihre Aus- und Weiter-bildung. Einige unserer Guides haben Österreich bei von uns initiierten Studienreisen kennenge-lernt. Wir fördern auch den Austausch zwischen unseren PartnerInnen auf der ganzen Welt: Tashi aus Ladakh etwa hat Lahoucine in Marokko besucht – und umgekehrt.

Wir sind persönlich

Auf die persönliche Betreuung unserer KundInnen legen wir größten Wert. Deshalb wandern wir in Kleingruppen, im Schnitt sind acht bis zwölf Personen zusammen unterwegs. Das ermöglicht einen intensiven Austausch sowohl zwischen Guide und Gästen als auch unter den Teilnehmer-Innen. Bei unseren Reisen achten wir auf liebe- volle Details, neben den „großen“ Besucher-zielen suchen wir auch weniger bekannte Orte auf. Besonders schätzen unsere KundInnen die persönlichen Begegnungen: das Gespräch mit der Schäferin auf der Alm, das gemeinsame Kochen bei einer Familie zu Hause, den Besuch bei der Oma des Maultierführers.

Wir sind sicher

Bei unseren Touren gibt es einen maßgeblichen Sicherheitsfaktor: nämlich unsere einheimischen Guides, die die Situation in ihrer Heimat am aller-besten abschätzen können. Haben wir dennoch den Eindruck, dass es in einer Destination für unsere Gäste gefährlich werden könnte, nehmen wir sie sofort aus dem Programm – in Libyen oder beim Jemen war das leider der Fall. Manche Destinationen haben allerdings bloß das Image, nicht so sicher zu sein, tatsächlich aber ist die Kriminalitätsrate in einer durchschnittlichen europäischen Großstadt bei Weitem höher als etwa in Marokko.

Wir sind offen und respektvoll

Der Bau einer Schule in Ladakh wurde zum Startschuss für Weltweitwandern. Der Gedanke, dass vom Reisen alle Beteiligten etwas haben sollen, spielte also von Anfang an eine große Rolle. Faires Einkommen für alle Mitwirkenden vom Guide über die Träger bis zu den WirtInnen. Beziehungen auf Augenhöhe, schonender Umgang mit der Natur. Eine selbstbestimmte, sanfte Entwicklung der bereisten Regionen und dass die Wertschöpfung auch wirklich bei lokalen Betrieben bleibt: Darum bemühen wir uns. In unseren Hauptregionen unterstützen wir außer- dem ausgewählte Projekte, darunter Schulen und ein Kinderheim (mehr Infos siehe unten). Weltweitwandern ist auch der erste und einzige Veranstalter in Österreich, dem das CSR-Güte- siegel für Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wurde.

Wir sind eigenständig – und unsere Gäste auch

WWW-Gründer Christian Hlade ist seinen eigenen Lebensweg gegangen und hat zum Beruf gemacht, was er am liebsten tut: Reisen und Wandern. Weltweitwandern spricht aber auch als KundInnen eigenständige Menschen an: Reisende mit einem gewissen Entdeckergeist, die sich mit Neuem auseinandersetzen und aktiv einbringen wollen. Das schenkt beiden Seiten wertvolle Begegnungen.