fbpx
  • Das leise Knirschen der Schneeschuhe ist das
    einzige Geräusch in der Stille der Landschaft.
zurück

Schneeschuhwandern in der wilden Taiga

Genießen wir die Ruhe bei unvergesslichen Pulverschneewanderungen

Hier trägt man Schneeschuhe: Die Birken und Kiefern zeigen sich bedeckt, wenn wir im Pulverschnee an ihnen vorübergleiten. Es ist still. Eher als Menschen treffen wir Rentiere. Mittags essen wir im finnischen Tipi, geschlafen wird in Blockhütten. Möglich, dass wir das nächtliche Naturschauspiel der Aurora erleben dürfen.

einfach bis mittel Wanderreise
Reisedauer7 Tage
Gruppe2-13 Teilnehmer
Davon Wandertage5 Tage
  • Durch unberührte Natur und einsame Birken-, Kiefer- und Fichtenwälder
  • Für gewöhnlich Touren durch tiefen Pulverschnee
  • Unterkünfte in finnischen Blockhütten
  • Echte finnische Sauna
  • Gemütliches Mittagessen im finnischen Tipi
  • 1. Tag: Fluganreise nach Kuusamo und Sammeltransfer zur Unterkunft
  • 2. Tag: Entlang der finnischen Grenze
  • 3. Tag: Neben dem Schneeschuhwandern gibt es Geschichteunterricht
  • 4. Tag: Quer durch Wälder und über Seen
  • 5. Tag: Ein weiterer Wandertag im Märchenland Finnland
  • 6. Tag: Zum Schluss der Besuch der Rentierfarm
  • 7. Tag: Heimreise
Zum detaillierten Tagesablauf 

Die Fenster unserer Blockhütte sind bis zur halben Höhe von einem dicken Schneepolster verdeckt. Durch die obere Hälfte aber sehen wir, dass bereits die ersten Sonnenstrahlen zwischen den Fichten hervorbrechen. Bis alle startklar für die Einführung in Sachen „Schneeschuhe“ versammelt sind, gibt es ein bisschen Gekicher angesichts unserer Vermummungen: Wer ist der unter der Fellkappe, mit den schlenkernden Ohrenklappen und dem Schal bis über den Mund? Dann stapfen wir los, die ersten Kilometer durch eine schmale Schlucht, danach meist über Seen bis ins Grenzgebiet zwischen Finnland und Russland, dessen Betreten strengstens verboten ist.

WWW-Mitarbeiterin Bettina war von der Reise begeistert: „Märchenlandschaften mit Schneehauben auf den Bäumen, zugefrorene Seen, Rentiere“, erinnert sie sich. „Mittagessen im finnischen Tipi bei offenem Feuer, abends Sauna. Und unser Guide Jarno, der durch nichts aus der Ruhe zu bringen ist und uns in wirklich einsame Gebiete führt.“ Hier sagen sich Luchs und Hase gute Nacht – doch diese beiden lassen sich ebenso selten anschauen wie Elche und Wölfe, sie verraten ihre Anwesenheit jedoch durch ihre Spuren. Auch besuchen wir einmal eine Rentierfarm, hier können wir diese halbwilden Tiere besser kennenlernen. „Mit viel Glück gibt’s zu alledem noch ein besonderes Naturschauspiel“, weiß Bettina, „die Aurora“: Das Nordlicht, das wie mit einem riesigen Pinsel rote, grüne oder blaue Bögen und Strahlen in den Nachthimmel malt.

Querfeldein durch Finnlands Wälder – Wanderungen durch unberührte Natur. Weg vom Alltagsstress – man geniesst die wunderschöne Natur und trifft eher auf Rentiere als auf Menschen!

Mahlzeiten: F = Frühstück / M = Mittagessen/Lunchpaket / A = Abendessen
1. Tag: 

Fluganreise nach Kuusamo und Sammeltransfer zur Unterkunft

Ankunft am Flughafen von Kuusamo, wo uns der Guide bereits erwartet. Transfer (ca. 1 Stunde) zum Blockhaus Jatkonsalmi wo wir die ersten drei Nächte verbringen. Die beiden Hütten liegen isoliert mitten im Wald des Hossa Wandergebietes.
Übernachtung in der Blockhütte Jatkonsalmi
(-/-/A)
2. Tag: 

Entlang der finnischen Grenze

Nach einer kurzen Einleitung zu der Technik des Schneeschuhwanderns ist es Zeit, zum ersten Tagesausflug aufzubrechen, welcher uns zur Erkundung des Gebietes an der Russischen Grenze führt. Wir wandern die ersten Kilometer durch eine schmale Schlucht und danach meist über Seen bis zur russischen Grenzzone. Wir folgen dem Grenzbereich mit etwas Distanz einige Kilometer südwärts, da dessen Betreten strengstens verboten ist. Nach dem Schneeschuhwandern in der Kälte ist es schön, sich in der Sauna am Seeufer zu entspannen und aufzuwärmen.
Wanderung/Gehzeit: ca. 6 Std. ca. 7 km
Übernachtung in der Blockhütte Jatkonsalmi
(F/M/A)
3. Tag: 

Neben dem Schneeschuhwandern gibt es Geschichteunterricht

Heute ist es Zeit für einen Blick in die Geschichte. Mit dem Auto fahren wir zunächst zum Ausgangspunkt, wo unsere Schneeschuhwanderung zum „Bunten Felsen“ beginnt. Die Felsenmalereien, die Sie dort bestaunen können, sind bis zu 4000 Jahre alt. Das Mittagessen wird an einer überdachten Feuerstelle keine 300 Meter von den Malereien entfernt serviert. Der Kaffee wird über offenem Feuer gekocht und dazu gibt es belegte Butterbrote. Am Nachmittag kehren wir zu der Blockhütte Jatkonsalmi für die letzte Nacht zurück.
Wanderung/Gehzeit: ca. 6 Std. ca. 7 km
Übernachtung in der Blockhütte Jatkonsalmi
(F/M/A)
4. Tag: 

Quer durch Wälder und über Seen

Die heutige Route führt uns entlang eines Bergrückens (Oser) zwischen zwei zugefrorenen Seen. In dem wunderschön verschneiten Kiefern-, Fichten- und Birkenwald ist es wahrscheinlicher, dass wir auf Rentiere treffen als auf Menschen. Nach 7 km auf Schneeschuhen werden wir das nördliche Ufer des Sees Iso-Valkeinen und die Hütten erreichen, in denen wir die Nacht verbringen.
Wanderung/Gehzeit: ca. 6 Std. ca. 7 km
Übernachtung in der Blockhütte Peurapirtti/Hirvastupa
(F/M/A)
5. Tag: 

Ein weiterer Wandertag im Märchenland Finnland

Nach dem Frühstück werden wir auf Schneeschuhen erneut entlang der Bergrücken und Seen wandern. Der umliegende Wald bietet Lebensraum für viele Tiere wie Elche, Wölfe, Luchse und Hasen, die oft scheu und wahre Meister der Tarnung sind und man sie deshalb nur selten zu Gesicht bekommt. Auf halber Strecke werden wir am Lagerfeuer einer Schutzhütte zu Mittag essen. Diese liegt an einer Stromschnelle. Am Nachmittag werden wir den Huosiusjärvi-See erreichen, wo wir ein letztes Mal in Blockhäusern übernachten. Die Iikoski-Stromschnelle ist nur 200 m entfernt.
Wanderung/Gehzeit: 6,5 Std. ca. 8 km
Übernachtung in der Blockhütte Huosiusjärvi/Iikoski
(F/M/A)
6. Tag: 

Zum Schluss der Besuch der Rentierfarm

Der letzte Tag der Schneeschuhwanderung bringt uns zurück zum Ausgangspunkt. Den Bergrücken folgend erreichen wir zunächst das Hossa-Besucherzentrum, wo wir das Mittagessen genießen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, Souvenirs zu kaufen. Unsere Schneeschuhwanderung endet mit der Ankunft am Blockhaus. Am Abend werden wir die Hossa-Rentierfarm besuchen, wo wir diese halbwilden Tiere Nordfinnlands besser kennen lernen. Das köstliche Abendessen wird auf der Farm genossen.
Wanderung/Gehzeit: ca. 4 Std. ca. 5 km
Übernachtung in der Blockhütte Jatkonsalmi
(F/M/A)
7. Tag: 

Heimreise

Nach dem Frühstück Sammeltransfer zum Flughafen Kuusamo und Heimflug.
(F/-/-)

Reise buchen

Für diese Reise sind noch keine Termine bekannt.

Rechtzeitig buchen und Frühbucher Bonus sichern!
Bei Buchung von min. 6 Monaten vor Abreise gewähren wir Ihnen folgende Frühbucher-Rabatte:

  • € 15 bei einem Reisegrundpreis über € 500
  • € 25 bei einem Reisegrundpreis über € 1.000
  • € 50 bei einem Reisegrundpreis über € 2.000
  • € 75 bei einem Reisegrundpreis über € 3.000

Leistungen

  • Linienflug von Wien, München, Frankfurt und Zürich nach Kuusamo und retour inkl. Flughafengebühren und Taxen. Andere Abflughäfen auf Anfrage.
  • an den An- und Abreisetagen jeweils 1 Sammeltransfer von und zum Flughafen Kuusamo
  • Englisch sprechender Guide
  • Unterkunft: An den Tagen 1, 2 und 6 im 2-4 Personen-Zimmer im Blockhaus; an den Tagen 3, 4 und 5 in Mehrbettzimmern/Schlafsaal in Blockhäusern
  • Frühstück, Picknick-Mittagessen und Abendessen lt. Tagesablauf
  • Personen- und Gepäcktransport für den geplanten Reiseverlauf
  • 5 x Sauna, 3 x Eisschwimmen
  • Bettwäsche und Badetuch
  • Schlafsäcke (2 Nächte)
  • Wichtiger Hinweis: Bei 3 oder weniger Teilnehmern Änderungen im Programmablauf (Route, Unterkunft) vorbehalten.
  • Verleih von Schneeschuhen und Wanderstöcken zum Aufpreis von 40 € p. P.
  • Verleih von Winterschuhen zum Aufpreis von 15 € p. P.
  • Ausgaben persönlicher Natur wie Getränke, Souvenirs, Trinkgelder
  • Impfungen, Versicherungen
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Flugzeitverschiebungen
Generelle Informationen zu unseren Reisen finden Sie unter FAQs
Oder wenden Sie sich per E-Mail an sabine.bacher@weltweitwandern.com

Informationen

Diese Reise wird vor Ort in Kooperation mit einer finnischen Partneragentur organisiert.

EU-Staatsbürger und Schweizer benötigen für die Einreise lediglich einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise des Aussenministeriums, des Auswärtigen Amts bzw. des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten

Die Gesundheitsversorgung entspricht dem europäischen Standard. Allerdings gibt es wegen der dünnen Besiedelung in den ländlichen Gegenden nur wenig Ärzte und Krankenhäuser, wodurch längere Wartezeiten auf Rettungsfahrzeuge und Behandlungen entstehen können. Bitte nehmen Sie unbedingt eine persönliche Reiseapotheke zur Selbstversorgung auf Ihre Reise mit! Halten Sie vor Abreise mit Ihrem Hausarzt Rücksprache, welche Medikamente sinnvoll wären.

 

Zwischen Mitte Mai und Anfang Juni gibt es eine hohe Allergiebelastung, da dann viele Pflanzenarten gleichzeitig zu blühen beginnen.

 

Es gibt keine verbindlichen Impfvorgaben für die Einreise nach Finnland. Informationen zu Standardimpfungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Impfplan bzw. Impfkalender. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Hausarzt oder einem Impfzentrum welche Impfungen für Sie notwendig und sinnvoll sind!

 

Nähere Informationen zur medizinischen Versorgung in Ihrem Reiseland sowie zu möglichen Gesundheitsrisiken finden Sie auf den Seiten des Aussenministeriums, des Auswärtigen Amts bzw. des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten.

Dank seines Kontinentalklimas mit warmen Sommern und kalten Wintern erreichen Teile von Finnland im Sommer die höchsten Durchschnittstemperaturen Skandinaviens. Was aber noch wichtiger ist: Finnlands Luft ist zu jeder Zeit frisch und anregend. Die Wassertemperaturen in den flachen Seen und Buchten steigen durch die lange Sonneneinstrahlung ab Mitte Juni bis über 20 Grad. Im Winter liegt in Finnland praktisch immer Schnee. Selbst in milden Wintern haben Mittel- und Nordfinnland von November bis April eine gute bis sehr gute Schneedecke.

Währungseinheit ist seit 2002 der Euro. Geld kann daher auch mit Kreditkarten kostenlos abgehoben werden, die diesen Service nur im Euro-Raum anbieten und natürlich auch mit den Karten, die weltweit kostenlos abheben ermöglich.

 

Trinkgeld

Ihre Reise beinhaltet die im Katalog angegebene Verpflegungsleistung (siehe Punkt Verpflegung). Bitte planen Sie Kosten für zusätzliche Snacks, Getränke, Trinkgelder, Souvenirs und fakultative Ausflüge/Besichtigungen ein. Alle Preise in Restaurants, sowohl in Schweden als auch in Finnland, sind Inklusivpreise. Es ist üblich, den Betrag in Restaurants aufzurunden, wird aber nicht unbedingt erwartet.

Strom

Die elektrische Spannung in Finnland beträgt  230 Volt. Die Steckdosen und Stecker sind zweipolig wie in Österreich, Deutschland und auch der Schweiz. Sie benötigen daher keinen Adapter um ihre elektronischen Geräte verwenden zu können.

 

Zeitdifferenz

Finnland ist unserer Winter- und Sommerzeit um 1 Stunde voraus.

Es besteht ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich, Deutschland und der Schweiz.

 

Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss einer zusätzlichen Reiseversicherung inkl. Stornoschutz.

Gratulation: Sie möchten eine Reise bei Weltweitwandern buchen, das ist schon mal eine wunderbare Entscheidung! ;-) Damit Sie wissen was das heißt, hier noch kurz ein paar offene Worte, über unseren Reisestil: Wir bieten Reisen mit berührenden Begegnungen und Einblicke in die Kultur und Landschaft ihres Reiselandes. Qualität und Luxus definieren wir durch kleine Reisegruppen, möglichst landestypische Quartiere und persönliche Betreuung der Gruppe durch örtlich verwurzelte Guides. Ein gewisses Flair und eine gute Lage einer Unterkunft sind uns wichtiger als EU-genormter Komfort und viele Sterne. Wer Weltweitwandern bucht, lässt sich offen und respektvoll auf eine andere Kultur und das Reiseland ein - das erfordert Eigenverantwortung und dass man sich vorab möglichst gut informiert. Wenn Sie bereit sind, sich auf das „Neue“ im Schutz einer bestens organisierten Reise einzulassen, dann sagen wir: Herzlich willkommen als Teil unserer Weltweitwandern-Familie!

Was ist bei Weltweitwandern Qualität und Luxus?
Luxus und auch ein etwas höherer Reise-Preis resultiert bei uns aus der kleinen Reisegruppe, die möglichst landestypischen Quartiere, ein liebevoll ausgearbeitetes Programm mit einzigartigen und landestypischen Details und die persönliche Betreuung der Gruppe durch unsere örtlich verwurzelten Guides.

Unsere Kriterien bei der Auswahl der Unterkünfte
Eine gewisses Flair und eine gute Lage einer Unterkunft sind uns wichtiger als EU-genormter Komfort und viele Sterne. Wir vermeiden so gut es geht internationale Hotel-Ketten oder All-Inclusive-Hotels zu buchen, da diese in vieler Hinsicht oft nicht unserer Reisephilosophie entsprechen. Ein Beispiel: In unseren Riad-Hotels in Marrakech sind die Zimmer der Gäste unterschiedlich groß, die Fenster gehen traditionell immer auf den Innenhof und die Stiegen sind schmal und verwinkelt. Dafür wohnt man inmitten der zauberhaften Altstadt in Häusern mit Flair und Geschichte und in Gehweite der schönsten Plätze. Wir bemühen uns immer das bestmögliche für unsere Gäste - unseren Auswahlkriterien entsprechend- zu finden: Manchmal gäbe es vor Ort eventuell noch etwas charmantere Quartiere - diese verlangen aber z.B. Mindestaufenthalte von 1 Woche oder gewähren keine längerfristigen Reservierungen.

Offenheit und respektvolles Verhalten
Von unseren Reisegästen erwarten wir offenes, respektvolles Auftreten, Wertschätzung des Fremden und den Menschen vor Ort und einen behutsamen Umgang mit der örtlichen Natur. Das Reisen zu fremden Kulturen und in entlegene Gebiete beinhaltet immer auch eine große Eigenverantwortung. Bedenken Sie, dass in vielen unseren Reiseländern kein EU Standard herrscht und stellen Sie sich bitte auf einfache Verhältnisse ein.

Vorbereitung
Unsere Welt wandelt sich ständig, was Urlaubern spannende Möglichkeiten und unvergleichliche Erfahrungen verheißt. Es ist allerdings notwendig, sich gründlich auf eine Reise mit einem oder mehreren der zahlreichen Reiseführer, die zu dem Thema erhältlich sind, vorzubereiten. Unsere Touren beinhalten eine Mischung aus Kultur, Natur und Abenteuer. Zwischendurch kann es auch lange und ermüdende Reisetage geben. In unseren Reiseunterlagen stellen wir Ihnen wichtige Informationen soweit es geht zusammen. Unsere Packlisten können aber immer nur generelle Empfehlungen sein. Ihre eigenen persönlichen Notwendigkeiten sind individuell verschieden. Machen Sie sich daher bitte immer auch selbst
Gedanken, was für Sie in der Wander-Reisezeit wichtig sein könnte. Wie gehen Sie mit Regen, Schnee, Sonne, Wind, Sand um? Was ist für Sie während einer Wanderung, während einer Reise wichtig?

Tourencharaktere
Das Spektrum der Reisen bei Weltweitwandern reicht von sehr gemütlichen Spaziergang-Wanderreisen bis zu ganz schön herausfordernden Trekkingtouren, eingeteilt und gut gekennzeichnet mit einer Skala von 1 bis 5. Wenn Sie sich hier Ihrer eigenen Kondition unsicher sind, probieren Sie bitte unbedingt vor Ihrer Reisebuchung zum Beispiel bei Tourencharakter 3 gut aus, was es für Sie heißt, einen mit 6 Stunden angegebenen Wanderweg im Gebirge mit inkludierten Anstiegen von bis 1.000 Meter zu begehen! Planen Sie auch persönliche Leistungsreserven ein für z.B. außergewöhnlich heißes, kaltes oder feuchtes Wetter oder weniger fitte Tage. Entspannte Grundeinstellung
Wer durch ein fremdes Land reisen und eine andere Kultur genießen möchte, benötigt dazu eine entspannte Grundeinstellung. Die Uhren gehen vor Ort zudem häufig viel langsamer als in ihrem Heimatland und manchmal geschehen unerwartete Dinge oder Zwischenfälle. Flexibilität, Geduld und vor allem einen Sinn für Humor sind die Hauptsache. Weltweitwandern bereitet jede Reise gründlich vor, aber trotzdem gibt es immer wieder unvorhergesehene Überraschungen und auch Pannen, die auch wir nicht im Voraus planen können. Es muss auch vor Ort nicht alles genau so „funktionieren“, wie man sich das im Moment vorstellt. Gerade aus den Bahnen des immer Funktionieren-Müssens darf man auf Reisen einmal herauskommen.

Gruppenreise.
Sie unternehmen mit Weltweitwandern eine Reise in einer Gruppe. Manche Menschen haben hier Bedenken. „Was ist, wenn ich andere Menschen in der Gruppe unsympathisch finde?“ „Wenn die anderen zu alt / zu jung / zu laut / zu langweilig / zu schnell / zu langsam sind?“ Gleich vorab: Menschen, die bei Weltweitwandern eine Wanderreise buchen sind praktisch immer angenehm, interessiert und offen! Die besten Gruppen sind zudem die, in der es eine gute Mischung aus Jung und Alt und verschiedenen Interessen gibt. Das große gemeinsame Interesse am Wandern, an der Natur und an anderen Kulturen ist ohnehin ein starker, gemeinsamer Nenner! Viele, viele Freundschaften sind schon auf unseren Reisegruppen entstanden und auf unseren Reisen geht eigentlich immer interessant und oft lustig zu! Für ein gutes Gelingen ist aber unbedingt auch ein gewisses Maß an Geduld und persönlicher Rücksichtnahme von jedem Einzelnen und jeder Einzelnen notwendig.

Wenn Sie etwas stört
Wenn Sie etwas stört, sagen Sie es bitte sofort! Wenn Sie zum Beispiel das Gefühl haben, Sie hätten schon wieder etwas weniger oder etwas nicht so Gutes bekommen, sagen Sie es bitte gleich ihrem Guide! Ihr Guide, unsere Partner vor Ort, können Ihnen nur dann helfen und etwas verbessern, wenn Sie auftretende Probleme direkt ansprechen. Nach Ihrer Rückkehr sind Problemlösungen - die vor Ort mit geringem Aufwand beseitigt hätte werden können - dann meist nicht mehr möglich. Offenheit ist uns wichtig, direkte Rückmeldungen helfen uns und unserem Team vor Ort besser zu werden. Wenn Sie Probleme nicht vor Ort gleich sagen, kann man Ihnen nicht helfen - und bitte verklagen Sie uns dann nicht ;-)

Hören Sie auf den Guide und behüten Sie ihn
In den Tagen und Wochen Ihrer Reise ist ihr Guide verantwortlich für Sie - oft wird er auch zum guten Freund. Aber wenn er/sie es für nötig hält, ist er/sie der Chef. Ihr Guide ist ihr Lotse während der Reise und in einer eventuell fremden Kultur und schaut auf seine Gruppe. Wenn er sagt, dass Sie etwas auf keinen Fall tun sollten – oder dass Sie rasten sollten, dann hören Sie bitte auf ihn!
Seien Sie ihm/ihr gegenüber auch rücksichtsvoll.
Ihr Guide ist auch nur ein Mensch. Gönnen Sie ihm/ihr bitte auch Ruhepausen. Guide zu sein ist ein unglaublich vielseitiger, aber auch fordernder Beruf.

Tag 1, 2, 3 und 6 Jatkonsalmi

Jatkonsalmi ist eine traditionelle, gut ausgestattete Blockhütte im Hossa Wandergebiet, gelegen am Ufer des Jatkonjärvi-Sees. Die Blockhütte ist 240 m² groß und hat 8 Schlafzimmer mit Stockbetten, Gemeinschaftstoiletten und Duschen (diese befinden sich nicht im Zimmer!).

Weiters ist die Blockhütte ausgestattet mit einer Küche, einem Esszimmer und einer Zentralheizung. Die Sauna wird gemeinsam mit der benachbarten Teräväpää-Hütte betrieben.

 

Tag 4 Peurapirtti und/oder Hirvastupa

Die Peurapirtti und Hirvastupa Hütten sind sehr ähnlich und am Ufer des Iso-Valkeinen, ca. 100 Meter voneinander entfernt. Je nach Gruppengröße werden wir eine oder beide Hütten belegen. Jede der beiden Hütten hat ein Zweibettzimmer und Schlafräume für je 4 Personen.

Es gibt keine Elektrizität und keine Zentralheizung, geheizt wird mit einem landestypischen Holzfeuerofen. Die Sauna befindet sich im Gebäude. Dusche gibt es keine, Toilette getrennt von der Hütte.

 

Tag 5 Huosiusjärvi und/oder Iikoski

Auch hier werden wir je nach Gruppengröße eine oder beide Hütten belegen.

Huosiusjärvi ist eine Blockhütten, gelegen am Unfer des Huosiusjärvi-Sees. Die Hütte hat ein Wohnzimmer und zwei Alcoven (Nischen) mit insgesamt 8 Dormitory-Betten. Sauna sparat vom Gebäude, keine Duschen, keine Elektrizität, Toiletten getrennt von der Hütte, keine Zentralheizung, geheizt wird mit einem landestypischen Holzfeuerofen.

 

Die Iikoski-Blockhütte befindet sich ca. 200 Meter von der Huosiusjärvi-Hütte entfernt am Ufer des Iikoski-Flusses. Die Hütte hat ein Zweibettzimmer und Schlafräume für je 4 Personen. Die Sauna befindet sich im Gebäude, keine Duschen, Toiletten getrennt vom Gebäude, keine Elektrizität, geheizt wird mit einem landestypischen Holzofen (keine Zentralheizung).

Sie benötigen keine Vorkenntnisse im Schneeschuhwandern – Neulinge gerne Willkommen! Es wird jedoch eine gute körperliche Kondition vorausgesetzt!

Die Schneeschuhwanderungen dauern jeden Tag ungefähr 5-6 Stunden (Gehgeschwindigkeit ca. 1km/h) Von Ende Jänner bis Anfang März liegen im Regelfall ungefähr 60-70 cm Schnee. Da der Schnee meistens sehr weich und pulvrig ist, gehen wir entsprechend langsam.

Ist der Untergrund etwas fester ist es auch möglich ca. 3-4 km/h zu gehen. Sollte das der Fall sein, so werden die Touren angepasst um auf die täglichen Gehzeiten von ungefähr 5-6 Stunden zu kommen. Eine Mittagspause von ungefähr 1,5 Stunden ist in der Gehzeit eingerechnet.

Die Landschaft ist hügelig, jedoch gibt es keine langen Aufstiege. Die Routen führen Sie durch verschneite Wälder, Sie wandern Grate entlang und über gefrorene Seen.

Ende Jänner und im Februar gibt es ca. 9 Stunden lang Tageslicht (8:00 – 17:00 Uhr), Anfang März sind es dann bereits ca. 12 Stunden Tageslicht (6:30 -18:30 Uhr).

Tagestemperaturen im Durchschnitt -5 bis -20°C. Manchmal können die Temperaturen auch knapp über 0°C steigen oder bis -35°C fallen. Das Wetter ist zu dieser Jahreszeit im Durchschnitt wolkig oder sonnig und meist etwas windig. Ebenso kann es zu Schneefällen kommen.

Vorhersagen finden Sie auf www.foreca.com/Finland/Suomussalmi?tenday

Auf gutes Essen während der Tour wird großen Wert gelegt. Das Programm inkludiert Frühstück, Mittag- und Abendessen. Das Frühstück wird in den Hütten serviert (Brot, Käse, Schinken, Porridge, Müsli, Joghurt, Kaffee, Tee). Mittagessen wird während der Wanderungen am Feuer zubereitet und besteht aus einer warmen Suppe, Brot, Schinken, Käse, Wurst, Kaffee, Tee, Süßes. Das Abendessen ist die Hauptmahlzeit des Tages. Für gewöhnlich gibt es Fleisch oder Fisch, Gemüse, frischer Salat, Brot und ein Dessert. Sollten Sie spezielle Essenswünsche haben(vegetarisch, glutenfrei, etc.), bitte bei Buchung bekannt geben! Während der Tour wird außer dem Mittagessen keine Mahlzeit angeboten. Wir empfehlen Ihnen, Schoko- oder Müsliriegel einzupacken. Frühstück meistens um 8 Uhr, Mittag zwischen 11:00 und 12:00 Uhr, Abendessen zwischen 19:00 und 20:00 Uhr.

Ihr Gepäck wird mit dem Auto zur nächsten Unterkunft transportiert (aufgrund des limitierten Platzes bitte nur 1 Gepäcksstück pro Person). Ein Tagesrucksack wird während der Touren benötigt.

Bitte beachten Sie, dass während der Tour keine Bankomaten verfügbar sind. Für etwaige Getränke oder Snacks benötigen Sie Bargeld.

WLAN gibt es in der Jatkonsalmi-Blockhütte, ansonsten gibt es während der gesamten Reise keine Internetverbindung und kein WLAN!

Verleih von Schneeschuhen und Wanderstöcken sowie Winterschuhe (bitten geben Sie uns Ihre Schuhgröße bei Buchung bekannt) gegen Aufpreis

Folgendes wird Ihnen zur Verfügung gestellt

Badetücher (wenn Sie ein extra Handtuch möchten, müssen Sie es bitte selbst mitnehmen),

Bettlaken, Schlafsäcke/Decken

Kleidung

Kleidung ist oft sehr von den persönlichen Bedürfnissen abhängig, trotzdem sollten Sie sich gut auf das kalte Wetter vorbereiten. Während des Schneeschuhwanderns ist der Körper andauernd in Bewegung, somit wird Ihnen in dieser Zeit auch warm sein – während der Pausen wird Ihnen jedoch sehr rasch kalt werden. Hierfür ist es sehr wichtig, warme Bekleidung mitzunehmen! Sehr sinnvoll ist die „Zwiebeltechnik“! Mehrere dünne Schichten sind besser als wenig Dicke. Die äußeren sollten auf jeden Fall vor Wind schützen und wasserfest sein. Schützen Sie vor allem ihre Finger, Füße und das Gesicht!!!

 

Hier ein paar Kleidungsvorschläge für die Tour:

* Unterwäsche: Synthetische Unterwäsche (Polyropylene, Polyester), Wolle oder Seide ist besser als Baumwolle. Gut anliegende Unterwäsche entfernt Feuchtigkeit von der Haut.

* Mittelschicht Bekleidung: Fleece oder Wollkleidung. Diese Schicht hält warm.

* Äußere Bekleidung: Windfeste Jacken und Hose.

* Kopfbedeckung: Windfest, und sollte auf jeden Fall die Ohren gut bedecken. Auch das Gesicht muss mit einem Schal oder Tuch geschützt werden!

* Hände: Windfeste Fäustlinge sind besser als Fingerlinge. Für die Pausen, ein weiteres dickes Paar zum Darüberziehen.

* Füße: Socken aus Wolle sind hier am besten. Baumwollsocken sind nicht für das kalte Wetter geeignet. Verwenden Wir Schuhe mit festen Sohlen. Diese sollten auch etwas größer sein, damit dicke Socken ohne Probleme und Schmerzen angezogen werden können!

 

Packliste

  • Winterjacke und Winterhose zum Schneeschuhwandern (Wind- und Wasserfest)
  • Warme Jacke während der Pause
  • Thermo Unterwäsche, Langarmshirt und lange Hose
  • Mittelschicht-Bekleidung für kaltes Wetter (z. B. Fleece oder Wollbekleidung)
  • Handschuhe oder Fäustlinge und zusätzlich ein Paar dicke Handschuhe oder Fäustlinge zum Überziehen
  • Warme Socken (Wolle)
  • Wollhaube, Ohrenwärmer
  • Schal oder Tuch
  • Zusatzkleidung für kaltes Wetter zum Überziehen am Abend
  • Warme, wasserfeste Schuhe zum Schneeschuhwandern
  • Leichtes Schuhwerk oder dicke Socken für den Abend
  • Tagesrucksack (15 - 20 l - das restliche Gepäck wird Ihnen nachgeliefert)
  • Thermoflasche min. 1 1/2 Liter
  • Taschenlampe oder Stirnlampe (genügend Akku/Batterien!)
  • Kamera (genügend Akku/Batterien!) Bedenken Sie, in der Kälte verlieren Akku sehr schnell an Engerie!
  • Toilettartikel
  • Sonnencreme und Lippenschutz
  • Persönliche Medikamente, Reiseapotheke, Pflaster, Blasenpflaster
  • Ohrenstöpsel
  • Sonnenbrillen
  • Schneeschuhe und Stöcke (können auch gemietet werden – bitte vor Abreise Bescheid geben!)
Generelle Informationen zu unseren Reisen finden Sie unter FAQs
Oder wenden Sie sich per E-Mail an sabine.bacher@weltweitwandern.com

Allgemeine und Besondere Reisebedingungen

Allgemeine und Besondere Reisebedingungen

Unser Team vor Ort

Petri Leinonen

Urpo Heikkinen

Fotos zur Reise

ab € 0