Die zweitkleinste Kanareninsel ist ein wahres Paradies für Erholungssuchende und Aktivurlauber. Wir entdecken die Ursprünglichkeit La Gomeras, die bis heute den Zauber der Insel begründet. Die Landschaften sind vielfältig und kontrastreich: wild zerklüftete Berge, urwüchsige Täler und Schluchten, tropisch anmutende Terrassenlandschaften, Palmenhaine, Bananenplantagen, der faszinierende Regenwald sowie schöne, naturbelassene Buchten und Strände lassen uns Natur pur erleben. Hinzu kommen ein über das ganze Jahr hinweg sonnenverwöhntes und warmes Klima und die Freundlichkeit der lebens- und feierlustigen Gomeros.

Umrahmt vom steil aufragenden Bergmassiv, von bizarren Terrassenlandschaften und Tausenden von Palmen verläuft das imposante „Tal des großen Königs“ über mehrere Kilometer bis hinunter ans Meer. Es liegt im sonnensicheren Südwesten der Insel. In den 1980er Jahren der Treffpunkt der Flower-Power-Generation, entwickelte sich der Ort über die Jahre hinweg zum touristischen Zentrum La Gomeras. Trotz vieler netter Restaurants, Bars, Cafés, Discotheken etc. kann von Massentourismus jedoch keine Rede sein. Der untere Teil des Valle Gran Rey bietet den idealen Rahmen für den Individualtouristen, der Entspannung und Ruhe, aber auch Aktivität im Zusammensein mit netten Menschen sucht. Wir wohnen direkt am Meer in einer schönen Appartementanlage mit Pool. Der Strand zum Baden liegt direkt an der Promenade von La Playa mit feinem dunklen Vulkansand. Hier erleben wir auch beim Sundowner den malerischen Sonnenuntergang. Für ein buntes Nachtleben eignet sich das Hafenviertel von Vueltas. Wir genießen landestypische Spezialitäten, lernen kanarische und spanische Küche kennen. Aber auch internationale Küche in einem der vielen abwechslungsreichen Restaurants im Valle Gran Rey.