Unendlich weit wirkt die glitzernde Hochebene. Still stehen die in Weiß gehüllten Lärchen, Holzgatter biegen sich unter der schweren Schneelast. Da und dort stoßen wir auf Spuren von Rehen und Hasen. Das Mieminger Sonnenplateau ist eines der unberührten Paradiese im Alpenraum, seine Natürlichkeit konnte es sich vor allem dank dem Schutzgebiet der Lärchenwiesen erhalten. Ihren ländlichen Charakter bewahrt haben auch die vereinzelten kleinen Weiler, deren Erhaltung ebenfalls als Schutzziel angestrebt wird.

Zugunsten eines sanfteren Wintertourismus wurde der letzte Sessellift am Grünberg im Jahr 2011 abgebaut. Und genau hier absolvieren wir unsere erste kleine Tour. Die Woche richtet sich an EinsteigerInnen, Tag für Tag wagen wir uns an immer anspruchsvollere Pisten. Unsere Bergführer machen uns mit Schiern, Fell und Lawinenausrüstung vertraut, simulieren mit uns eine mögliche Bergung und helfen uns im Schigebiet Arlberg, unsere Fahrtechnik im freien Gelände zu verbessern. Danach sind wir bereit für eine Gipfeltour auf die Wankspitze (2.209 m, 600 Höhenmeter).

Die Sicherheit beim Skibergsteig’n steht für Rene Föger (selbst passionierter Tourengeher) und seine staatlich geprüften Bergführer an erster Stelle. Die Gäste lernen, was sie können müssen, um eine Tour sicher zu gehen, denn sie bewegen sich im freien, alpinen Gelände.

 

Das Landhotel, in dem Sie untergebracht sind, ist mit dem „Österreichischen Umweltzeichen 2010“ und dem “Trigos 2012” (Nachhaltigkeitspreis) ausgezeichnet.