Bas Kharka, 1.525 Höhenmeter, an der Südflanke der Annapurna und des Dhaulagiri. Auf dem Weg durch Rhodendrenwälder mit Blick auf schneebedeckte Berge freuen wir uns auf das nächste Dorf, wo einer der bekanntesten Nepali aufgewachsen ist: Mahabir Pun, Träger des Magsaysay-Awards, dem asiatischen „Friedensnobelpreis“.

Dies ist eine Reise für alle, die sowohl von den Bergen und alten religiösen Traditionen fasziniert sind als auch Nepals Gegenwart verstehen möchten. Wir besuchen ein Kaffeeprojekt sowie eine Papiermanufaktur. Herzlich empfangen werden wir in dem von Weltweitwandern unterstützten Kinderheim und der Kundalinee-Schule. In Nangi, dem Heimatort Mahabir Puns, werden wir durch die von ihm unterstützte Himachal High School für Jugendliche samt Computer-Lab geführt. Wahrscheinlich hören wir auch von Baraha, der Göttin, die oberhalb von Nangi im Wald wohnt.

Besuchen Sie unsere Info-Webseite www.nepalinfos.com

Nepal ist ein Land großer Kontraste. Auf der einen Seite uralte Traditionen, Legenden, große ethnische Vielfalt, lebendige Religion und nicht zuletzt die atemberaubenden Bergkulissen des Himalaya, die jedes Jahr aufs Neue Touristen anlocken. Auf der anderes Seite eines der ärmsten Länder unserer Welt, damit verbunden große Landflucht und Auswanderung. Mit großem Engagement entstehen immer mehr Projekte um dem Entgegen zu wirken.
.
Unsere Reise verbindet die kulturellen Highlights der Städte mit Wanderungen auf wenig begangenen Pfaden vor der imposanten 8.000er-Kulisse von Annapurna und Dhaulagiri, dazwischen besuchen wir Projekte die uns in diesen aufkommenden Wandel einblicken lassen. Viele Orte die wir besuchen sind abseits vom touristischen Mainstream und daher die Unterkünfte und Verpflegung sehr einfach.