Bas Kharka, 1.525 Höhenmeter, an der Südflanke der Annapurna und des Dhaulagiri. Auf dem Weg durch Rhodendrenwälder mit Blick auf schneebedeckte Berge freuen wir uns auf das nächste Dorf, wo einer der bekanntesten Nepali aufgewachsen ist: Mahabir Pun, Träger des Magsaysay-Awards, dem asiatischen „Friedensnobelpreis“.

Dies ist eine Reise für alle, die sowohl von den Bergen und alten religiösen Traditionen fasziniert sind als auch Nepals Gegenwart verstehen möchten. Wir besuchen ein Kaffeeprojekt sowie eine Papiermanufaktur. Herzlich empfangen werden wir in dem von Weltweitwandern unterstützten Kinderheim und der Kundalinee-Schule. In Nangi, dem Heimatort Mahabir Puns, werden wir durch die von ihm unterstützte Himachal High School für Jugendliche samt Computer-Lab geführt. Wahrscheinlich hören wir auch von Baraha, der Göttin, die oberhalb von Nangi im Wald wohnt.