Entlang schneebedeckter Dreitausender wandern wir genauso wie durch grüne Täler und an subtropischen Küsten. Wir übernachten in traditionellen Ryokans und genießen japanische Badekultur. Und immer wieder stoßen wir auf Shinto-Schreine und buddhistische Tempel.

Vom Kawaguchi-See genießen wir Logenblick auf den heiligen Berg der Japaner, den Fuji-san. Ab ins 17. Jahrhundert heißt es auf dem Nakasendo Trail, wo wir den Spuren der Boten und Pilger folgen. Auf der Insel Miyajima treffen wir auf den Straßen überall auf Damwild. Gemächlich wandeln wir hier durch den Itsukushima-Schrein, der auf Stelzen über dem Wasser erbaut ist: Der Besuch spiritueller Orte macht einen wesentlichen Teil dieser Reise aus.