fbpx
Neuer Katalog inkl. 32 Seiten Magazin.
In 254 Reisen rund um die Welt. Näher dran mit Local Guides und sicher geführt.
Kostenlos bestellen
Katalogvorschau
Katalogvorschau
Katalog bestellen

Verantwortungsvoll reisen in Polen

Unsere Reisen führen uns immer wieder an ganz besondere Plätze und in ganz besondere lokale Unternehmungen. Besuchen Sie mit unseren Polen-Guides Andreas oder Marek den Obsthof von Alina und Justyna.

Mit einer Reise bei Weltweitwandern buchen Sie weit mehr als „Ihre besondere Wander-Erlebnisreise“. Jede unserer Reisen ist mit viel Herzblut und Engagement in den jeweiligen Destinationen verbunden.
Wir planen unsere Reisen so, dass Einheimische und lokale Betriebe davon profitieren. Nur so können wir sicher gehen, dass ein Großteil der Wertschöpfung dort bleibt, wo er hingehört: im besuchten Land. Im Rahmen unserer Serie “Lokale Initiativen vor den Vorhang” stellen wir Ihnen Betriebe und Projekte vor, die wir bei unseren Wander-Erlebnisreisen besuchen.

Alina kehrt heim und setzt auf Obstbau
Dicht an der weißrussischen Grenze liegt in der ostpolnischen Region Podlachien ein fruchtbarer Landstreifen mit warmem Mikroklima, durch dessen Landschaft sich der naturbelassene, große, wilde Fluss Bug schlängelt. Besonders geeignet ist diese Gegend für die Erholung in der Einsamkeit weitab der großen Städte, aber auch für den Obstanbau und das Wandern.

Entgegen der allgemeinen Landflucht kehrte Alina zurück auf den elterlichen Hof nach Klimczyce in den Osten Polens.
Ein Aufenthalt in der Steiermark inspirierte und motivierte sie, auf die hauseigene Verarbeitung des Obstes zum wertvollen Natursaft und die Selbstvermarktung zu setzen. Gemeinsam mit ihrer Mutter Justyna eröffnete sie 2014 „Zakamarek“. Von den Nachbarn anfangs belächelt ging sie ihren Weg… Lesen sie hier die ganze Story

Weltweitwandern zu Gast am Obsthof
Am dritten Tag unserer Reise „Polens Osten – Sümpfe, Flüsse & Urwald“ starten wir mit einer Besichtigung der Stadt Lublin und spazieren durch die jüdisch geprägte Altstadt. Nachmittags erkunden wir die beeindruckende Seen- Wald-, und vor allem Sumpflandschaften im Polesie-Nationalpark an der Grenze zur Ukraine. Danach geht’s zu Alina und Justyna. Wir nehmen uns Zeit zu plaudern und die regionalen Köstlichkeiten zu verkosten. Den krönenden Abschluss des Tages bildet das gemeinsame Essen am festlichen Tisch im Garten der Bauernfamilie. Mit gut gefülltem Magen und der einen oder anderen Köstlichkeit in unseren Taschen erreichen wir unsere Unterkunft, eine renovierte alte Villa, romantisch direkt am Ufer des Bug gelegen.

 

Alle Infos zur Reise und Termine finden Sie hier:
„Polens Osten – Sümpfe, Flüsse & Urwald“