fbpx
Neuer Katalog inkl. 32 Seiten Magazin.
In 254 Reisen rund um die Welt. Näher dran mit Local Guides und sicher geführt.
Kostenlos bestellen
Katalogvorschau
Katalogvorschau
Katalog bestellen

Algerien

Quizfrage: Wie heißt der flächenmäßig größte Staat Afrikas? – Richtig: Das zwischen Marokko und Tunesien liegende Maghreb-Land Algerien führt mit einer Fläche von 2,38 Mio. km² die Liste der afrikanischen Staaten an. Dass den 40 Mio. Menschen in Algerien nicht allzu viel Platz bleibt, dafür sorgt die algerische Sahara, die rund 85 % der Landesfläche einnimmt. Das Gros der Bevölkerung lebt daher im Norden an der Mittelmeerküste, wo auch die Hauptstadt Algier mit ihren über 2 Mio. Einwohnern liegt. Die alte Kasbah ist UNESCO-Weltkulturerbe.

Bald hinter der Mittelmeerküste erhebt sich der Gebirgszug des Kleinen Atlas, auch Tellatlas genannt, bis zu 2.300 m in die Höhe. Eine Spur höher ist der 2.328 m Djebel Chélia im Osten des Landes, der im Winter zum Schifahren einlädt. Südlich des Atlas-Höhenzugs breitet sich das Hochland der Schotts aus: Als solche werden die abflusslosen, versumpften Salzseen dieses Landstrichs bezeichnet. Die tiefste Stelle Algeriens liegt im Schott Mehir 35 m unter Meeresniveau. Ganz im Süden – bereits in der schier endlosen Weite der Sahara gelegen – wird es noch einmal bergig: Der zwischen 2.850 und 3.003 m hohe (die Angaben schwanken), vulkanische und knochentrockene Tahat ist der höchste Berg Algeriens.

    Einreise und Visum
    Für die Einreise nach Algerien besteht Visumpflicht. Das kostenpflichte Visum sollte mindestens 4 Wochen vor Reiseantritt in der algerischen Botschaft in Berlin, Wien oder Bern beantragt werden.

     

    Klima
    Während im Norden Algeriens angenehmes mediterranes Klima herrscht, dominiert im Süden extrem trockenes Wüstenklima mit hohen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Im Tellatlas beträgt die mittlere Temperatur im Winter frische 12 °C, im Sommer liegt sie bei angenehmen 25 °C. Stärker fallen die Jahresschwankungen im winterfeuchten Hochland der Schotts aus: Hier hat es im Januar im Schnitt kaum über 0 °C, im August dafür rund 30 °C. In den Sommermonaten bringt der heiße Scirocco oft staubbeladene Luft aus der Sahara in den Norden.

     

     

    Kulinarik und traditionelle Küche
    Lamm-, Rind- oder Hühnerfleisch, dazu Couscous und die ultrascharfe Soße namens Harrissa sind traditionelle Zutaten der algerischen Küche, die neben afrikanischen und arabischen auch europäische Einflüsse zeigt – etwa in den mit Lammfleisch gefüllten, scharfen Bratwürstchen namens Merguez. Das Nationalgetränk ist Schwarz- oder Grüntee mit frischer Minze und viel, viel Zucker.

     

    Medizinische Hinweise
    Durch verschmutztes Wasser können Reiseerkrankungen ausgelöst werden. Als Vorbeugemaßnahmen empfiehlt sich, kein ungekochtes oder ungefiltertes Wasser zu trinken sowie rohes Gemüse, Salate und ungeschältes Obst zu meiden. Auch vor der starken Sonne sollte man sich schützen. Eine persönliche Apotheke mit eigenen Medikamenten erleichtert das Handeln im Krankheitsfall.

     

    Kulturelle Besonderheiten
    Im muslimischen Land ist auf angemessene Kleidung zu achten, d. h. keine Shorts, Trägerleibchen oder weit bzw. tief ausgeschnittene Blusen oder T-Shirts. In Algerien ist es üblich, Häuser und Zimmer ohne Schuhe zu betreten. Auch beim Essen ist zu beachten: Die rechte Hand gilt als sauber, die linke als unrein.

     

    Sicherheit

    Zur aktuellen Sicherheitslage in Algerien geben folgende Seiten tagesaktuelle Auskunft:

    https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/algerien/

    https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/algeriensicherheit/219044

    https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/laender-reise-information/algerien/reisehinweise-algerien.html

     

    Alle Angaben ohne Gewähr. Weiterführende Informationen über das Land erhalten Sie von uns zusammen mit Ihren Reiseunterlagen zugeschickt. Wir bitten Sie, diese Information vor Reiseantritt gründlich zu lesen.

    Stand: August 2019