zurück zur Liste

Afrika  Marokko

Abenteuer im Tassaout-Tal / Eine Marokko-Familienreise Tourencharakter  Afrika-2
2. Einfache Wanderreise
Genussvolles Erleben der Natur steht im Vordergrund. Wanderungen auf meist leicht begehbaren Wegen. Gute Grundkondition ist ausreichend. Gehzeiten bis ca. 4-5 Std. täglich.

Laura und Lino Hlade entdecken die Schätze in den Souks von Marrakesch.
Laura und Lino Hlade entdecken die Schätze in den Souks von Marrakesch.
Termine & Buchung
Frühbucher-Rabatt bei Buchung 6 Monate vor Abreise
Bei Buchung von min. 6 Monaten vor Abreise gewähren wir Ihnen folgende Frühbucher-Rabatte:
EUR 15,- bei einem Reisegrundpreis über 500,-
EUR 25,- bei einem Reisegrundpreis über 1.000,-
EUR 50,- bei einem Reisegrundpreis über 2.000,-
EUR 75,- bei einem Reisegrundpreis über 3.000,-
von bis Preis Plätze
03.04.15 12.04.15 1.550 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
10.04.15 19.04.15 1.550 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
17.04.15 26.04.15 1.550 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
weitere Termine

Mit Maultieren unterwegs in der Region Demnate

  • Die Medina von Marrakesch mit ihren bunten Souks
  • Maultiertrekking in der Region Demnate, Lehmburgen und vielfältige Vegetation
  • Brot backen am Feuer, Übernachten in Zelten oder draußen
  • Familienfreundliches Begleitteam, Berberkultur

Staunend erkunden die Kinder die bunten Souks in der Medina von Marrakesch. Wir ziehen weiter in ein kleines Juwel im Atlas, der Region Demnate. Vom Muli-Rücken aus ist die Sicht auf das Tassaout-Tal noch viel schöner! Und geschlafen wird im Zelt oder draußen.

An „Muli“, unserem treuen Last- und Reittier, hat Lisa einen richtigen Narren gefressen. Stundenlang könnte sie an der Seite des Maultiers durch das Tassout-Tal wandern, das Tier mit Gras füttern, zur Wasserstelle führen oder nach dem Mittagessen helfen, Muli zu bepacken. Nach zwei Stunden Wanderung werden Lisas Beine langsam schwer. Sie setzt sich auf Mulis Rücken und genießt von dort aus die Aussicht über die rötlichen Berghänge und die Berberdörfer mit ihren Lehmhäuschen.

Fünf Tage wandern wir in der Region Demnate am Fuß des Atlas, nur eine kurze Fahrt von Marrakesch entfernt. Davor nehmen wir die „Rote Stadt“ selbst unter die Lupe: Unser Stadtführer Taib führt uns in die Souks von Marrakesch. Dort können wir Handwerkern dabei zuschauen, wie sie wunderschöne Kleider, Holzschnitzereien, Stoffe und Möbel herstellen. In den Palästen der alten Königsstadt ahnen wir, wie luxuriös die orientalischen Herrscher einst gelebt haben müssen.

Am Fluss Tassferdat müssen wir durch tiefe Schluchten, hier lassen sich vorzüglich „Echo“-Spiele ausprobieren. Und vielleicht versteckt sich im Flussbett gar ein Schatz! Auch wenn keine Goldklumpen zu heben sind: Die Kinder finden allerlei Schätze. Am Abend gibt’s frisches Brot, das die Maultierführer in einem improvisierten Lehmofen backen. Da helfen auch die Kinder gern beim Teigkneten mit. Und weil es heute so schön warm ist, rollen wir die Schlafsäcke im Freien aus und verbringen die Nacht unter dem glitzernden Sternenhimmel.

Besuchen Sie unsere Infowebsite: www.marokkoinfos.com

Reisetelegramm

1. Tag:  Anreise
2. Tag:  Marrakech
3. Tag:  Marrakech
4. Tag:  Marrakech – Region Demnate
5. – 8. Tag:  Wanderung in der Region von Demnate
9. Tag:  Region Demnate – Marrakech
10. Tag:  Abreisetag
Unser Kommentar
Reise von Marrakesch zu einem kleinen Juwel im Atlas für Familien mit Kindern ab ca. 6 Jahren. Kurze Transfers, 3½-5 Stunden wandern oder reiten am Tag, mäßig steile Auf- und Abstiege neben flachen Wegabschnitten. Die Tour gibt einen kindgerechten Einblick in die Kultur und das Leben der Marokkaner. Ein Urlaub für die ganze Familie mit einem Hauch von Abenteuer.
Besonderheiten
/system/images/35/normal/goldenepalme.pngDiese Reise wurde mit der Goldenen Palme von GEO Saison ausgezeichnet. Dieser “Oskar der Reiseindustrie” wird von einer hochkarätigen Fachjury für die besten, innovativsten und schönsten Reisen während der ITB in Berlin (= weltgrößte Tourismusmesse) vergeben.

Geplantes Programm

Mahlzeiten: F = Frühstück / M = Mittagessen/Lunchpaket / A = Abendessen

1. Tag: Anreise

Wir werden am Flughafen erwartet und ins Hotel/Riad in der Altstadt von Marrakesch begleitet. Ankommen im Orient. Übernachtung im Hotel/Riad (-/-/-)

2. Tag: Marrakech
Erste Eindrücke von Marrakech

Heute steht die Entdeckung der „Roten Stadt“ an. Ein kundiger Stadtführer holt uns im Hotel ab und führt uns ein in die Welt des Orients. In den Souks von Marrakesch bereitet es auch den Kleinsten große Freude, den geschickten Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schultern zu schauen. In teils mühevoller Kleinstarbeit entstehen hier wunderschöne Kleider, Holzschnitzereien, Stoffe und Möbel. In den Palästen der alten Königsstadt kann die ganze Familie erahnen, wie luxuriös die orientalischen Herrscher vor längst vergangenen Zeiten gehaust haben müssen. Weiter geht die Tour durch Moscheen, Museen oder Koranschulen, wo wir einen faszinierenden Einblick in die marokkanische Geschichte erhalten. Schließlich kommen wir am Djemaa el Fna an, dem sagenumwobenen Hauptplatz von Marrakesch: Märchenerzähler, Schlangenbeschwörer und Gaukler unterhalten Touristen und Einheimische. Abends können Groß und Klein ihr Glück beim Büchsenwerfen und Flaschenangeln versuchen. Nach einem vorzüglichen marokkanischen Essen lassen wir den Abend auf einem Terrassencafé ausklingen. Da in Marokko zu den Mahlzeiten immer auch Brot gereicht wird, sind auch bei unseren jüngeren Gästen die letzten Bedenken ausgeräumt.
Übernachtung im Hotel/Riad (F/-/-)

3. Tag: Marrakech
Einheimische Musiker am Djema el Fna Platz

Gemütlich beginnen wir den Tag mit dem Frühstück im Riad. Am Vormittag oder Nachmittag kommt Youssef vorbei. Er bringt Schiefertafeln, Tinte und auch gespitzte „Keile“ zum Schreiben mit. Bald sitzen wir konzentiert rund um den Tisch und versuchen, unsere Namen in arabischer Schrift aufs Blatt bzw. die Tafel zu bringen. Geduldig zeigt uns Youssef, wie wir dieses oder jenes Zeichen machen können. Eigentlich Mathe-Lehrer und Schneider hat er sonst mit Tourismus nichts am Hut. Umso spannender, ihn bei dieser Schreibsession mit den Kindern anzutreffen. Und nicht zum ersten Mal merken die Kinder, für was sie in der Schule französisch lernen.

Heute bleibt aber auch Zeit und Muse, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, eine Siesta zu geniessen oder für die Freundin ein kleines Souvenir einzukaufen. Handeln können die Jungs manchmal schon fast besser als ihre Mütter und die Girls entdecken trotz komischen Gerüchen und Mofas immer wieder glitzernde Wundersachen.
Riad (F/-/-)

(Das Programm für Tag 2 und 3 können je nach Verfügbarkeit von Stadtführer und Youssef varieren bzw. am andern Tag stattfinden).

4. Tag: Marrakech – Region Demnate
Am Beginn des Trekkings

Nach dem Weckruf des Muezzins der nahen Moschee und dem Frühstück werden wir von unserem Tourenführer abgeholt. Ein Kleinbus fährt uns innert zwei Stunden in das majestätische Atlasgebirge mit seinen schneegezuckerten Gipfeln. Zunehmend wird die Strecke steiler und die Strassen holpriger, bis wir schliesslich in Izergan (1180 m ü. M.) eintreffen. Dort werden die Familien von den Maultierführern und ihren gutmütigen Tieren auch schon willkommen geheissen.

Nachdem jeder Familie ein Reitmaultier zugeteilt wurde und die braven Tiere mit Hilfe der Maultierführer bepackt worden sind, machen wir uns auf den Weg. Während wir an Olivenhainen vorbeigehen, geniessen wir die eindrückliche Aussicht über das Ait Flalad-Tal. Von Zeit von Zeit kreuzen wir kleine Bächlein, welche von den Bergbewohnern zur Bewässerung angelegt worden sind. Immer wieder begegnen wir einheimischen Frauen auf den Feldern und übermütigen Kindern, die uns ein Wegstück begleiten. Nach einem geruhsamen ersten Wandertag schlagen wir unser Nachtlager auf einem Hochplateau auf und geniessen unsere erste Nacht in der Natur.
Camp (ca. 2 Std. Fahrt und 3 Std. Wanderung)

5. – 8. Tag: Wanderung in der Region von Demnate

Während der Wanderung auf den Pass kommen wir ganz schön ausser Atem. Danach wird es gemütlicher. Wir wandern an Weizen- und Gerstenfeldern vorbei und durchqueren ein Dorf. Anschliessend geht’s wieder aufwärts auf den nächsten Hügelübergang. Auf der Passhöhe angekommen, geniessen wir die Aussicht über die Täler und die majestätischen, schneebedeckten Gipfel des hohen Atlas. Am Nachmittag weist uns der Fluss Tassferdat den Weg. Er ist nicht nur eine willkommene Abkühlung für unsere Wandertruppe und die Maultiere sondern auch eindrucksvolle Kulisse für Spiele mit dem Echo oder der Suche nach einem Goldgräberschatz. Durch tiefe Schluchten mit eindrücklichen Kalksteinformationen müssen wir hindurch, bis wir schliesslich unser Nachtlager direkt am Wasser erreichen. Stolz präsentieren unsere Kinder am Abend vor dem Lagerfeuer ihre Schätze. In totaler Stille, nur mit dem bedächtigen Rauschen des Tassferdat im Hintergrund, legen wir uns schlafen.

Unser Begleitteam hat uns mit einem Frühstück an der Sonne überrascht. Gestärkt erklimmen wir einen kleinen Pass von 1460 Metern Höhe. Vor uns liegt das Tassaout-Tal und wartet, von uns entdeckt zu werden. Unsere Wanderung geht vorbei an malerischen Obstgärten und Terrassenfeldern zu Dörfern mit einfachen Lehmhäuschern. Gerne wären wir im Dorf geblieben, doch müssen wir weiter. Unsere Wanderung führt uns am Fluss vorbei. Die vielen stolzen Eichen am Flussufer erinnern an einen Zauberwald. Im Schatten der Bäume geniessen wir unser Mittagessen und lassen auf dem Fluss Steine springen. Wer schafft wohl die meisten Sprünge? Am früheren Nachmittag erreichen wir das Ziel unserer Etappe.

Der Wanderweg führt uns vorbei an fruchtbaren Getreidefeldern, bunten Obstplantagen und saftigen Weiden, auf denen Ziegen und Schafe gemeinsam grasen. Auf den Feldern begegnen wir Berberfrauen, die gemeinsam singen. Mit unseren wackeren Maultieren durchqueren wir die Dörfer. Gegen Abend verändert sich die Landschaft allmählich. Lange Zeit wandern wir durch Pinienwälder. Kinder, die müde vom vielen Wandern sind, können auf den Maultieren zum heutigen Etappenziel reiten. Heute Abend gibt’s frisches Brot, das die Maultierführer in einem improvisierten Lehmofen backen. Da helfen auch unsere Kinder gerne beim Kneten des Teiges mit. Brot schmeckt schliesslich mindestens doppelt so gut, wenn man selber zu seinem Gelingen beigetragen hat. Weil es heute besonders schön warm ist, rollen wir die Schlafsäcke im Freien aus und verbringen die Nacht unter dem Sternenhimmel.

Das Frühstück an der frischen Bergluft gibt uns die nötige Kraft für den heutigen Aufstieg. Nachdem wir das beschau-liche Dorf hinter uns gelassen haben, geht’s auch schon gipfelwärts. Die 250 Höhenmeter fahren uns zwar ganz schön in die Beine, doch erwartet uns auf dem Gipfel eine grandiose Aussicht, die uns für die Strapazen entschädigt. Die fruchtbaren Täler, die rötlichen Gesteinsmassive des Atlas und die schneebedeckten Gipfel am Horizont sind wahrlich eine Augenweide. Nach dem Abstieg gelangen wir zu einem Dorf und geniessen unser Mittagessen am Fusse des d’Ait Hessen-Tals mit Blick auf einen Stausee. Am Nachmittag wandern wir durch eine herrliche Gesteinslandschaft. Die letzten Meter tragen uns die „Mulis“ . Mit Wehmut stellen wir fest, dass heute schon unsere letzte Übernachtung im Atlas ist. Unser Begleitteam überrascht uns vielleicht mit Trommeln und Berbergesang, worauf wir unser heimisches Liedgut auspacken. Müde von der Wanderung und den Eindrücken, legen wir uns schlafen.
Wechselnde Camps (3 ½ bis 5 Std. Wandern/pro Tag)
(F/M/A)

9. Tag: Region Demnate – Marrakech
Das letzte Frühstück im Aufenhaltszelt

Wir verlassen unser Nachtlager und geniessen den letzten Wandertag. Dieser führt uns durch die zauberhafte Land-schaft des Atlas mit seinen roten Gesteinsformationen und seiner üppig bewachsenen Landschaft. Weiter geht unsere Wanderung zum Mittagsplatz. Der Koch hat für uns nochmals ein liebevoll zubereitetes Mittagessen vorbereitet. Dort stehen auch schon die Busse bereit, die uns zurück nach Marrakesch zurückbringen werden. Der Abschied fällt nicht nur Yannick und Jessica schwer, während sie sich von den Führern in ihrem dazugelernten Berberisch verabschieden: „Bslama – Auf Wiedersehen“, wir kommen wieder „Inschallah“. Auch die Maultiere scharren mit ihren Hufen als woll-ten sie Lebewohl sagen. Wir tauschen die Wanderpfade des Atlas wieder gegen die asphaltieren marokkanischen Strassen und kommen mit einem Rucksack voller Eindrücke am Abend in Marrakech an.
Einfaches Hotel/Riad (ca. 3½ Std. Wanderung und 2 Std. Fahrt)
(F/M/-)

10. Tag: Abreisetag
Koutoubia Moschee in Marrakech

Frühstück und Transfer an den Flughafen. Beslama – auf Wiedersehen, inschallah. (F/-/-)


Enthaltene Leistungen

  • Linienflug nach Marokko. Abflüge ab Wien und Frankfurt im Preis inkludiert. Weitere europäische Städte auf Anfrage gerne möglich (ev. Aufzahlung)

  • Inkl. Flughafensteuern ab Wien, München oder Frankfurt

  • Informationsrunde zur Tour in Marrakech

  • ½ Tag Stadtführung in Marrakech zu Fuss in der Medina, exkl. Eintrittsgelder

  • Alle Transfers lt. Programm

  • Führung und Betreuung durch einen geprüften, lizenzierten, einheimischen, deutschsprechenden Bergführer

  • 4 Übernachtungen im Hotel/Riad in Marrakech im ½ Doppelzimmer mit Frühstück

  • 5 Übernachtungen in wechselnden Camps in Igluzelten

  • Erfahrener Trekkingkoch während der Trekkingtour

  • Gesamtes Campmaterial und Küchenutensilien (inkl. Berberzelt, Igluzelte zum Schlafen, Liegematte, Teppich, Toilettenzelt)

  • Begleitteam mit ihren Maultieren als Lasttiere für Campmaterial, Lebensmittel und Gepäck

  • 3 TN 1 Reitmaultier, ab 4 TN 2 Reittiere, ab 7 TN 3 Reittiere, ab 10 TN 4 Reittiere

  • Allgemeine Reiseapotheke

Nicht enthaltene Leistungen

  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Flugzeitverschiebungen

  • Ausgaben persönlicher Natur wie Getränke, Souvenirs, Trinkgelder

  • Impfungen, Versicherungen, etc.

  • Trinkgelder für die Crew

Zusätzliche Leistungen

  • Schlafsack inkl. gereinigter Innenschlafsack für die Tour (bitte bei Buchung bekanntgeben, wir reservieren diesen vor Ort für Sie)
    25 €

Generelle Hinweise

Programmhinweise

  • Reiseleiter:

    Lokale, zum Teil in Österreich ausgebildete, meist Deutsch sprechende Reiseleiter mit viel Fachwissen und Erfahrung übernehmen die Betreuung vor Ort. Die Flüge sind nicht begleitet. Sie werden bei Ihrer Ankunft von unserem Partner mit einem Schild „Weltweitwandern“ abgeholt.

Unser Team vor Ort

  • /system/images/297/normal/DSC_0098_2_Custom_.jpg
    Brigitte Zahner, geb. 1969, Kaltbrunn, Schweiz

    Aufgewachsen auf einem Bauernhof in der Schweiz ist seit mehr als einem Jahrzehnt mit Lahoucine Taha liiert. Seit 2001 leben und arbeiten sie zusammen in Marrakesch. Frühere berufliche Tätigkeitsfelder...
    mehr

  • /system/images/298/normal/DSC02673_Lahoucine_Custom_.JPGLahoucine Taha, geb. 1972 in Imlghas, Ait Bougmez

    Lahoucine ist mit Leib und Seele Wanderführer und Landmensch, kreiert die Tourenprogramme, wählt die Routen und Zeltplätze aus, ist Arbeitgeber und Ansprechperson für Führer, Köche und Begleitteams...
    mehr

  •  /system/images/301/normal/Ibrahim_Custom_klein.JPG

    Ibrahim Assabir, geb. 1971, aufgewachsen im Ait Bougmez und Azilal

    Ibrahim hat das Bacc (=Abitur) gemacht und anschliessend an der Universität englische Literatur in Marrakesch studiert. Uniabschluss = Licence en anglais. Ibrahim ist nach...
    mehr


  • /system/images/56/normal/Ahmed.jpgAhmed Ahmerk, Guide

    Ahmed hat sich nach dem Abschluss des Rechtsstudiums wieder seinen Wurzeln zugewandt und die Führerausbildung im Ait Bougmez absolviert. Seit vielen Jahren führt er die Gäste an die Orte, die für ihn Heimat...
    mehr

  • /system/images/520/normal/Abdelmag_Large_.jpg Abdelmalek Ouake, Guide

    Abdelmalek oder Abdel wie er sich gegenüber den Gästen der Einfachheit halber nennt, ist auf der Ebene bei Afourer gross geworden. Sein Vater ist pensioniert, war bei der OCP angestellt. Abdelmalek schloss...
    mehr

  • /system/images/519/normal/Zakaria_Large_.jpg Zakaria Imeghry, Guide

    Zakaria ist der Sohn eines Fkih, ist in Ait Imi, einem der schönsten Dörfer des glücklichen Tales im Zentralen Hohen Atlas geboren. Er hat seinen Traum, lizenzierter Bergführer zu werden mit grosser Zielstrebigkeit...
    mehr

  • /system/images/518/normal/Omar_8169_Large_.jpgOmar Taha, Guide

    Omar ist als Sohn vom erfahrenen Trekkingkoch und Neffe von Lahoucine, Bergführer und Tourenorganisator im Ait Bougmez aufgewachsen. Früh schon war er als Maultierführer oder Kochgehilfe unterwegs und finanzierte sich Sprachkurse und Bücher...
    mehr

  • /system/images/521/normal/Abdelah_8175_Large_.jpg Abdellah Ben Alla, Guide

    Abdellah ist ein Sohn der Berge, am Fusse der Hochebene wo die Nomadenfamilien den Sommer verbringen ist er aufgewachsen. Er ist ein Ait hkem, ein Berberstamm bekannt im Ait Bougmez Tal...
    mehr

  • /system/images/315/normal/1_Brahim_Ait_Oulhaj_Large_.jpgBrahim Ait lhaj

    Brahim ist aufgewachsen in einem kleinen Berberdorf bei Oukaimeden. Vater von 3 Kindern war er selbst das 5. Kind einer Familie, die von der Landwirtschaft mit sehr kleinen Feldern im Toubkalgebiet lebte. Brahim...
    mehr

  • /system/images/316/normal/2_mohamed_ait_oulhaj_Large_.jpgMohamed Ait lhaj

    Mohamed ist der älteste der Familie und hat seinen Bruder Brahim kochen gelernt. Auch Mohamed ist Vater von 3 Kindern und war wie sein jüngerer Bruder lange Zeit als Maultierführer auf Touren unterwegs....
    mehr

  • /system/images/317/normal/3_omar_smily_Large_.jpgOmar Idali

    Omar lebt mit seiner Familie ebenfalls in der Toubkalregion. Er hat die Nähe zur Skistation Oukaimeden genutzt und fährt in der Freizeit gerne Ski. Omar arbeitet ebenfalls wie die Ait lhaj Brüder seit vielen...
    mehr

  • /system/images/318/normal/4_Ahmed_Oumassad_Large_.jpgAhmed Oumssad

    Ahmed der vom “glücklichen Tal” kommt, ist Vater von fünf Kindern. Er und seine Familie leben wie die Vorfahren von der uralten Art der Landwirtschaft mit den kleinen Feldern, einem ausgeklügelten Bewässerungs- und Pflanzplan...
    mehr

  • /system/images/319/normal/5_Ahmed_aguerram_Large_.jpgAhmed Agueram

    Ahmed ist in Handour geboren, dem Tor zum fantastischen Gebiet des Jebel Sarhro, dem Land des Berberstammes Ait Atta. In Jugendjahren hatte Ahmed als Souvenirverkäufer für die Touristen begonnen, anschließend als Maultierführer gearbeitet...
    mehr

  • /system/images/320/normal/6_Ahmed_Taha_Large_.JPGAhmed Taha

    Ahmed arbeitet seit unzähligen Jahren und vielen gegangenen Kilometern als Trekkingkoch. Er und seine Familie leben im Ait Bougmez, in Imlghas. Während Ahmed stolz und liebevoll im Küchenzelt feine Gerichte zubereitet, führen seine Frau...
    mehr

Termine, Preise & Buchung

Frühbucher-Rabatt bei Buchung 6 Monate vor Abreise
Bei Buchung von min. 6 Monaten vor Abreise gewähren wir Ihnen folgende Frühbucher-Rabatte:
EUR 15,- bei einem Reisegrundpreis über 500,-
EUR 25,- bei einem Reisegrundpreis über 1.000,-
EUR 50,- bei einem Reisegrundpreis über 2.000,-
EUR 75,- bei einem Reisegrundpreis über 3.000,-
von bis Gruppe Preis EZZ Plätze
03.04.15 12.04.15 6/16 TN 1.550 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
Preis für Kinder von 6 - 11,99 Jahren: EUR 1.270,-
10.04.15 19.04.15 6/16 TN 1.550 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
Preis für Kinder von 6 - 11,99 Jahren: EUR 1.270,-
17.04.15 26.04.15 6/16 TN 1.550 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
Preis für Kinder von 6 - 11,99 Jahren: EUR 1.270,-
EZZ Einzelzimmerzuschlag
Bei dieser Reise sind noch Plätze frei. Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.
Bei dieser Reise sind nur noch wenige Plätze frei. Bei dieser Reise sind nur noch wenige Plätze frei.
Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen. Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen.

Videos zur Reise

"Begegnung mit Marokko" in Wien: Unser Guide Ibrahim traf einige unserer Gäste zum gemütlichen Erfahrungsaustausch rund um unsere Marokko-Reisen. Bei frisch gebrühtem Minztee redet es sich einfach gemütlicher.

Fotos zur Reise

  • 01_dsc08877_custom_
  • 02__dsc08924_custom_
  • 03_dsc00136_custom_
  • 04_palast_custom_
  • 05_dsc09872_custom_
  • 06_demant_742_custom_
  • 07_demant_754_custom_
  • 09a_demant_843_custom_
  • 09demant_760_custom_
  • 09_demant_841_custom_
  • 10_demant_763_custom_
  • 11_demant_809_custom_
  • 12a_dsc09058_custom_
  • 12_demant_791_custom_
  • 13_demant_805_custom_
  • 14_demant_747_custom_
  • 14_demant_873_custom_
  • 15_demant_800_custom_
  • 16_demant_823_custom_
  • 18_demant_849_custom_
  • 22_demant_862_custom_
  • 23a_dsc08939_custom_
  • 23_dsc08898_custom_
  • 24_dsc00081_custom_
Kontakt
1_sonja13kl Sonja Mraulak
+43 316/58 35 04-10

eMail senden

Karte
Atlas Region Demnate
Atmosfair
Fliegen ist schnell, komfortabel und häufig die einzige realistische Möglichkeit Reiseziele zu erreichen. Nicht immer können und wollen wir daher auf einen Flug verzichten. Andererseits belastet Fliegen das Klima durch einen hohen CO2-Ausstoß. Wenn Sie Verantwortung für die Folgen übernehmen wollen, dann empfehlen wir Ihnen unseren Kooperationspartner atmosfair.
Reisebericht verfassen
Sie haben diese Reise gemacht? Was waren Ihre persönlichen Highlights? Welche Erlebnisse werden Sie nicht mehr vergessen? Was wollen Sie anderen Reisenden an dieser Stelle mitgeben? Erzählen Sie´s uns in einem kurzen Reisebericht – auch gerne mit Foto.
Wir freuen uns drauf!
Reise empfehlen
Spricht Sie diese Reise an? Oder ist das Programm vielleicht auch was für jemanden aus Ihrem Bekanntenkreis? Dann können Sie hier die Reise weiterempfehlen.
Wir sagen jetzt schon danke dafür!