Die Jause stellen wir uns selbst beim üppigen Frühstücksbuffet zusammen, es gibt hausgemachtes Brot und Marmeladen, Milch und Käse haben die Kühe vom Hof geliefert. Dann fahren wir nach Assing, zum höchsten Bergdorf des Tales. Wie wir mit den Schneeschuhen wandern können, hat Gastgeber Erwin uns schon gezeigt. Heute nehmen wir eine Tour in Angriff, vom obersten Bauernhof gehen wir gemütlich auf die Oberrasteralm (ca. 1.600m). Von hier haben wir einen fantastischen Blick über das gesamte Lesachtal bis hinunter zum Nassfeld. Nach der Jause in der urigen Hütte ziehen wir weiter zur Motalpe (1.814 m) und zurück zum Ausgangspunkt.

Mit viel Humor und Geduld auch mit den Schneeschuh-Novizen führt Erwin die Gruppe durch Täler über Almen auf Gipfel. Beim Runterrennen durch die glitzernde Winterwelt hat man so manchen Gast schon laut jauchzen gehört. Unser junger Wirt und seine Familie versorgen uns aber auch mit herzhafter Hausmannskost, beim geselligen Hofabend erfahren wir viel über das Lesachtal, die Bergbauern und über seinen eigenen Wanderbauernhof samt eigenem Fernheizwerk. Abends können wir uns in der Sauna so richtig einheizen lassen und hinterher am Kachelofen rasten. „Die Wirtsleute haben uns aufgenommen wie lang verschollene Familienmitglieder“, sagt einer unserer beeindruckten Gäste. Obacht bei der Verkostung der hausgebrannten Schnäpse: Wer am nächsten Tag bei der Genießertour auf die Samalm dabei sein will, muss nicht alles trinken, was auf den Tisch kommt.

Das Lesachtal ist einfach traumhaft!
Perfekt zum Schneeschuhwandern und die Ruhe und die Bergwelt zu genießen. Und das I Tüpferl, Erwin verwöhnt mit Kärntner Gastfreundschaft und persönlichem Engagement.