Fernreisen mit Kindern

Wer schon vor der Geburt seiner Kinder gerne in exotische Länder gereist ist, wird diese Vorliebe auch mit Kindern nicht abschütteln können. Doch viele Eltern sorgen sich um das Wohl ihrer Kinder und die Qualität Ihres Urlaubs, wenn es um Fernreisen geht.

Tipps zum Fliegen mit Kindern

Nur kein Stress!

Kinder sind sehr sensibel und spüren es, wenn Mama oder Papa große Angst vor dem „Abenteuer“ Fliegen haben. Lieber direkt! Auch wenn es etwas mehr kostet, buchen Sie lieber Direktflüge. Das Umsteigen ist oft mit langen Wartezeiten oder einer unliebsamen Hetzerei verbunden.

Nehmen Sie sich Zeit!

Fahren Sie lieber etwas früher zum Flughafen und trinken Sie noch etwas im Kaffeehaus und beobachten das Treiben, als in letzter Sekunde zum Flugsteig zu hasten.

Fragen Sie nach Hilfe!

Bitten Sie doch darum, dass Sie jemand vorlässt, wenn die Kinder schon ungeduldig sind. Das Flugpersonal hilft. Beim boarding haben Reisende mit Kindern Vorrang!

Beschäftigen Sie Ihr Kind!

Gerade auf Langstreckenflügen muss an die Beschäftigung der Kinder gedacht werden. Achten Sie darauf, dass Malutensilien, Bücher und Spiele mit im Handgepäck sind.

Reisen mit Baby leicht gemacht.

Säuglinge können noch keinen Druckausgleich machen. Deshalb schreit ein Baby während der Start- und Landephase. Das kann einfach vermieden werden, wenn Sie Ihr Kind stillen oder ihm ein Fläschchen geben!

Tipps von Christian Hlade zum gesunden Reisen mit Kindern

Gehen Sie beim Essen und Trinken kein Risiko ein! Seien Sie lieber etwas übervorsichtig und strenger als zu Hause. Geben Sie nicht nach, wenn die Kinder um Eis betteln, wenn Sie nicht 100% sicher sind, dass es auch in Ordnung ist! In vielen Ländern kommt es immer wieder zu Stromausfällen und damit zu längeren Unterbrechungen in der Kühlkette.

Bei rohem Obst und Gemüse gilt: Hände weg von allem, was nicht geschält werden kann! Also keine Beeren, Tomaten oder Salate! Eine gute Reiseapotheke ist das A und O. Erkundigen Sie sich im Vorfeld – bestenfalls beim Kinderarzt – welche Medikamente Sie unbedingt mit in den Reisekoffer packen sollten.

Ansonsten gilt: Keine allzu großen Sorgen machen. Die Kinder sind meist robuster als man selbst.