• Wir erobern die Insel!
zurück

Familienurlaub auf Madeira

Abenteurer suchen nach Delfinen, Vulkanschloten und dem mystischen Zauberwald

Gemeinsam mit Gleichaltrigen entdecken Kinder und Eltern die wilde Atlantikinsel Madeira. Auf der Suche nach Delfinen, Walen und Bananen ist jeder Tag ein neues Abenteuer. Mit einer Enten-Rallye in Levadas, Bootstouren geführt vom Meeresbiologen, kurzen Wanderungen – sogar den höchsten Berg Madeiras erklimmen wir – Höhlenerkundungen wird uns nie langweilig.

leicht Familienreise
Ø Gehzeit/Tag2,5 Stunden
Reisedauer8 Tage
Gruppe6-14 Teilnehmer
Wandertage5 Tage
ab € 1.450
  • * abwechslungsreiche Wanderungen mit spielerischen Elementen für Groß & Klein
  • * Wal- und Delfinbeobachtungen mit einem Meeresbiologen
  • * Wandern durch den mystischen Zauberwald und zum höchsten Berg
  • * Schwimmen im Atlantik an schönen Stränden
  • * Vulkangrotten erkunden
  • * alle Übernachtung in der neu gebauten Quinta dos Artistas mit Meerblick und saisonalen Produkten der dazugehörigen Farm
  • 1. Tag: Willkommen zum Familienabenteuer!
  • 2. Tag: Farbenspiel und Vulkanschlote
  • 3. Tag: Wandern durch den Zauberwald
  • 4. Tag: Gipfelsieg am Pico Ruivo (1.861 m)
  • 5. Tag: Bananen, Wale und Delfine
  • 6. Tag: Besuch der Vulkangrotten
  • 7. Tag: Wir machen wonach uns gerade ist
  • ...
Die weiteren Tage einblenden

Gleich in der Früh brechen wir auf in den Zauberwald. Uralte, bemooste Bäume beugen sich tief zu uns herunter, als wollten sie uns etwas zuflüstern. Wollen sie uns gar vor etwas warnen? Tiefer im Wald liegt Nebel über den Wiesen, und Flechten hängen von den verzweigten Ästen. Jetzt stehen die Bäume aufrechter und schweigen. Was ist das da vorn – eine Hand? Streckt sie gar ihre knorrigen Finger nach uns aus?

Wandern und Delfinbeobachtung, Bananenhain, und Strandtag: Unsere Partnerin Christa hat in diese Reise sowohl Abenteuerliches als auch Entspannendes beim gemeinsamen Wandern und Erleben gepackt. Herausgekommen ist ein Paket, das Kinder von 6 bis 12 Jahren als auch ihre Eltern/Großeltern glücklich machen dürfte.

Wie es junger PiratInnen würdig ist, sind wir viel auf hoher See unterwegs. Vom schwarzen Lavasteinstrand holt uns ein flotter Zociac ab. Nun geht es an der Küste entlang, vor uns der wilde Atlantik. Ein anderes Mal schippern wir mit einem alten Fischerboot los, um nach Walen, Delfinen und Schildkröten Ausschau zu halten.

Wir steigen hinein in Vulkangrotten und erfahren viel über Vulkane, in einem Bananenhain kosten wir uns durch verschiedene kleine und größere Sorten. Es bleibt aber auch freie Zeit, um auf dem Bauernmarkt in der Hauptstadt Funchal frische Mangos oder Maracujas zu erstehen – oder einfach für einen weltvergessenen Tag am Strand.

Eine abwechslungsreiche Reise, die Kindern im Alter von 6-12 Jahren mit ihren Eltern oder Großeltern einen spannenden sowie erholsamen Urlaub garantiert. Vom Entdecken des Zauberwaldes, der Besteigung des höchsten Berges, bis zur Begegnung mit Delfinen ist für jeden das Richtige dabei!

Die Presse: Das Pausenbankerl steht unterm Lorbeer

Catherine Cziharz probierte sich im Wandern & meditieren auf Madeira.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (3045kB)
mehr lesen...

Welt am Sonntag: In 197.299 Schritten durch Madeira

Jörg Bertram überquerte mit uns Madeira.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (1248kB)
mehr lesen...

Sonntagsblick: Meditative Magie

Jörg Bertram überquerte mit uns die Blumeninsel Madeira.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (331kB)
mehr lesen...

Die Presse: Wandern durch den Frühling

Karin Schuh war mit uns an der Algarve unterwegs, am südlichen Ende Portugals.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (1228kB)
mehr lesen...

Kleine Zeitung: Wo der Lorbeer verstecken spielt

Hans Auinger war mit uns auf Madeira unterwegs.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (504kB)
mehr lesen...

Kurier: Wandernd die prachtvolle Natur auf Madeira erforschen

Hans Auinger war mit uns in Madeira unterwegs.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (1919kB)
mehr lesen...

Portugal: Die Azoren – Vulkane, Wetterkapriolen und Wanderlust

Ines Klima war mit uns in Portugal unterwegs.

mehr lesen...

Natur Lust: Schritt für Schritt über die Insel

Eine spannende Landschaft, angenehmes Klima und eine großartige Flora – alles Gründe, warum man auf der Blumeninsel Madeira die Wanderschuhe schnüren sollte.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (747kB)
mehr lesen...

Tiroler Tageszeitung: Christas Wissen um Madeiras Schätze

Hans Auinger war mit uns in Madeira unterwegs.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (2815kB)
mehr lesen...

Der Tagesspiegel: Alles scharf in der Brandung

Christina Höfferer begleitete uns bei unserer Fotoreise auf Madeira.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (777kB)
mehr lesen...

Schwäbische Zeitung: Wandern zu den Liedern der Levadas

Monika Hippe war mit uns auf Madeira unterwegs.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (833kB)
mehr lesen...

Glücksblatt: Lieder der Levadas

Monika Hippe war mit uns unterwegs auf Madeira – der „Zuckerinsel“.

Hier können Sie den Artikel herunterladen. (948kB)
mehr lesen...

Für diese Reise gibt es noch keine Reiseberichte.
Haben Sie diese Reise bereits mit Weltweitwandern unternommen? Erfassen Sie den ersten Reisebericht.

Mahlzeiten: F = Frühstück / M = Mittagessen/Lunchpaket / A = Abendessen
1. Tag: 

Willkommen zum Familienabenteuer!

Wir landen auf der Blumeninsel und werden am Flughafen mit dem Weltweitwandern-Schild erwartet. Kurzer Transfer zu unserer ganz besonderen Unterkunft. Unsere Gastgeber heißen jeden einzelnen persönlich willkommen. Je nach Flugzeit bleibt individuell viel Zeit in der Quinta zu entspannen, die Umgebung und den Ort Santa Cruz zu erkunden. Auf der Quinta können sich Hungrige an diesem Tag an der Pool-Bar mit einem frisch zubereiteten Gericht stärken. Am Abend lernen wir unseren Guide kennen. Beim gemeinsamen Abendessen und selbst gegrillten Würsteln oder Gemüsesteaks stimmen wir uns auf die bevorstehenden Abenteuer ein.

Die Quinta dos Artistas: Am sonnigen Rücken der Südostküste gelegen haben wir von unseren kleinen Häusern mit je nur 2-3 Studios einen wunderbaren Blick auf das Meer. Rund um die Quinta erstreckt sich eine kleine Öko-Farm, die uns täglich mit frischem Obst und Gemüse versorgt. Mit der Eröffnung 2018 erfüllen sich unsere Partner, Christa und ihre Familie, einen Traum: ihren Gästen eine Arche Noah der Ruhe und Regeneration zu erschaffen. Sie verwöhnen uns mit saisonalen Köstlichkeiten wie Bananen, Mangos, Trauben aus dem Weingarten, und frischen Eiern von den eigenen Hühnern. Entspannt lauschen wir dem Plätschern der kleinen Levadas, die durch das Grundstück fließen. Ob sich so das Paradies anfühlt?

*Aus flugtechnischen Gründen kann es vorkommen, dass die Gruppe an zwei verschiedenen Tagen landet. Davon abhängig kann sich das Programm so verschieben, dass der 2. Tag zur freien Verfügung steht. Wir organisieren gern Ausflüge oder Wanderungen für all jene, die früher ankommen.

Übernachtung in der Quinta dos Artistas
(-/-/A**)
**Gemeinsames Abendessen in der Quinta findet – abhängig von den individuellen Flugzeiten – am ersten oder zweiten Abend statt.
2. Tag: 

Farbenspiel und Vulkanschlote

Den heutigen Tag verbringen wir auf der östlichen Halbinsel Ponta de São Lourenço. Wir wandern durch die von Vulkanen, Wind und Wellen geformte Landschaft. Wenn es das Wetter und die Wellen erlauben, können wir am Ende der Wanderung an einem kleinen Strand baden. Oder wir werden vom Zodiac, einem flotten Schlauchboot, abgeholt und gleiten über das tiefblaue Wasser, entlang orangebraun gefärbter Steilküsten, bis zum Leuchtturm. Einst warnte er die Einwohner vor Piraten.
Wanderung: 2,5-3 Std. (5 km, +/-300 m)
Übernachtung in der Quinta dos Artistas
(F/-/-)
3. Tag: 

Wandern durch den Zauberwald

Der heutige Tag bringt uns in den mystischen Zauberwald, wo wir verwunschene Lorbeer-Bäume entdecken. Wenn wir genau hinsehen, dann werden in den uralten, knorrigen Stämme der (Zauber-)Bäume Figuren von Drachen, Seepferdchen, Hirschen, Elefanten und andere Wesen sichtbar. Mit etwas Glück erfahren wir, warum „gelbe Delfine” im Zauberwald wohnen und entdecken das eine oder andere Geschenk, das die Elfen für uns hinterlassen haben. Die riesigen Bartflechten lassen den Wald im sanft einfallenden Licht geheimnisvoll erscheinen. Es duftet nach Minze und wir erfahren, wie der große Stinklorbeerbaum zu seinem Namen kam. Und beim Versuch einer der gigantischen Zauberbäume zu umarmen, brauchen wir ganze 18 ausgestreckte Arme.
Wanderung: 3-3,5 Std. (8 km, +/-350 m)
Übernachtung in der Quinta dos Artistas
(F/-/-)
4. Tag: 

Gipfelsieg am Pico Ruivo (1.861 m)

Heute besteigen wir den höchsten Berg Madeiras, den Pico Ruivo (1.861 m). Üppigste Vegetation, Blicke in tiefe Schluchten, tiefgrüne Täler und auf einsame Dörfer belohnen uns für die Anstrengung. Am Rückweg suchen wir die versteckten, versteinerten Riesen aus der Sage von Santana. Die Ausblicke vom „Jausenplatz“ werden wir wohl auch nicht so schnell vergessen, vorausgesetzt der typische Nebel verhüllt uns nicht die Sicht.
Wanderung: 3,5-4 Std. (8 km, +/-350 m)
Übernachtung in der Quinta dos Artistas
(F/-/-)
5. Tag: 

Bananen, Wale und Delfine

Warum ist die Banane krumm? Gemeinsam finden wir die Antwort in den Bananenterrassen von Madalena do Mar an der Südküste. Und kosten verschiedene Bananensorten. Danach geht’s los aufs Meer. Mit einem liebevoll restaurierten alten Holz-Fischerboot fahren wir raus auf den Atlantik. Jetzt betrachten wir die Insel Madeira aus einer ganz neuen Perspektive. Mit etwas Glück begegnen wir Delfinen, sichten Wale und Schildkröten. Wer weiß, welche anderen Meeresbewohner sich noch zeigen. Uns begleitet ein Meeresguide, der viele Geschichten rund ums Meer und seine Tierwelt zu erzählen weiß.
Wanderung: 1 Std. (2 km, +/-50 m)
Bootsfahrtzeit: ca. 2-3 Std.
Übernachtung in der Quinta dos Artistas
(F/-/-)
6. Tag: 

Besuch der Vulkangrotten

Wir lassen uns durch die beeindruckenden Vulkangrotten Madeiras führen. Schön, wie sie durch die Beleuchtung auf uns wirken. Danach unternehmen wir eine Wanderung entlang einer Levada (Wasserkanal) zum höchsten Kap der Insel. Wir erfahren viel Interessantes über den Anbau von Gemüse auf den kleinen Feldern im Steilhang und blicken von der 580 m hohen Klippe in die Tiefe. Und zur Krönung des Tages lassen starten wir eine Rallye und lassen Enten in der Levada um die Wette schwimmen.
Wanderung: 2 Std. (5 km, +/-200 m)
Übernachtung in der Quinta dos Artistas
(F/-/-)
7. Tag: 

Wir machen wonach uns gerade ist

Entspannen am Strand? Spazieren entlang der Promenade vom nahe gelegenen Santa Cruz zum Wasserpark mit seinen Tobogganbahnen, Rutschen und Swimmingpools? Oder doch die quirlige Inselhauptstadt Funchal erkunden? Eintauchen in die unendlichen Weiten ihres Fisch-, Obst- und Gemüse-Marktes. Mit der Gondelbahn nach Monte, wo die typischen Korbschlitten zu einer Fahrt einladen. In der Altstadt an bunte Türen klopfen oder Cristiano Ronaldo im Museum bewundern. Die ganzen Erlebnisse des Tages können wir beim gemeinsamen Abendessen mit unserem Guide in der Quinta austauschen.
Übernachtung in der Quinta dos Artistas
(F/-/A)
8. Tag: 

Adeus, Abenteuer! Willkommen Zuhause!

Wir sagen unserem Guide Auf Wiedersehen, verabschieden uns von den anderen Familien und unseren Gastgebern. Wir fliegen nach Haus mit Koffern voller Erlebnissen.*

* Oder doch lieber noch ein wenig Madeira genießen? Sie haben die Option eine Verlängerungswoche zu buchen.
(F/-/-)

Reise buchen

Von Bis EZZ Preis
10. Juli 2018 17. Juli 2018 € 1.450 Buchen
mit Guide Christa // Kinderpreis 6-12 Jahre (mit 2 Erwachenen) EUR 990,-
von - bis EZZ Preis
10.07.2018 17.07.2018
1.450 € Buchen
*mit Guide Christa // Kinderpreis 6-12 Jahre (mit 2 Erwachenen) EUR 990,-
EZZ Einzelzimmerzuschlag
  • Diese Reise ist vorangekündigt.
  • Diese Reise ist noch buchbar.
  • Die Durchführung der Reise ist gesichert.
  • Bei dieser Reise sind nur noch wenige Plätze frei.
  • Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen.

Rechtzeitig buchen und Frühbucher Bonus sichern!
Bei Buchung von min. 6 Monaten vor Abreise gewähren wir Ihnen folgende Frühbucher-Rabatte:

  • € 15 bei einem Reisegrundpreis über € 500
  • € 25 bei einem Reisegrundpreis über € 1.000
  • € 50 bei einem Reisegrundpreis über € 2.000
  • € 75 bei einem Reisegrundpreis über € 3.000

Leistungen

  • Flug von Wien, München oder Frankfurt nach Madeira und retour, inklusive aller Flughafensteuern. Weitere Abflugorte gerne auf Anfrage möglich (eventuell gegen Aufzahlung).
  • Transfer Flughafen-Unterkunft-Flughafen (Fahrtdauer ca. 12 Minuten)
  • 7 Übernachtungen inkl. Frühstück in der Quinta dos Artistas, auf Basis Studio mit Meerblick (mit eigenem Badezimmer/Dusche/WC, Kühlschrank und kleiner Kitchenette);
    Aufpreis Suite pro Woche (Schlafraum, Wohn- und Essraum, mit eigenem Badezimmer/Dusche/WC, Kühlschrank und großer Küche) auf Anfrage
  • 2 x Abendessen in der Quinta (ohne Getränke).
  • Einführungsgespräch/Begrüßung am Ankunftstag.
  • 5 Wandertage mit Transfer Unterkunft-Wanderung-Unterkunft und Wanderführung.
  • Whalewatching und Eintritte lt. Programm.
  • örtliche Kurtaxe (derzeit EUR 5,- pro Person und Aufenthalt).
  • Restliche Abendessen. Wir haben bewusst nicht alle Abendessen einkalkuliert, um Ihnen die Gelegenheit zu geben in guten einheimischen Lokalen die ausgezeichnete Küche des Landes auszuprobieren.
  • Mittagessen/Mittagsjause: Sie können für die Wanderungen ein Lunchpaket vom reichhaltigen Frühstücksbuffet bestellen (ca. EUR 7,-) oder sich in den beiden kleinen Minimärkten in der Nähe der Quinta versorgen.
  • Alle Zimmer sind mit mindestens einer Kitchenette ausgestattet. Gerne können Sie den Kühlschrank benutzen. Wer jedoch die Kochplatte(n) und Küche voll benutzen möchte, muss die einmalige Reinigungsgebühr von EUR 25,- pauschal vor Ort bezahlen.
  • Impfungen, Versicherungen etc.
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Flugzeitverschiebungen.
  • Persönliche Ausgaben wie Getränke, Souvenirs, Trinkgelder.
Generelle Informationen zu unseren Reisen finden Sie unter FAQs
Oder wenden Sie sich per E-Mail an kristin.pavanato@weltweitwandern.com

Informationen

Ein Platz an der Sonne: Unsere Madeira-Gäste erwarten auf Christas und Geralds Quinta Zimmer mit Meerblick, lauschige Rastplatzerln und frische Küche.

Darf es wahr sein? Der Flecken Land, den Christa und Gerald sich als Standort für ihre künftige Quinta anschauen, liegt nicht nur an der sonnigen Südostseite von Madeira, in Santa Cruz. Auf einem grünen Hügel, Blick übers Meer. Nein, er fällt auch noch in die Bananenzone. „Das ist ein Klimaindikator“, erklärt Gerald: „Wo Bananen wachsen, muss ein gewisses warmes Klima mit vielen Sonnenstunden bestehen.“ Hier will Gerald sich seinen Traum erfüllen: Eine kleine Arche Noah, an der man sich selbst versorgen kann, mit Platz für die ganze Familie, aber auch für die Wandergäste. „Quinta dos Artistas“ nennt er sie, Künstler-Landgut: Gerald ist Maler und Bildhauer, sein Sohn Raimund, der Musiker, betreibt nebenan sein Tonstudio.

Der Tag, an dem unsere Madeira-Partner zum ersten Mal auf diesem „Glücksfall“ von einem Grundstück (Gerald) gestanden sind, ist gut zwei Jahre her. Inzwischen ist klar: Ab Frühjahr 2018 werden alle Weltweitwandern-Madeira-Gäste hier logieren. „Wir haben uns gefragt: Was bedeutet für uns Luxus?“, erzählt Gerald. Da ist natürlich einmal die Aussicht: „Alle Zimmer haben Meerblick, man kann vom Bett aus aufs Meer schauen. Und beim Zähneputzen! Alle Badezimmer haben Fenster in die Schlafzimmer und damit aufs Meer.“ Im Yogaraum sieht man durch eine Glasfront den Atlantik vor sich. Die Räume sind größer als andere Hotelzimmer, „mit Bad hat kein Zimmer weniger als 28 Quadratmeter.“ Die Ferienwohnungen verfügen zusätzlich zu zwei Schlafzimmern und zwei Bädern über ein Wohnzimmer mit großer Küche. Damit man besser zusammensitzen kann. „Weggelassen haben wir Geschirrspüler und Fernseher“, sagt Gerald: „Absichtlich.“ In den Ferien habe man schließlich Zeit, gemeinsam abzuwaschen und sich dabei zu unterhalten. Statt des Fernsehapparats warten in jedem Raum Stapel von Büchern. Und originale Kunst. Insgesamt bieten fünf kleine Häuser mit je zwei bis drei Studios Platz für gut 24 Reisende.

Auf dem Grundstück mit den typischen Trockensteinmauern fließen auch kleine Levadas. Hühner, Ziegen und drei Hunde bevölkern den Hof, überall gibt es Lauben und Bankerln zum Rasten und In-die-Gegend-Schauen. Die Obstbäume und Felder liefern rund ums Jahr Bio-Ernte: von Bananen über Avocados bis zu Feigen und Zitronen. Was gerade wächst, finden die Gäste auf ihren Frühstückstellern, „und zwei- bis dreimal pro Woche werden wir hier auf der Quinta Abendessen kochen“, erklärt Gerald. Nur was den Wein angeht, muss er noch vertrösten. Die Reben aus der Südsteiermark, die er hier gesetzt hat – Sauvignon blanc gris –, müssen erst noch gut anwachsen.

 

Lage: Quinta dos Artistas

An der Südostküste Madeiras in der Gemeinde Santa Cruz im Ortsteil „Levadas” ist das  12.500 m2 große Grundstück auf einem sonnigen Hangrücken 320 m hoch gelegen. Es bietet einen uneingeschränkten Meerblick auf den Atlantik, von den Desertas Inseln bis zum alten aufgelassenen Hafen Porto Novo. Im typisch madeirischen Stil erbaut verteilen sich die Häuser über die landwirtschaftlich genutzten Terrassen. Ziegen und Hühner sorgen praktischerweise für die Landschaftspflege. Das Grundstück ist durch restaurierte alte Natursteinmauern terrassiert und bietet viele Orte der Ruhe zum Verweilen.

  • Der Ortskern Santa Cruz mit kleinen Gassen, typischen Restaurants, Fisch- und Gemüsemarkt, schöner Promenade und Bademöglichkeiten ist 5 Autominuten entfernt. Ein alter Fußweg führt 300 Höhenmeter hinab in den Ortskern (ca. 25-30 Minuten).
  • Linienbusverbindung in die Hauptstadt Funchal (öffentliche Bushaltestelle 50 m unterhalb der Quinta)

Unterkünfte:

Die 5 Häuser der Quinta dos Artistas verfügen über 12 unterschiedlich große Wohneinheiten. Alleinreisende haben immer eine ganze Einheit für sich.

  • Unsere Gäste sind in Doppelzimmern mit direkt angeschlossenem Badezimmer/WC mit großer Dusche und Fußbodenheizung untergebracht.
  • In den größeren Ferienwohnungen gibt es zur gemeinsamen Nutzung zusätzlich ein Wohnzimmer. Die Grundrisse sind unterschiedlich. Einzelzimmer sind immer Doppelzimmer zur Alleinbenutzung.
  • Zusatzbetten bzw. Kinderbetten sind auf Anfrage möglich.
  • Alle Zimmer sind mit mindestens einer Kitchenette ausgestattet. Gerne können Sie den Kühlschrank benutzen. Wer jedoch die Kochplatte(n) und Küche voll benutzen möchte, muss die einmalige Reinigungsgebühr von 25 Euro (pauschal) vor Ort bezahlen.
  • Im Frühstücks-/Aufenthaltsraum ist ein großer TV für besondere Kultur-, Sport- und andere Ereignisse und dort gibt es auch freies WLAN.
  • Mobile WLAN-Router für das eigene Zimmer können gegen Gebühr ausgeliehen werden.
  • Viele schöne Plätze sind über das ganze Grundstück verteilt und laden zum Verweilen ein.

Zimmerreinigung:

  • Täglich kleines Zimmerservice (Betten und Bad), außer Sonntag
  • Bettwäschewechsel wöchentlich
  • Handtuchwechsel nach 4 Tagen (Umweltschutz)
  • Wir waschen Bettwäsche und Handtücher selbst, umweltschonend und beschäftigen vorrangig lokale Arbeitskräfte.
  • Wir verwenden möglichst umweltfreundlichen Reinigungsmitteln.

 Frühstück:

Wir bieten unseren Gästen ein abwechslungsreiches, gesundes, regionales und saisonales Frühstück. Dank des ganzjährig angenehmen Klimas bringt jede Jahreszeit verschiedene Gemüse-, Kräuter- und Obstsorten hervor. Wann immer es geht, verwenden wir selbst produzierte, biologische Produkte oder jene von befreundeten Bauern aus der Region. Bitte geben Sie bei Ihrer Buchung an, wenn Sie an Unverträglichkeiten oder Allergien leiden.

Abendessen:

Die im Programm inkludierten Abendessen kochen wir meist selbst; vorzugsweise aus unseren saisonalen und regionalen Produkten. Eine vegetarische Alternative gibt es (auf vorherige Anmeldung) immer, da genug Gemüse und Salat auf der Quinta-eigenen Farm wachsen.

Das Abendessen besteht Vorspeise oder Suppe, Hauptspeise mit Beilagen und Salaten, Nachspeise. Die Getränke sind nicht inkludiert.

Für die anderen Tage gibt es im Ort Santa Cruz und bei Wirten unseres Vertrauens genügend Möglichkeiten schmackhaft und abwechslungsreich zu essen.

Es gibt an 2 Abenden der Wochen einen kostenlosen Transfer (hin und retour) zu einem sehr guten Dorfwirt. An 2 Abenden gibt es einen Transfer um EUR 2,- nach Santa Cruz (one way) und ein Taxi für die Rückfahrt für bis zu 4 Personen kostet gesamt ca. EUR 8,-. So kann jeder bleiben solange er möchte.

Zu Fuß geht man etwa 25-30 Minuten hinunter in den Ort nach Santa Cruz.

Sonstiges

Gerne helfen wir Ihnen vor Ort bei der Organisation weiterer Aktivitäten: Mietauto, Bootsfahrten, Massagen, Porto Santo, Bikeausflüge… bitte fragen Sie unsere Rezeptionistin!

Detailinfos: www.quintadosartistas.com

  • Allgemeines: Alle Touren sind abhängig von der Wetterlage und der Wegbeschaffenheit (z. B. Steinschlag-Gefahr nach Regenfällen). Wenn es möglich ist, werden Ausweichziele angepeilt oder besser durchführbare Touren gewählt. Wir empfehlen die Mitnahme einer Taschenlampe, da wir je nach Routenwahl auch durch Bewässerungstunnels in den Bergen gehen. An manchen Tagen haben sich auch eine Regenhose und ein Regenponcho sehr bewährt!
    Der/die Schwächste in der Gruppe bestimmt Tempo und Routen. Sicherheit hat immer Vorrang. Sollten neue interessante Routen möglich werden, sind diese Teil des Ersatz-Programmes.
  • Flexibilität: Die Programme stellen einen Rahmen dessen dar, was möglich ist. Gerade die große Flexibilität von unseren erfahrenen Wanderguides vor Ort und die Kenntnisse von unzähligen Routen und Varianten machen es möglich, aus jedem Tag das Optimum herauszuholen. So werden die Tagesetappen vor Ort auch spontan umgestellt. Passt das Wetter für die Bergtour, wird die Bergtour vorgezogen – ganz nach dem Motto: „In Madeira muss man immer alles gleich erledigen, wenn es passt.“ Ist die geplante Route im Regen, versuchen wir eine trockene Variante zu finden. Ist auf der geplanten Levada schon alles verblüht, aber eine Levada höher noch alles in Blüte, wird natürlich diese Route gewählt. Sicherheit geht immer vor. Offizielle Wetterwarnungen werden beachtet und gesperrte Routen immer strikt gemieden. Unsere Guides vor Ort entscheiden immer im Interesse der Gruppe.
  • Wanderungen in Kombination mit Rundreisen: Die Wanderungen sind über die Insel verteilt, um einen guten Überblick über die Vielfalt Madeiras zu bekommen. Um während der Anfahrt auch immer interessante Seiten der Insel zu sehen, versuchen wir, Hin- und Rückfahrt auf unterschiedlichen Routen zu absolvieren. Die Fahrten werden von Fotostopps unterbrochen, so sind die „obligatorischen" Inselrundfahrten nach West und Ost quasi inkludiert.
  • Fahrzeuge: Die zum Transport verwendeten Fahrzeuge sind technisch einwandfrei und entsprechen den gesetzlichen Vorschriften. Wir bemühen uns, möglichst umweltfreundlich und sicher zu fahren.
  • Wir bitten Sie, das vorliegende Detailprogramm nur als generellen Ablaufplan zu verstehen. Obwohl wir unsere Programme mindestens einmal pro Jahr auf den neuesten Stand bringen, können sich vor Ort kurzfristig Änderungen ergeben. Änderungen der Wege und Routen, Transportprobleme, schlechter Straßenzustand, Änderungen von Permit- und Trekkingbestimmungen, ungünstige Wetterverhältnisse etc. können zu Programmumstellungen führen. Ihr Reiseleiter wird jeweils vor Ort die notwendigen Umstellungen durchführen und Sie darüber informieren. Wir und alle unsere Partner bemühen sich hier flexibel und immer im Sinne einer bestmöglichen Beibehaltung des Reisecharakters zu agieren. Wir bitten daher auch unsere Kunden um Flexibilität. Solche unvorhersehbaren Programmänderungen sind weder Reklamations- noch Refundierungsgründe, etwaige Zusatzkosten gehen zu Lasten der Teilnehmer.
  • Vor allem in der Hochsaison kommt es manchmal zu Flugverspätungen bzw. Verzögerungen bei der Gepäcksauslieferung. Bitte nehmen Sie daher zur Sicherheit die wichtigsten persönlichen Dinge (pers. Gegenstände, Goretexjacke, Kamera, Bücher für längere Wartezeiten etc.) mit ins Handgepäck. Bitte beachten Sie die Handgepäcksbestimmungen bezüglich Flüssigkeiten etc.
  • Der im Programm evtl. namentlich angeführte Reiseleiter gilt vorbehaltlich. Im Falle von Krankheit, Verhinderung etc. behalten wir uns vor, auch ohne Vorankündigung, einen Ersatzreiseleiter zu stellen. Dies berechtigt nicht zum Reiserücktritt, bzw. zu Rückzahlungsforderungen.
  • Teilnahme auf eigene Gefahr. Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen mit unseren „Besonderen Weltweitwandern Bedingungen“ (dem Anmeldeformular beiliegend).
    Die endgültigen Flugzeiten, Flugroute bzw. -linie erhalten Sie mit den Reiseunterlagen ca. 10 Tage vor Abreise. Die internationalen Flugverbindungen sind Veränderungen unterworfen. Flugzeiten können sich daher kurzfristig ändern.
  • In der Gruppe werden eventuell auch Gäste anderer Veranstalter sowie Privatgäste von Christa Dornfeld sein, die ausgeschriebene Gruppengröße wird nicht überschritten.
  • Ja nach Flugverfügbarkeit kann sich der An- und Abreisetag auch verschieben. Sollte aufgrund Ihres Fluges die An- und Abreise vom ausgeschriebenen Termin abweichen, setzten wir uns mit Ihnen in Verbindung.

Ein Platz an der Sonne: Unsere Madeira-Gäste erwarten auf Christas und Geralds Quinta Zimmer mit Meerblick, lauschige Rastplatzerln und frische Küche.

Darf es wahr sein? Der Flecken Land, den Christa und Gerald sich als Standort für ihre künftige Quinta anschauen, liegt nicht nur an der sonnigen Südostseite von Madeira, in Santa Cruz. Auf einem grünen Hügel, Blick übers Meer. Nein, er fällt auch noch in die Bananenzone. „Das ist ein Klimaindikator“, erklärt Gerald: „Wo Bananen wachsen, muss ein gewisses warmes Klima mit vielen Sonnenstunden bestehen.“ Hier will Gerald sich seinen Traum erfüllen: Eine kleine Arche Noah, an der man sich selbst versorgen kann, mit Platz für die ganze Familie, aber auch für die Wandergäste. „Quinta dos Artistas“ nennt er sie, Künstler-Landgut: Gerald ist Maler und Bildhauer, sein Sohn Raimund, der Musiker, betreibt nebenan sein Tonstudio.

Der Tag, an dem unsere Madeira-Partner zum ersten Mal auf diesem „Glücksfall“ von einem Grundstück (Gerald) gestanden sind, ist gut zwei Jahre her. Inzwischen ist klar: Ab Frühjahr 2018 werden alle Weltweitwandern-Madeira-Gäste hier logieren. „Wir haben uns gefragt: Was bedeutet für uns Luxus?“, erzählt Gerald. Da ist natürlich einmal die Aussicht: „Alle Zimmer haben Meerblick, man kann vom Bett aus aufs Meer schauen. Und beim Zähneputzen! Alle Badezimmer haben Fenster in die Schlafzimmer und damit aufs Meer.“ Im Yogaraum sieht man durch eine Glasfront den Atlantik vor sich. Die Räume sind größer als andere Hotelzimmer, „mit Bad hat kein Zimmer weniger als 28 Quadratmeter.“ Die Ferienwohnungen verfügen zusätzlich zu zwei Schlafzimmern und zwei Bädern über ein Wohnzimmer mit großer Küche. Damit man besser zusammensitzen kann. „Weggelassen haben wir Geschirrspüler und Fernseher“, sagt Gerald: „Absichtlich.“ In den Ferien habe man schließlich Zeit, gemeinsam abzuwaschen und sich dabei zu unterhalten. Statt des Fernsehapparats warten in jedem Raum Stapel von Büchern. Und originale Kunst. Insgesamt bieten fünf kleine Häuser mit je zwei bis drei Studios Platz für gut 24 Reisende.

Auf dem Grundstück mit den typischen Trockensteinmauern fließen auch kleine Levadas. Hühner, Ziegen und drei Hunde bevölkern den Hof, überall gibt es Lauben und Bankerln zum Rasten und In-die-Gegend-Schauen. Die Obstbäume und Felder liefern rund ums Jahr Bio-Ernte: von Bananen über Avocados bis zu Feigen und Zitronen. Was gerade wächst, finden die Gäste auf ihren Frühstückstellern, „und zwei- bis dreimal pro Woche werden wir hier auf der Quinta Abendessen kochen“, erklärt Gerald. Nur was den Wein angeht, muss er noch vertrösten. Die Reben aus der Südsteiermark, die er hier gesetzt hat – Sauvignon blanc gris –, müssen erst noch gut anwachsen.

 

Lage: Quinta dos Artistas

An der Südostküste Madeiras in der Gemeinde Santa Cruz im Ortsteil „Levadas” ist das  12.500 m2 große Grundstück auf einem sonnigen Hangrücken 320 m hoch gelegen. Es bietet einen uneingeschränkten Meerblick auf den Atlantik, von den Desertas Inseln bis zum alten aufgelassenen Hafen Porto Novo. Im typisch madeirischen Stil erbaut verteilen sich die Häuser über die landwirtschaftlich genutzten Terrassen. Ziegen und Hühner sorgen praktischerweise für die Landschaftspflege. Das Grundstück ist durch restaurierte alte Natursteinmauern terrassiert und bietet viele Orte der Ruhe zum Verweilen.

  • Der Ortskern Santa Cruz mit kleinen Gassen, typischen Restaurants, Fisch- und Gemüsemarkt, schöner Promenade und Bademöglichkeiten ist 5 Autominuten entfernt. Ein alter Fußweg führt 300 Höhenmeter hinab in den Ortskern (ca. 25-30 Minuten).
  • Linienbusverbindung in die Hauptstadt Funchal (öffentliche Bushaltestelle 50 m unterhalb der Quinta)

Unterkünfte:

Die 5 Häuser der Quinta dos Artistas verfügen über 12 unterschiedlich große Wohneinheiten. Alleinreisende haben immer eine ganze Einheit für sich.

  • Unsere Gäste sind in Doppelzimmern mit direkt angeschlossenem Badezimmer/WC mit großer Dusche und Fußbodenheizung untergebracht.
  • In den größeren Ferienwohnungen gibt es zur gemeinsamen Nutzung zusätzlich ein Wohnzimmer. Die Grundrisse sind unterschiedlich. Einzelzimmer sind immer Doppelzimmer zur Alleinbenutzung.
  • Zusatzbetten bzw. Kinderbetten sind auf Anfrage möglich.
  • Alle Zimmer sind mit mindestens einer Kitchenette ausgestattet. Gerne können Sie den Kühlschrank benutzen. Wer jedoch die Kochplatte(n) und Küche voll benutzen möchte, muss die einmalige Reinigungsgebühr von 25 Euro (pauschal) vor Ort bezahlen.
  • Im Frühstücks-/Aufenthaltsraum ist ein großer TV für besondere Kultur-, Sport- und andere Ereignisse und dort gibt es auch freies WLAN.
  • Mobile WLAN-Router für das eigene Zimmer können gegen Gebühr ausgeliehen werden.
  • Viele schöne Plätze sind über das ganze Grundstück verteilt und laden zum Verweilen ein.

Zimmerreinigung:

  • Täglich kleines Zimmerservice (Betten und Bad), außer Sonntag
  • Bettwäschewechsel wöchentlich
  • Handtuchwechsel nach 4 Tagen (Umweltschutz)
  • Wir waschen Bettwäsche und Handtücher selbst, umweltschonend und beschäftigen vorrangig lokale Arbeitskräfte.
  • Wir verwenden möglichst umweltfreundlichen Reinigungsmitteln.

 Frühstück:

Wir bieten unseren Gästen ein abwechslungsreiches, gesundes, regionales und saisonales Frühstück. Dank des ganzjährig angenehmen Klimas bringt jede Jahreszeit verschiedene Gemüse-, Kräuter- und Obstsorten hervor. Wann immer es geht, verwenden wir selbst produzierte, biologische Produkte oder jene von befreundeten Bauern aus der Region. Bitte geben Sie bei Ihrer Buchung an, wenn Sie an Unverträglichkeiten oder Allergien leiden.

Abendessen:

Die im Programm inkludierten Abendessen kochen wir meist selbst; vorzugsweise aus unseren saisonalen und regionalen Produkten. Eine vegetarische Alternative gibt es (auf vorherige Anmeldung) immer, da genug Gemüse und Salat auf der Quinta-eigenen Farm wachsen.

Das Abendessen besteht Vorspeise oder Suppe, Hauptspeise mit Beilagen und Salaten, Nachspeise. Die Getränke sind nicht inkludiert.

Für die anderen Tage gibt es im Ort Santa Cruz und bei Wirten unseres Vertrauens genügend Möglichkeiten schmackhaft und abwechslungsreich zu essen.

Es gibt an 2 Abenden der Wochen einen kostenlosen Transfer (hin und retour) zu einem sehr guten Dorfwirt. An 2 Abenden gibt es einen Transfer um EUR 2,- nach Santa Cruz (one way) und ein Taxi für die Rückfahrt für bis zu 4 Personen kostet gesamt ca. EUR 8,-. So kann jeder bleiben solange er möchte.

Zu Fuß geht man etwa 25-30 Minuten hinunter in den Ort nach Santa Cruz.

Sonstiges

Gerne helfen wir Ihnen vor Ort bei der Organisation weiterer Aktivitäten: Mietauto, Bootsfahrten, Massagen, Porto Santo, Bikeausflüge… bitte fragen Sie unsere Rezeptionistin!

Detailinfos: www.quintadosartistas.com

  • Allgemeines: Alle Touren sind abhängig von der Wetterlage und der Wegbeschaffenheit (z. B. Steinschlag-Gefahr nach Regenfällen). Wenn es möglich ist, werden Ausweichziele angepeilt oder besser durchführbare Touren gewählt. Wir empfehlen die Mitnahme einer Taschenlampe, da wir je nach Routenwahl auch durch Bewässerungstunnels in den Bergen gehen. An manchen Tagen haben sich auch eine Regenhose und ein Regenponcho sehr bewährt!
    Der/die Schwächste in der Gruppe bestimmt Tempo und Routen. Sicherheit hat immer Vorrang. Sollten neue interessante Routen möglich werden, sind diese Teil des Ersatz-Programmes.
  • Flexibilität: Die Programme stellen einen Rahmen dessen dar, was möglich ist. Gerade die große Flexibilität von unseren erfahrenen Wanderguides vor Ort und die Kenntnisse von unzähligen Routen und Varianten machen es möglich, aus jedem Tag das Optimum herauszuholen. So werden die Tagesetappen vor Ort auch spontan umgestellt. Passt das Wetter für die Bergtour, wird die Bergtour vorgezogen – ganz nach dem Motto: „In Madeira muss man immer alles gleich erledigen, wenn es passt.“ Ist die geplante Route im Regen, versuchen wir eine trockene Variante zu finden. Ist auf der geplanten Levada schon alles verblüht, aber eine Levada höher noch alles in Blüte, wird natürlich diese Route gewählt. Sicherheit geht immer vor. Offizielle Wetterwarnungen werden beachtet und gesperrte Routen immer strikt gemieden. Unsere Guides vor Ort entscheiden immer im Interesse der Gruppe.
  • Wanderungen in Kombination mit Rundreisen: Die Wanderungen sind über die Insel verteilt, um einen guten Überblick über die Vielfalt Madeiras zu bekommen. Um während der Anfahrt auch immer interessante Seiten der Insel zu sehen, versuchen wir, Hin- und Rückfahrt auf unterschiedlichen Routen zu absolvieren. Die Fahrten werden von Fotostopps unterbrochen, so sind die „obligatorischen" Inselrundfahrten nach West und Ost quasi inkludiert.
  • Fahrzeuge: Die zum Transport verwendeten Fahrzeuge sind technisch einwandfrei und entsprechen den gesetzlichen Vorschriften. Wir bemühen uns, möglichst umweltfreundlich und sicher zu fahren.
  • Wir bitten Sie, das vorliegende Detailprogramm nur als generellen Ablaufplan zu verstehen. Obwohl wir unsere Programme mindestens einmal pro Jahr auf den neuesten Stand bringen, können sich vor Ort kurzfristig Änderungen ergeben. Änderungen der Wege und Routen, Transportprobleme, schlechter Straßenzustand, Änderungen von Permit- und Trekkingbestimmungen, ungünstige Wetterverhältnisse etc. können zu Programmumstellungen führen. Ihr Reiseleiter wird jeweils vor Ort die notwendigen Umstellungen durchführen und Sie darüber informieren. Wir und alle unsere Partner bemühen sich hier flexibel und immer im Sinne einer bestmöglichen Beibehaltung des Reisecharakters zu agieren. Wir bitten daher auch unsere Kunden um Flexibilität. Solche unvorhersehbaren Programmänderungen sind weder Reklamations- noch Refundierungsgründe, etwaige Zusatzkosten gehen zu Lasten der Teilnehmer.
  • Vor allem in der Hochsaison kommt es manchmal zu Flugverspätungen bzw. Verzögerungen bei der Gepäcksauslieferung. Bitte nehmen Sie daher zur Sicherheit die wichtigsten persönlichen Dinge (pers. Gegenstände, Goretexjacke, Kamera, Bücher für längere Wartezeiten etc.) mit ins Handgepäck. Bitte beachten Sie die Handgepäcksbestimmungen bezüglich Flüssigkeiten etc.
  • Der im Programm evtl. namentlich angeführte Reiseleiter gilt vorbehaltlich. Im Falle von Krankheit, Verhinderung etc. behalten wir uns vor, auch ohne Vorankündigung, einen Ersatzreiseleiter zu stellen. Dies berechtigt nicht zum Reiserücktritt, bzw. zu Rückzahlungsforderungen.
  • Teilnahme auf eigene Gefahr. Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen mit unseren „Besonderen Weltweitwandern Bedingungen“ (dem Anmeldeformular beiliegend).
    Die endgültigen Flugzeiten, Flugroute bzw. -linie erhalten Sie mit den Reiseunterlagen ca. 10 Tage vor Abreise. Die internationalen Flugverbindungen sind Veränderungen unterworfen. Flugzeiten können sich daher kurzfristig ändern.
  • In der Gruppe werden eventuell auch Gäste anderer Veranstalter sowie Privatgäste von Christa Dornfeld sein, die ausgeschriebene Gruppengröße wird nicht überschritten.
  • Ja nach Flugverfügbarkeit kann sich der An- und Abreisetag auch verschieben. Sollte aufgrund Ihres Fluges die An- und Abreise vom ausgeschriebenen Termin abweichen, setzten wir uns mit Ihnen in Verbindung.
Generelle Informationen zu unseren Reisen finden Sie unter FAQs
Oder wenden Sie sich per E-Mail an kristin.pavanato@weltweitwandern.com

Unser Team vor Ort

Christa & Gerald, Marie-Louise & Richard, Barbara, Raimund

Wander-Guides & Reiseleiter

Nur 14 Tage nach ihrem ersten Besuch auf Madeira stand fest: Christa und Gerald wollen sich hier niederlassen. Kurz darauf kauften sie auch schon ein Haus. Seit 2001 leben die Bergführerin Christa und der Maler und Bildhauer Gerald auf Madeira. Gemeinsam haben sie die Insel erkundet, Wanderbücher geschrieben und „müssen nie mehr Schnee schaufeln”.

Richard hat viele Jahre seine gesamte Freizeit bei den Eltern auf Madeira verbracht. Gemeinsam mit seiner Partnerin Marie-Louise teilt er mit seiner Mutter Christa Leidenschaft für die Natur und das Wandern mit seiner Mutter Christa. Der begeisterte Hochseesegler hat den Laptop gegen den Bergschuh eingetauscht und lebt seit 2015 ganzjährig auf seiner Trauminsel. Marie-Louise hat ihrer Bürotätigkeit in Österreich den Rücken gekehrt und nennt nun das Blumenparadies ihr Zuhause. Mit viel Liebe und Einsatz gibt das Paar ihre Begeisterung an ihre Wandergäste weiter.

Barbara wurde auf Madeira als die perfekte „Mischung“ von bayrischem Auswanderer und Madeirerin geboren. Nach der Hotelfachschule in Österreich kam sie zurück nach Madeira und trat in die Fußstapfen ihres Großvaters, ein Bergführer und Wanderpionier Madeiras. Zufriedenheit, Freiheit, Natur und ihre drei Töchter sind das Wichtigste in ihrem Leben.

Christas und Geralds jüngster Sohn Raimund ist 2017 endgültig nach Madeira übersiedelt. Der Musiker und Komponist hat sein Tonstudio von Wien auf die Insel verlegt und freut sich darauf, die Gäste auf der Quinta dos Artistas zu begrüßen (www.bretterbauermusic.com).

Die Begeisterung des gesamten Teams für die Insel ist in den Programmen und vor Ort spürbar, wirkt wie seine Fröhlichkeit ansteckend.

 

Fotos zur Reise

Jetzt buchen
ab € 1.450