Norwegen

Das skandinavische Land Norwegen ist etwa so groß wie Deutschland, hat aber nur rund 5 Mio. EinwohnerInnen. Offizielles Staatsoberhaupt ist seit 1991 König Harald V., der in der Hauptstadt Oslo residiert; sie ist mit 626.000 EinwohnerInnen die größte Stadt Norwegens. Weitere wichtige Städte sind Bergen, Trondheim und Stavanger. Dank seiner Ölvorkommen in der Nordsee gehört Norwegen zu den reichsten Ländern der Welt.

Die Landschaft Norwegens ist von Fjorden und Hochebenen, den Fjells, geprägt. Aufgrund der Fjorde ist die Atlantikküste fast 25.000 km lang – zehnmal länger, als sie es ohne die Einbuchtungen wäre. Fast die Hälfte des Landes ist gebirgig. Die höchste Berg Norwegens ist mit 2.469 m der Galdhøpiggen im Jottunheimen-Gebirge, das wiederum Teil des Skanden-Gebirgszugs ist. Die Skanden durchziehen die skandinavische Halbinsel von der norwegischen Skanderag-Küste im Süden bis zum Nordkap. Insgesamt sind 26 norwegische Gipfel über 2.300 Meter hoch, die meisten davon sind vergletschert.

Norwegen Wanderreise

Norwegen- Fjorde, Gletscher, Hüttenromantik

  • * Einzigartige Fjordlanschaft im Westen
  • * Kleingruppe auch mit flexibler Routengestaltung
  • * Stabkirchen, Lachsflüsse, höchste Passstraße
  • * Die Landeshauptstadt Oslo
Mehr lesen
Norwegen Wanderreise

Norwegen: På tur – Auf Wanderschaft

  • * Einzigartige Fjord- und Fjälllanschaft im Westen
  • * 5-tägiges Trekking im spektakulären Jotunheimen Nationalpark
  • * 3 Tage in Hafslo am gleichnamigen See mit Tagesexkursionen
Mehr lesen

    Einreise

    BürgerInnen der EU und der Schweiz benötigen für den Aufenthalt in Norwegen einen Reisepass oder Personalausweis.

    Klima

    Dank des atlantischen Golfstroms ist das norwegische Klima milder, als es die nördliche Breite vermuten lässt. So kann es im Sommer in Südnorwegen an manchen Tagen bis zu 30° C haben, im Winter ist es auch im Norden vergleichsweise mild mit Durchschnittstemperaturen von -5° bis +2° C. Der Skanden-Gebirgszug, der sich durch das Land zieht, bildet eine Wetterscheide, die dafür sorgt, dass die norwegische Küste mehr Niederschläge abbekommt als das Landesinnere im Westen.

    Aufgrund der nördlichen Breite sind die Unterschiede zwischen Tag und Nacht im Jahreslauf sehr ausgeprägt. In Hammerfest – lange Zeit die nördlichste Stadt Europas – geht im Winter zwischen 22. November und 21. Jänner die Sonne nicht auf; im Sommer geht sie von 19. Mai bis 26. Juli nicht unter.

    Essen und Trinken

    Hering in allen Formen galt lange Zeit als Grundnahrungsmittel der Norweger. Auch wenn die Küche mittlerweile abwechslungsreicher geworden ist, spielt Fisch noch immer eine große Rolle, und Lachs ist sogar ein wichtiger kulinarischer Exportartikel. Daneben stehen Fleisch und manchmal auch Walfleisch auf dem Speiseplan.

    Norwegens Nationalgetränk ist Kaffee: 160 Liter werden jährlich pro Kopf getrunken.

    Kulturelle Besonderheiten

    Der dänisch-norwegische Autor Aksel Sandemose hat in einem Roman aus dem Jahr 1933 zehn Verhaltensregeln erstellt, die als „Janteloven“ (Jantegesetz) ins allgemeine Bewusstsein eingegangen sind. Das oberste Gebot lautet: „Du sollst nicht glauben, dass du etwas Besonderes bist.“ Auch wenn Sandemose seine 10 Gebote auf einen fiktiven Ort bezog, konnten und können sich die sehr egalitären Norweger mit den 10 nordischen Geboten gegen die Selbstüberschätzung bis heute identifizieren.

    Medizinische Hinweise

    Für die Einreise nach Norwegen sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. In Teilen des Landes kommt es von April bis Oktober zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse, was eine FSME-Impfung ratsam erscheinen lässt. Die Mitnahme einer persönlichen Reiseapotheke empfiehlt sich schon allein aufgrund der großen Distanzen in diesem dünn besiedelten Land.

    Sicherheit

    Norwegen ist ein – auch für alleinreisende Frauen – sehr sicheres Land, auch wenn Diebstähle natürlich vorkommen können. Individualreisende, die zu Fuß das Land erkunden, werden eher vor den Wetterkapriolen gewarnt. In Norwegens Natur sind nur wenige Verbotsschilder oder Warnhinweise (etwa vor gefährlichen Gletscherspalten) aufgestellt. Wenn man eines sieht, sollte man es unbedingt beachten!

    Besondere Bestimmungen

    Das Mitführen auch geringster Mengen von Drogen führt in der Regel zur Festnahme bereits an der Grenze, Verhängung eines Einreiseverbots oder Haftstrafen.

     

    Alle Angaben ohne Gewähr. Weiterführende Informationen über das Land erhalten Sie von uns zusammen mit Ihren Reiseunterlagen zugeschickt. Wir bitten Sie, diese Information vor Reiseantritt gründlich zu lesen.