zurück zur Liste

Asien  Mongolei

Zu den Nomaden der Westmongolei Tourencharakter  Asien-3
3. Klassische Wanderreise
Diese Reise ist für alle, die Freude am Gehen haben und sich ihre Kondition im Alltag mit ein wenig Ausdauertraining oder Wanderungen erhalten. Sicheres Gehen – auch im Geröll und auf schmäleren Wegen – ist manchmal erforderlich. Gehzeiten bis ca. 4-6 Std. täglich. Es können auch ein bis zwei etwas längere Tage dabei sein.

Mit unserem Guide Tsomo über den Ereesen-Pass
Mit unserem Guide Tsomo über den Ereesen-Pass
Termine & Buchung
Frühbucher-Rabatt bei Buchung 6 Monate vor Abreise
Bei Buchung von min. 6 Monaten vor Abreise gewähren wir Ihnen folgende Frühbucher-Rabatte:
EUR 15,- bei einem Reisegrundpreis über 500,-
EUR 25,- bei einem Reisegrundpreis über 1.000,-
EUR 50,- bei einem Reisegrundpreis über 2.000,-
EUR 75,- bei einem Reisegrundpreis über 3.000,-
von bis Preis Plätze
03.08.14 23.08.14 3.590 € Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen.  buchen
10.08.14 30.08.14 3.680 € Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen.  buchen
21.06.15 12.07.15 3.690 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
09.07.15 30.07.15 3.750 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
02.08.15 22.08.15 3.650 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
09.08.15 29.08.15 3.650 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
weitere Termine

Die Mongolei lädt Sie ein in das Land der Nomaden!

  • 2-tägige Wanderung in der Gobi-Wüste
  • 11-tägige Trekkingtour im Kharkhiraa- und Turgen-Gebirge begleitet von einer Kamelkarawane
  • Sanddünen, der größte See der Mongolei, Schneeberge, grüne Almen
  • Begegnungen mit mongolischen NomadInnen

Barfuß stehen wir auf einer Sanddüne der Wüste Gobi, überqueren Flüsse am Rücken der Pferde und schlagen unser Camp auf farbenprächtigen Wildblumenwiesen in der Steppe auf. Vor allem lernen wir das faszinierende Leben der Nomaden aus nächster Nähe kennen.

Wir treten nicht auf, sondern über die Schwelle; wir achten darauf, uns ja nicht den Kopf am niederen Eingang zum Ger zu stoßen; und wenn wir uns niederlassen, zeigen unsere Fußspitzen nicht Richtung Ofen. Zuwiderhandeln brächte unseren Gastgebern, einer herzlichen Nomadenfamilie, Unglück. Und das wollen wir wirklich nicht. Nicht nur einmal werden wir auf unserem 11-tägigem Trek im Kharkhiraa- und Turgen-Gebirge von NomadInnen in ihr Ger eingeladen. So nennen sie hier die Jurte. Dank der Gastfreundschaft der Nomaden bekommen wir einen persönlichen Einblick in ihre Kultur und Arbeit.

Nirgendwo in der Welt sind Nomaden noch so prägend für ihr Land wie in der Mongolei. „In vielen anderen Ländern sind Nomaden an den Rand der Zivilisation gedrängt und materiell sehr arm“, sagt Christian Hlade. „In der Mongolei hingegen treffen wir auf stolze, mitunter sehr wohlhabende Nomaden.“ Sie stellen hier noch heute die Mehrheit der Bevölkerung. Die Westmongolei ist touristisch nahezu unberührt, wir BesucherInnen sind den Menschen oft eine willkommene Abwechslung.

Wir campen auch am Uvs Nuur, dem größten See des Landes, Vogelparadies und UNESCO Weltnaturerbe. Zwei Tage verbringen wir in der Wüste Gobi. Danach geht es in die Wildnis, zu den Nomaden. Mehrmals sind Flüsse auf dem Rücken unserer Pferde zu überqueren.

So manche KundInnen schwärmen noch heute von den gesanglichen Darbietungen ihrer Guides und KameltreiberInnen – und die abendlichen Kartenspiele bei einer Runde Wodka.

Reisetelegramm

1. Tag:  Anreise
2. Tag:  Ankommen in einer anderen Welt: Ulaanbaatar
3. Tag:  Ab in den Westen: Flug nach Ulaangom & Wanderung am Seeufer
4. Tag:  Wanderung durch Dünenlandschaft & Bayannur-See
5. Tag:  Wandern & gemeinsames Kochen
6. Tag:  Ab in die Wildnis: Fahrt nach Tenuugiin Am; Beginn der Trekkingtour
7. Tag:  Über den Bergpass Uliastai zum Khukh-See
8. Tag:  Über den Gyalash-Pass den Turgen-Fluss entlang
9. Tag:  Turgen-Gebirge
10. Tag:  Hoch zu Ross und zu Fuß nach Dund Khoroo
11. Tag:  Am Fluss entlang
12. Tag:  Die Seen der Gletscher
13. Tag:  Wanderung ins Tal Olon Nuuriin Belchir
14. Tag:  Über den Pass Ereesen auf den Berg Yamaat
15. Tag:  Erholung
16. Tag:  Es geht weiter …
17. Tag:  Ende der Trekkingtour
18. Tag:  Wandern oder Erholung
19. Tag:  Zurück in die „Wildnis der Großstadt“: Ulaangom – Ulaanbaatar
20. Tag:  Ulaanbaatar: Einkaufen, Fashion Show & Abschied nehmen
21. Tag:  Баяртай Bayartay Mongolei; Heimreise
Geänderte Reiseroute mit Naadam-Fest/2. und 3. Tag oder 20. und 21. Tag
Hinweis: Programmverlauf
Unser Kommentar
"Dieses Land hat mein Herz behalten! Diese Weite, diese Stille, diese Schönheit und Unberührtheit ist einfach toll. Das Leben der NomadInnen ist beeindruckend und einfach, das Lachen der MongolInnen ehrlich und mitreißend. Auch die Traditionen werden sehr hoch gehalten, und gerne haben wir diese angenommen!" – Bettina Hochreiner
Besonderheiten
Ab 2014 gibt’s Crossing Cultures!

Ganz neu und einmalig sind unsere „Crossing-Cultures“ – Reisen: Begleiten Sie unsere Guides aus Marokko, Ladakh und Nepal, die als Co-Guides mit einer WWW-Gruppe einen anderen Kontinent besuchen. Nehmen Sie teil an unserem einzigartigen Projekt und profitieren Sie von den einmaligen Begegnungen von verschiedenen Kulturen. Wir garantieren einzigartige Reiseerlebnisse!

Die Tour am 10. August 2014 wird von unserem marokkanischen Guide Lahoucine begleitet!

/system/images/298/normal/DSC02673_Lahoucine_Custom_.JPGLahoucine ist mit Leib und Seele Wanderführer und Landmensch, kreiert die Tourenprogramme in Markokko, wählt die Routen und Zeltplätze aus, ist Arbeitgeber und Ansprechperson für Führer, Köche und Begleitteams sowie Transportunternehmen. Er erstellt umsichtig Lebensmittel- und Materialliste, damit die Gäste in den Genuss des „Verwöhnt werdens“ kommen dürfen. Am liebsten jedoch ist er noch immer selber mit einer Gruppe in der Weite der Wüste oder im Hohen Atlas, seiner Heimat, unterwegs. Yvonne Zagermann – Sie ist Freelancerin, TV Journalistin, Travel Writerin & Travel Bloggerin war mit uns auf Reisen in der Mongolei. Neben einigen Teasern hat Sie auch einen sehr netten Artikel verfasst:

The ultimate packing list for Mongolia

Geplantes Programm

Mahlzeiten: F = Frühstück / M = Mittagessen/Lunchpaket / A = Abendessen

1. Tag: Anreise

Linienflug von Wien oder Frankfurt über Moskau nach Ulaan Baatar.

2. Tag: Ankommen in einer anderen Welt: Ulaanbaatar

Vier heilige Berge betten die Hauptstadt des Nomadenstaates ein und sind die Hüter Ulaanbaatars: der Songino Khairkhan im Westen, der Bayanzurh im Osten, der Chingeltei Uul im Norden und die Rücken des Bogd Khan im Süden. Am Morgen erreichen wir Ulaanbaatar (1.350 m), wo unser Guide bereits am Flughafen auf uns wartet. Er bringt uns in die Stadt zum Willkommensfrühstück, wir haben danach auch die Möglichkeit zum Geldwechsel, da der Devisenkauf im Hotel sehr teuer ist. Nach einem ersten Hallo bei unseren mongolischen Partnern geht es aber schließlich in Ihr Hotel. Der Rest des Tages dient der Erholung nach dem langen Flug. Später essen wir gemeinsam in einem festlich eingerichteten Ger in Begleitung mongolischer Lieder zu Abend.
Übernachtung im ***Hotel in Ulaanbaatar (F/- /A)

3. Tag: Ab in den Westen: Flug nach Ulaangom & Wanderung am Seeufer
Mit dem Flieger nach Ulaangom

Heute werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen in die Westmongolei – nach Ulaangom (930 m). Nach dem Mittagessen fahren wir zum Uvs Nuur, dem größten See der Mongolei (3.350 km²). Schon ist es Zeit, unser "gutes Schuhwerk" auszupacken, denn entlang des Ufers startet die erste Wanderung. Der See steht unter Naturschutz und ist auch Vogelforschungsgebiet des WWF. Er wurde im Jahre 1997 als Biosphärenreservat Uvs-Nuur-Becken in die Liste des UNESCO Weltnaturerbes aufgenommen. Geländefahrzeuge bringen uns danach zum ersten Camp in der Nähe vom Uvs am Rand der Wüste.
Fahrtzeit: ca. 1,5 Std., Gehzeit: ca. 2-3 Std. (ca. 50 km), Übernachtung im Zelt (ca. 780 m). (F/M/A)

4. Tag: Wanderung durch Dünenlandschaft & Bayannur-See
Unser Camp am Bayannur

Heute fahren wir zum Bayannur-See (ca. 3 Std.; ca. 90 km) wo wir eine wunderschöne Wanderung genießen werden (ca. 10-12 km).
Übernachten werden wir im Zelt direkt am Bayannur-See (ca. 936 m). (F/M/A)

5. Tag: Wandern & gemeinsames Kochen
Gemeinsames Vorbereitung von Buuz

… die Wanderung geht weiter: entlang des Urt-Bulag-Flusslaufs nach Baganuur (ca. 990 m), einer einzigartigen Oase zwischen Sanddünen der Gobi. Abends laden wir die ganze Gruppe ins Kochzelt ein und zeigen, wie man die typisch mongolischen Teigtaschen zubereitet. Das gemeinsame Kochen ist ein idealer Einstieg zum Kennenlernen einer fremden Kultur!
Gehzeit: 6 Std., Übernachtung im Zelt (F/M/A)

6. Tag: Ab in die Wildnis: Fahrt nach Tenuugiin Am; Beginn der Trekkingtour
Die Kamele werden aufgepackt

Heute fahren  wir zurück nach Ulaangom (4 Std., 150 km) und weiter in das Tal Tenuu (1 Std., 30 km), das inmitten der Altai-Sayan-Gebirgskette liegt. Nun heißt es Abschied nehmen von unserem Fahrer, denn motorische Transportmittel sind auf unserer Trekkingtour nicht vorgesehen. Es wartet bereits die Karawane aus Kamelen auf uns. Es geht in die Wildnis, mit  einheimischen Guides, den Tierführern, die sich um unser Gepäck kümmern, und dem Kochteam. Der Weg führt uns in ein Tal, wir folgen einem Fluss. Über unseren Köpfen kreisen vielleicht die ersten Adler und andere Raubvögel, auf der Suche nach Beute. Wir campieren am Bachufer in Zuun Salaan Belchir.
Gehzeit: ca. 1,5 Std. (ca. 1.950 m), Übernachtung im Zelt (F/M/A)

7. Tag: Über den Bergpass Uliastai zum Khukh-See
Unser Camp

Nach einem Aufstieg erreichen wir den Pass Uliastai (ca. 2.400 m). Ein herrlicher Ausblick: schneebedeckte Gipfel, weite Täler mit weißen Nomadenzelten, kristallklare Seen. Ankunft am Khukh-See, wo wir Mittagessen werden. Währenddessen wird uns auch die Karawane einholen.Unsere Wanderung geht entlang des Sees bis zu einem Ort namens Khujirt.
Gehzeit: 5-6 Std., Übernachtung im Zelt (ca. 2068 m). (F/M/A

8. Tag: Über den Gyalash-Pass den Turgen-Fluss entlang
Wir besuchen eine Nomadenfamilie

Auch heute überqueren wir wieder einen Pass: der Gyalash (2.453 m). 6-7 Stunden wandern wir durch die westmongolische Berglandschaft, bevor wir das Ufer des Turgen-Flusses erreichen, wo die Zelte aufgeschlagen werden. Entspannung und Regeneration nach einem anstrengenden Tag.
Gehzeit: 6-7 Std. (ca. 2340 m), Übernachtung im Zelt (F/M/A)

9. Tag: Turgen-Gebirge
Ein wunderbarer Ausblick vom Turgengebirge

Heute wandern wir in der Gegend des Turgengebirges. Wir entdecken verschiedenste Blumen, sehen auf die Gletscher und genießen die Ruhe dieser Landschaft Am Nachmittag kehren wir zum Lager zurück.

Gehzeit: 5-6 Std., 12-13 km, Übernachtung im Zelt (ca. 2340 m). (F/M/A)

10. Tag: Hoch zu Ross und zu Fuß nach Dund Khoroo
Über den Fluss mit Pferd

Der Tag beginnt mit einer Flussdurchquerung hoch zu Ross. Wir steigen ab und per pedes geht es weiter, am Fluss Turgen entlang. Bergauf bis zum Pass Zagaan Saagiin Tag (3.100 m), weiter auf steinigem, kiesigem Weg bis nach Dund Khoroo. Hier stoßen wir des Öfteren auf Winterlagerplätze der Nomadenfamilien.
Gehzeit: 6 Std., Übernachtung im Zelt (2335m). (F/M/A)

11. Tag: Am Fluss entlang
Kaschmir.....

Auch heute ist der Fluss unser ständiger Begleiter. Wir wandern weiter, durch das  Tal, vorbei an wunderschönen, schneebedeckten Gipfeln. Vielleicht treffen wir auf mongolische Reiter oder Familien, die ihre Schafe scheren.
Gehzeit: 4-5 Std., Übernachtung im Zelt (ca. 2.682 m). (F/M/A)

12. Tag: Die Seen der Gletscher
Einer der fünf Seen

Wir werden vom Ruf des Berges Kharkhiraa geweckt. Unser Guide führt uns an fünf kristallklare Seen inmitten farbenprächtiger Wildblumenwiesen und schneebedeckter Bergriesen vorbei. Heute besuchen wir die kleinen Gletscherseen, der höchste befindet sich auf ca. 3.000 m Seehöhe. Der Weg besteht aus grobem Gestein und Geröll. Die Anstrengung lohnt sich! Dann aber kehren wir zurück in unser Nachtlager, wo bereits Kaffee und Nascherei auf uns wartet.
Gehzeit: 6 Std., Übernachtung im Zelt (2.684m). (F/M/A)

13. Tag: Wanderung ins Tal Olon Nuuriin Belchir
Durch Flüsse und Täler

Auch heute tragen uns unsere Pferde über den Fluß, danach wandern wir einen weiteren Pass hinauf (2.930 m). Der Weg führt uns durch die Bergketten von Kharhiraa und Turgen, um am Ende des Tages ins Tal Olon Nuuriin Belchir zu gelangen, das für seine unzähligen Seen berühmt ist. Auch hier haben wir große Chancen auf Nomadenfamilien zu treffen. Hier finden wir oft Hirten mit Pferden und Yaks.
Gehzeit: 7-7,5 Std., Übernachtung im Zelt in Hiisen Har (ca. 2.680 m). (F/M/A)

14. Tag: Über den Pass Ereesen auf den Berg Yamaat
Übern den Pass ins Yamaat Tal

Gleich am Anfang queren den Ereesen-Pass (2.934 m) und gelangen in das Tal Yamaat. Der Weg ist etwas steil, es werden auch die Pferde an der Hand geführt. Der Blick auf das Tal ist wunderschön.
Gehzeit: 4-5 Std., Übernachtung im Zelt (ca. 2.350 m). (F/M/A)

15. Tag: Erholung
Unsere Kameltreiber beim Feuer machen

Ein Tag zur Erholung. Wir genießen einen Tag "nichts tun" mit Karten spielen, lesen oder spazieren gehen. Abends wird gemütlich und bilderbuchmäßig am Lagerfeuer gekocht und gemeinsam das Nomadenleben genossen.
Übernachtung im Zelt (ca. 2.350 m). (F/M/A)

16. Tag: Es geht weiter …
Durch das Yamaat Tal

Alles ist gepackt und wir wandern weiter durch das Tal und durchqueren wieder mit den Pferden den Yamaat-Fluss.
Geschichtsinteressierte kommen auf ihre Kosten: In dieser Gegend – sollte es der Wasserstand es erlauben – sind alte Grabsteine und Wandmalereien zu finden. Wir wandern weiter, unsere Kamelkarawane begleitet uns, bis wir unweit des Baga Yamaat-Berges in der Region Tel Mod unsere Zeltplatz finden. Ein fast kitschiges Plätzchen - ein kleines Waldstück inmitten der Berge die sich rechts und links erheben.
Gehzeit: 5 Std., Übernachtung im Zelt (ca. 2.100 m). (F/M/A)

17. Tag: Ende der Trekkingtour
Auf Wiedersehen Team!

Unsere Wanderung findet heute ein Ende - wir sagen Ade zur Trekkingcrew und fahren ins 70 km entfernte Ger-Camp (4-5 Std. Fahrzeit). Unterwegs – um das Wandern nicht abrupt Enden zu lassen – wandern wir noch zwei Stunden in der Weite der mongolischen Steppe zum Uureg See und wir stoppen auch in einem typischen Kasachischem Dorf.
Gehzeit: 2 Std. (ca. 1.900 m), Übernachtung im Ger (ca. 1.900 m). (F/M/A)

18. Tag: Wandern oder Erholung
Im Ger Camp

Das Ger Camp liegt auf einer leichten Anhöhe mit wunderschönen Blick auf den See.

Wie wir wollen: Legen wir die Füße hoch oder die Wanderschuhe an. Der Tag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Ger (ca. 1.900 m). (F/M/A)

19. Tag: Zurück in die „Wildnis der Großstadt“: Ulaangom – Ulaanbaatar
Ulaangom Flughafen

Über den Ulaan-Pass fahren wir nach Ulaangom (2-2,5 Std.). Es folgt der Inlandsflug zurück nach Ulaanbaatar sowie der Transfer zum Hotel.
Abends können wir das mongolische "Nightlife" genießen: entweder klassisch eine Ballett- oder Opernaufführung oder modern einen Karaoke-Club und/oder Diskotheken besuchen. Die moderne Musikszene ist überaus lebendig, und unzählige heimische Bands spielen gute Musik von Rock bis Hip-Hop. Auch diese moderne Seite der Stadt ist mehr als empfehlenswert!
Doch Achtung, so viel Stadtleben sind wir nicht mehr gewöhnt :-)!
Übernachtung im ***Hotel. (F/M/-)

20. Tag: Ulaanbaatar: Einkaufen, Fashion Show & Abschied nehmen
Ulaan Baatar - der "Rote Held"

Mit unserem Guide oder auch alleine können wir heute die Stadt erkunden, Souvenirs und Geschenke für und und unsere Lieben kaufen. Die Mongolei ist berühmt für ihre Produkte aus Kaschmirwolle und Kamelhaar.
Abends besucht die Gruppe eine Modeschau, wo uns mongolische Tracht auf besondere Art und Weise präsentiert wird.
Dann aber heißt es sich zu verabschieden: beim gemeinsamen Abschiedsessen können wir unser Erlebtes noch einmal Revue passieren lassen.
Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

Weiterer Tipp: Allen Kulturhungrigen, die nicht so viel Zeit zum Einkaufen verwenden wollen, sei ein optionaler Besuch des Bogd-Khan-Museums empfohlen. (Infos über Öffnungszeiten und Erreichbarkeit mit Taxi bei Ihrem Guide).

21. Tag: Баяртай Bayartay Mongolei; Heimreise
Bayartai

Heute heißt es Abschied nehmen von diesem wunderbaren Land und seinen Leuten.
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen & Heimflug nach Europa. (F/-/-)

Geänderte Reiseroute mit Naadam-Fest/2. und 3. Tag oder 20. und 21. Tag
Gilt für die Touren 21. Juni & 9. Juli 2015

2. oder 20. Tag - 10. Juli 2015: (Ankunft in Ulaanbaatar). Heute ist der Tag des Naadam-Festes. Am Nachmittag fahren wir zu einem Ort namens Khui-Doloon Khudag, an dem die Pferderennen stattfinden werden. Der Ort liegt etwa 32 km von Ulaanbaatar entfernt. Dort treffen wir uns mit den Pferdehirten und Trainern der Rennpferde. Willkommens-Abendessen.
Übernachtung im Hotel (F/-/A)

3. Tag oder 21. Tag: 11. Juli 2015

Naadam! Naadam! Der mongolische Nationalfeiertag wird auf dem Land gefeiert. Das Naadam Festival wird offiziell vom Präsidenten der Mongolei eröffnet. Es ist das beeindruckendste, die Kultur am deutlichsten zum Ausdruck bringende Fest der Mongolen, das zudem noch in der schönsten Zeit jedes Jahres vom 11. bis 13. Juli stattfindet. Es setzt sich aus einer Reihe von sportlichen Wettkämpfen zusammen, wie Pferderennen, Ringkampf, Bogenschießen. Beeindruckend sind die Soldaten auf ihren Pferden, als Krieger des Chingis Khan verkleidet, neun weiße Standarten in der Hand haltend. Hunderte Erwachsene und Kinder sind in festliche, traditionelle Kostüme gekleidet und für die Eröffnung bereit. Ein wunderschöner Anblick und Einblick in die Kultur der verschiedenen ethnischen Gruppen der Mongolei. Das Fest beginnt: ein buntes Erscheinen mit Volksmusik und Tanz. Viel Spaß!
Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Hinweis: Programmverlauf

Aufgrund von Wetterverhältnissen (Schnee, Hochwasser, Regen) kann es zu Routenänderungen kommen!
Während der Tour treffen Sie auf verschiedene Nomadenfamilien. Oft ungeplant, da diese keine fixen Standplätze haben.

Enthaltene Leistungen

  • Internationaler Flug von Wien nach Ulaanbaatar und retour, Economy Class, Inkl. Taxen und Steuern, Abflug aus Deutschland und Schweiz auf Anfrage ggf. mit Aufpreis, Economy Class, inkl. aller Flughafengebühren und Steuern, Stand Jänner 2014.

  • Inlandsflug von Ulanbaatar nach Ulaangom und retour

  • Transport mit 4WD Minibussen

  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

  • Gesamte Campingausrüstung (Zelte, Kochzelt, Aufenthaltszelt, Isomatte und aufblasbare Liegematte)

  • Verpflegung: Frühstück und Mittagessen während des Trekkings, Abendessen wie im Programm beschrieben
    Abgekochtes Wasser wird in der Früh und am Abend angeboten.

  • Unterbringung laut Programm im Doppelzimmer bzw. 2- Personen-Zelten

  • Eintrittsgebühren für geschützte Gebiete

  • Alle Transfers lt. Programm

  • Lasttiere während des Trekkings

Nicht enthaltene Leistungen

  • Ausgaben persönlicher Natur wie Getränke, Souvenirs, Trinkgelder

  • Schlafsack

  • Impfungen, Versicherungen, etc.

  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt und daraus entstehende Helikopterkosten bzw. Änderungen durch Flugzeitverschiebungen

  • Trinkgelder für Crew (ca. EUR 50,- bis 70,- pro ReiseteilnehmerIn)

Zusätzliche Leistungen

  • Kleingruppenzuschlag bei 4 – 5 TeilnehmerInnen pP
    200 €

Terminbezogene Zusatzleistungen
  • Einzelzimmer- und Zeltzuschlag (EZ im Ger nicht möglich!)
    ab 310 €

  • Einzelzimmerzuschlag im Hotel und Zelt
    In den Gers nicht möglich.
    ab 325 €

Generelle Hinweise

  • Österreichische und Deutsche Urlauber und Geschäftsreisende benötigen für Reisen in die Mongolei künftig kein Visum mehr. Voraussetzung ist, dass sie nicht länger als 30 Tage im Land bleiben. Wie die Botschaft der Mongolei in Berlin mitteilt, genügt vom 1. September an für die Einreise ein deutscher Reisepass, der mindestens sechs Monate lang gültig sein muss. Wer die Aufenthaltsfrist von 30 Tagen überschreitet, muss bei der Ausreise eine Strafe bezahlen. Für längere Aufenthalte ist nach wie vor ein Visum erforderlich, das ausschließlich von der Botschaft in Berlin erteilt wird. Die Honorarkonsuln in Deutschland können keine Visa ausstellen.

    Bitte beachten Sie die aktuellen Reisehinweise des jeweiligen Außenministeriums:
    http://www.bmeia.gv.at

    Weitere Infos auf der Seite des Auswärtigen Amtes http://www.auswaertiges-amt.de

  • Impfungen: Beachten Sie bitte die aktuellen Impfempfehlungen von Hausarzt, Gesundheitsamt oder Tropeninstitut.

    Tropeninstitut

  • Klima:
    Im Allgemeinen ist es in der Wüste Gobi wärmer als im Gebirge und der Graslandschaft im Gebiet Terelj/Khognokhaan.

    Temperaturen Juni (Durchschnitt):
    Zentrale Mongolei (Khustai, Khognokhaan, Khorkhorin): 12-15 Grad tags / 8-14 Grad nachts
    Südliche Mongolei (Ongi, Khongor, Bayanzog, Yol Tal): 17-21 Grad tags / 8-14 Grad nachts
    Ulaan Baatar/Terelj: 15 Grad tags / 11 Grad nachts

    Temperaturen Juli (Durchschnitt):
    Zentrale Mongolei (Khustai, Khognokhaan, Khorkhorin): 14-19 Grad tags / 11-14 Grad nachts
    Südliche Mongolei (Ongi, Khongor, Bayanzog, Yol Tal): 19-24 Grad tags / 11-16 Grad nachts
    Ulaan Baatar/Terelj: 17 Grad tags / 12 Grad nachts

    Temperaturen August (Durchschnitt):
    Zentrale Mongolei (Khustai, Khognokhaan, Khorkhorin): 12-17 Grad tags / 7-12 Grad nachts
    Südliche Mongolei (Ongi, Khongor, Bayanzog, Yol Tal): 17-21 Grad tags / 8-14 Grad nachts
    Ulaan Baatar/Terelj: 15 Grad tags / 6 Grad nachts

  • Wasser:
    Die Wasserqualität in der Mongolei ist generell gut, wir empfehlen aber dennoch Wasser in Flaschen zu kaufen. Während des Trekkings verwendet das Begleitteam nur abgekochtes bzw. gereinigtes Trinkwasser.

Programmhinweise

  • Liegematte:
    Eine zweckmäßige Liegematte wird Ihnen vor Ort von uns zur Verfügung gestellt und eine Mitnahme ist daher nicht erforderlich.

    Flüge mit Aeroflot (je nach Termin und Verfügbarkeit wir die Aeroflot oder MIAT gebucht)
    Wenn Sie aber einen besonderen Komfort wünschen, oder sich die Zeit am Moskauer Flughafen erleichtern wollen, empfehlen wir die Mitnahme einer selbstaufblasbaren Komfort-Matte („Thermarest“ oder „Northland“).

  • Reiseleitung:
    Die Reiseleitung erfolgt in deutscher Sprache von unseren sehr motivierten mongolischen FührerInnen.
    Zusätzlich begleitet die Gruppe meist noch ein Trekkingguide, dieser spricht aber oft nur mongolisch.

  • Fahrzeitangaben:
    Die tatsächlichen Fahrzeiten können zum Teil beträchtlich von den im Programm angegebenen Zeiten abweichen. Der sich laufend verändernde Zustand der Pisten in der Mongolei ermöglicht keine exakten Angaben. Besonders nach Regenfällen können sich Zeiten oft verdoppeln.

  • Unterkunft:
    Sie übernachten in 2-Personen Zelten oder in bequemen Betten in Jurtencamps. Eine Zweierbelegung ist die Regel. Wir bitten Sie jedoch um Verständnis, dass aufgrund der beschränkten Kapazitäten der Camps auch mehr als zwei Personen in einer Jurte untergebracht werden können.

  • Essen & Trinken:
    Während des Trekkings werden einfache, leichte Speisen zubereitet. Die Nahrungsmittel werden frisch vom Begleitteam eingekauft (Nudeln, Reis, Gemüse, Rind-, Hammel-, Hühnerfleisch). Wenn Sie sich vegetarisch ernähren, geben Sie das bitte bei der Reiseanmeldung bekannt, das Begleitteam wird darauf natürlich Rücksicht nehmen. Während der Reise werden wir auch auf nomadische Familien treffen, die uns ihre traditionellen Speisen und Getränke anbieten.

    In Ulaan Baatar findet man zahlreiche Restaurants mit indischer, koreanischer und japanischer Küche. Auch die kontinentale und die mongolische Küche sind vertreten. Basis der mongolischen Küche sind Fleisch (besonders Rind- und Hammelfleisch), Reis, Kartoffel und Nudeln. Die Gerichte sind oftmals deftiger zubereitet als man es in Europa gewohnt ist. Obst bekommt man zu jeder Jahreszeit.

  • Allgemeine Höheninformation
    Auf der Tour wird 2x die Höhe von 3000m überschritten - am 10. Tag geht es bis auf 3100m, Sie können hier jedoch einen Ausweichweg wählen. Am 12. Tag geht es auf 3200m - hier kommt man nach der Tour zum Basislager zurück. Bei Höhenproblemen kann man hier im Zeltlager bleiben.
    Am 9., 13., und 14. Tag werden Höhen von ca. 2800 - 2900 m erreicht.
    Die längste Tour von 7-7,5 Stunden ist am 13. Tag, ansonsten wird ca. 5-6 Stunden gewandert.
    Im Durchschnitt wir auf einer Höhe von 2400m gezeltet.

  • Bitte beachten Sie, dass während der Tour ein rasches Schritttempo gegangen wird! Eine gute Kondition mit langanhaltendem Schritttempo ist notwendig!

  • Während dieser Tour werden hauptsächlich Pässe überquert - es kommt zu KEINER Gipfelbesteigung!

  • Nomadenbibliothek – „Bücher erweitern den Horizont“
    Ein Teil des Reisepreises fließt in das Projekt "Nomadenbibliothek", das unser lokaler Partner bereits seit 2008 fördert. Die Bibliothek reist, untergebracht in einem Ger/Jurte, in entlegene Gebiete und bleibt für einige Tage in den verschiedensten Dörfern oder Zentren. Die Nomadenkinder finden hier, von Comic-Heften bis Sach- und Lehrbücher, fast alles. So haben sie die Möglichkeit, auf einfachem und günstigem Weg mehr Informationen über ihre mongolische Geschichte, Kultur oder andere interessante Themen zu lesen. „Bücher erweitern den Horizont“ – auch im Sinne unserer Unternehmensphilosophie sollen diese helfen, das Bewusstsein der Kinder der Umwelt gegenüber zu sensibilisieren. Unterstützt von KundInnen & FreundInnen läuft das Projekt sehr gut und wird den Kindern auf dem Land immer besser vertraut. Die Nomadenbibliothek umfasst ca. 5.900 Bücher, 50 Filme, Hunderte von Fotos/Dias.
    Weltweitwandern findet diese Initiative wirklich bemerkenswert und unterstützt daher die Idee nicht nur finanziell, sondern auch durch Bekanntmachung innerhalb des weltweiten Netzwerks. Sollten Sie Interesse haben dieses Projekt zu unterstützen, würde sich das Mongolei-Team sehr freuen. Sach- und Lehrbücher, auf Deutsch oder Englisch, ein Wörterbuch, das nicht mehr benötigt wird – schicken Sie es an Weltweitwandern. Wir werden es mit Hilfe unserer KundInnen direkt in die Mongolei weiterleiten.

Unser Team vor Ort

  • /system/images/151/normal/ogi_Large_.JPGOgi

    Ogi (Otgonbayar Damba), Jg. 1971, sammelte schon seit 1992 Erfahrung als Wanderführerin. Seit 2001 ist sie nun bei unserem Partner aktiv.

    Meine Lebensphilosophie ist…
    Es gibt viele wichtige Dinge im Leben. Ein gutes Verhältnis zu...
    mehr

  • /system/images/150/normal/baganaa_Large_.JPGBaganaa

    Unser Partner in der Mongolei, leistet vor Ort die Organisationsarbeit im “Hintergrund”

  • Battulga

    Battulga, Jg. 56, ist einer unserer Wanderführer in der Mongolei. Er lebt mit seiner Familie im schönen Nationalpark Terelj. 1990 begann er, seine Pferde aus eigener Zucht für Touristen zur Verfügung zu stellen. Nun ist er schon über 15...
    mehr

  • Enkhtur

    Enkhtur, Jg. 74, ist einer unserer Wanderführer in der Mongolei. Er hat schon über 4 Jahre Erfahrung als Wanderführer und war in der gesamten Mongolei unterwegs. Außerdem spricht er neben Mongolisch noch Deutsch, Englisch und Russisch.

    Was verstehe ich...
    mehr

  • /system/images/152/normal/kadr1_Large_.JPGKadr

    Unser Partner vor Ort, zuständig für Reservierungen und Tourenplanung

  • Ochgerel

    Köchin bei unseren Mongolei-Reisen. Ochgerel, Jg. arbeitet seit über 10 Jahren als Köchin und ist seit 5 Jahren als Trekkingköchin bei unserem Partner in der Mongolei engagiert.

    My life philosophy is…
    A good meal is the best source of a...
    mehr

  • Team – Mongolei

    Bagana, Gana, Kadr
    Die motivierten jungen Männer aus unserem großen Team vor Ort leiten die Bürogeschicke in Ulaan Bator. Sie haben alle Buddhismus, mongolische Kultur und/oder Tourismus studiert. Vor einigen Jahren haben sie mit weiteren Freunden eine Trekkingorganisation gegründet, die sie mit viel Liebe und Herz führen.

Termine, Preise & Buchung

Frühbucher-Rabatt bei Buchung 6 Monate vor Abreise
Bei Buchung von min. 6 Monaten vor Abreise gewähren wir Ihnen folgende Frühbucher-Rabatte:
EUR 15,- bei einem Reisegrundpreis über 500,-
EUR 25,- bei einem Reisegrundpreis über 1.000,-
EUR 50,- bei einem Reisegrundpreis über 2.000,-
EUR 75,- bei einem Reisegrundpreis über 3.000,-
von bis Gruppe Preis EZZ Plätze
03.08.14 23.08.14 4/13 TN 3.590 € 325 € Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen.  buchen
10.08.14 30.08.14 6/13 TN 3.680 € 325 € Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen.  buchen
* Crossing Cultures Tour - Info siehe Programmhinweise
21.06.15 12.07.15 4/13 TN 3.690 € 310 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
mit Naadamfest!
09.07.15 30.07.15 4/13 TN 3.750 € 310 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
mit Naadamfest!
02.08.15 22.08.15 4/13 TN 3.650 € 310 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
09.08.15 29.08.15 4/13 TN 3.650 € 310 € Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.  buchen
EZZ Einzelzimmerzuschlag
Bei dieser Reise sind noch Plätze frei. Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.
Bei dieser Reise sind nur noch wenige Plätze frei. Bei dieser Reise sind nur noch wenige Plätze frei.
Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen. Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen.

Fotos zur Reise

  • Bayan Nuur
  • Karawane 1. Pass
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, NomadenMongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Uvs, Mongolei, Westen
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Mongolei, Westen, Nomaden
  • Nomadenfamilie
  • Nomaden der Westmongolei
  • Img_4763_large_
  • Olon Nuurin
  • Kharkhiraa Gebirge
  • Nomaden der Westmongolei
  • Kharkhiraa Gebirge
  • Team Nomaden der Westmongolei
  • Turgen Hauptkamm
Kontakt
1_bettina13akl Bettina Hochreiner
+43 316/58 35 04-31

eMail senden

Karte
Downloads
Atmosfair
Fliegen ist schnell, komfortabel und häufig die einzige realistische Möglichkeit Reiseziele zu erreichen. Nicht immer können und wollen wir daher auf einen Flug verzichten. Andererseits belastet Fliegen das Klima durch einen hohen CO2-Ausstoß. Wenn Sie Verantwortung für die Folgen übernehmen wollen, dann empfehlen wir Ihnen unseren Kooperationspartner atmosfair.
Reisebericht verfassen
Sie haben diese Reise gemacht? Was waren Ihre persönlichen Highlights? Welche Erlebnisse werden Sie nicht mehr vergessen? Was wollen Sie anderen Reisenden an dieser Stelle mitgeben? Erzählen Sie´s uns in einem kurzen Reisebericht – auch gerne mit Foto.
Wir freuen uns drauf!
Reise empfehlen
Spricht Sie diese Reise an? Oder ist das Programm vielleicht auch was für jemanden aus Ihrem Bekanntenkreis? Dann können Sie hier die Reise weiterempfehlen.
Wir sagen jetzt schon danke dafür!